Arburg 270 Hydronica Auswerfer fährt nicht vor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arburg 270 Hydronica Auswerfer fährt nicht vor

      Guten Tag Zusammen,

      ich habe hier eine gute Alte Maschiene im Dauereinsatz und dass soll auch gerne so weitergehen.

      Die Maschine ist in der Produktion auf Stürung gegangen. B38
      Der Auswerfer war vorgefahren.

      Da die Artikel gefallen waren habe ich die Maschine normal wieder in betrieb nehmen wollen.
      Der Zyklus lief aber leider nur bis zum auswerfen.

      Leider fährt der Auswerfer weder im Manuellen, noch im automatischen Zyklus vor.
      Die LED S10 an der Steuerung glimmt dauerhaft, wenn ich den "Auswerfer- vor- Knopf" drücke leutet diese so hell wie die anderen LEDs.

      Das Ventil kann manuell betätigt werden, aber der Aber auch dann fährt der Auswerfer nicht.

      Ich freue mich auf eure Hinweise :) !

      Beste Grüße aus dem Rheinland!
      Felix
    • Wir hatten ähnliches Problem (Auswerfer fährt nicht zurück) auch an einer Arburg 320 Hydronica.
      Tückisch war in unserem Fall das der Fehler nicht konstant auftrat sondern zeitweise immer wieder verschwand.
      Dann war für mehrer Wochen Ruhe und plötzlich tauchte der Fehler wieder auf.

      Unserer Ansicht nach lag unser Fehler in einem der, der Steuerung nachgeschalteten Siemens Simatic C1 Modulen. Diese sollen recht anfällig ein (gut wie alt sind die auch^^).
      Problem hierbei ist jedoch, dass man diese Module nicht mehr neu bekommt und sich nur aus Altteilen, ohne deren Zustand zu kennen, bedienen kann.
      Dafür gibts die Module immer mal wieder für winzige Beträge bei Ebay und Co. und man kann die auf gut Glück durchtauschen ohne gleich viel Geld in die Hand nehmen zu müssen.

      Unserern Fehler haben wir so eliminieren können.

      Viele Grüße
      Steffen
    • Danke Euch!


      Wir haben hiergerade nochmal einen Versuch gemacht.
      Bei Gleichzeitiger betätigung des Auswerfer vor Knopfes und mechanischer betätigun vomVentil fährt der Auwerfer vor und bleibt vorn stehen.

      Beim betätigen des "Auswerfer zurück Knopfes" passiert nichts.
      Wenn man erneut auswerfer vor drückt fährt der Auswerfer zurück.

      Für mich bestätigt das den Verdacht von Steffen.

      Ich bestelle mal so ein Simatic C1 Modul und melde mich zurück wenn es weitergeht.

      Beste Grüße

      Felix
    • petersj schrieb:

      Wenn die Kolbendichtung auf dem Kolben hinüber ist, bewegt sich auch nichts mehr. Das Öl beaufschlagt dann beide Seiten mit Druck und das sperrt sich dann gegenseitig.
      Danke für den Hinweis!

      Den Verdacht hatte ich auch, die Kolbendichtung ist erst vor 2 Jahren gewechselt worden. Ich habe auch den Artikel mit dem Problem hier gelesen gehabt.
    • Schönen gutwn Morgen!
      Da die LED S10 dauerhaft leuchtet, wie du beschreibst, ist ein Problem mit der Steuerung am Wahrscheinlichsten. Das würde ja bedeuten dass die Steuerung das Signal ASW vor dauerhaft ausgibt. Die Simatic-Bausteine sind, wie schon von Kollegen beschrieben, der Steuerung nachgeschaltet und sind für eine evtl. verbaute Handlingschnittstelle oder ähnliches zuständig. Habt ihr eine zweite H-Maschine aus der du die Steuerung kurz hier einbauen könntest?

      Um ein grundsätzliches Spannungsproblem ausschließen zu können würde ich mal den Wechselspannungsanteil des Gleichrichters messen. Hier sollte die sogenannte "Brummspannung" nicht über 1,3 V AC liegen.
    • benzsgm-service schrieb:

      Schönen gutwn Morgen!
      Da die LED S10 dauerhaft leuchtet, wie du beschreibst, ist ein Problem mit der Steuerung am Wahrscheinlichsten. Das würde ja bedeuten dass die Steuerung das Signal ASW vor dauerhaft ausgibt. Die Simatic-Bausteine sind, wie schon von Kollegen beschrieben, der Steuerung nachgeschaltet und sind für eine evtl. verbaute Handlingschnittstelle oder ähnliches zuständig. Habt ihr eine zweite H-Maschine aus der du die Steuerung kurz hier einbauen könntest?

      Um ein grundsätzliches Spannungsproblem ausschließen zu können würde ich mal den Wechselspannungsanteil des Gleichrichters messen. Hier sollte die sogenannte "Brummspannung" nicht über 1,3 V AC liegen.
      Danke für die Rückmeldung!

      Ein Problem mit der Steuerung kann ich an der Stelle schon ausschließen. Ich habe hier noch eine Steuerung die ich tauschen konnte (selbes Verhalten).

      Beste Grüße
      Felix
    • Am besten mal bei ARBURG anrufen mit der Maschinennummer. Bei den alten Schätzen geben die aber auch keine kompletten Schaltpläne mehr raus. Aber zumindest für den bewussten Fehler evtl.
      Nun hattest du ja auch schon die Steuerung ausgetauscht und es hatte sich nichts geändert. Also muss der Fehler offensichtlich auf dem Weg von der Steuerung zum Ventil liegen. Alle Kabel bei ARBURG haben eine Nummer aufgedruckt. Also müsste man im zugehörigen Kabelbaum recht einfach den Übeltäter finden können.
    • Neu

      Die Neuigkeit ist jetzt in einem anderen Thread. Beschriftung Transistorenkarten Arburg 270 Hydronica - Maschine - Forum SpritzgussWeb
      Alle Karten der Steuerung gleichzeitig heraus gezogen und beim Abblasen mit Pressluft alle Papieretiketten "verweht".

      Ich will ja nicht bösartig klingen, aber ich hab fast das Gefühl, dass da Garagenschrauber am Werk sind. Nach dem Motto: Erstmal alles auseinanderpflücken und dann mal sehen ob wir es wieder zusammen bekommen.
    • Neu

      petersj schrieb:

      Die Neuigkeit ist jetzt in einem anderen Thread. Beschriftung Transistorenkarten Arburg 270 Hydronica - Maschine - Forum SpritzgussWeb
      Alle Karten der Steuerung gleichzeitig heraus gezogen und beim Abblasen mit Pressluft alle Papieretiketten "verweht".

      Ich will ja nicht bösartig klingen, aber ich hab fast das Gefühl, dass da Garagenschrauber am Werk sind. Nach dem Motto: Erstmal alles auseinanderpflücken und dann mal sehen ob wir es wieder zusammen bekommen.
      Kennt ihr das von eurer "Garage" in Hamburg nicht auch so?
      Also bei Spritzguss- und Drehmaschinen zum Glück nicht, aber "Gebastel" gibt es bei uns auch oft genug, wie die nordischen Landsleute so schön sagen "'n bischen Tüddeldraht un' dat läuft" ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 03 1010 ()

    • Neu

      :D Neeee, eigentlich nich.
      Ich hab´n dicken Edding mit dem ich im Zweifelsfall alles mit Nummern vollschmier. Oder man legt es in der Reihenfolge auf den Tisch, in der man es ausgebaut hat. Wenn man dann nicht einen netten Kollegen hat, der meint, aufräumen zu müssen und alles in einen Karton schmeißt, nur weil man mal ein paar Tage nicht im Laden ist. Wird auch gerne genommen.