Sepro Roboter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sepro Roboter

      Hallo Kollegen,
      Wir haben bei uns einen Sepro AXESS 30 im Einsatz.
      Alle 2-3 Monate das gleiche Problem , dass Vakuum 1 oder 2 zwar elektrisch abschaltet , aber er das Teil nicht loslassen möchte .
      Wenn ich anrufe bekomme ich immer wieder die gleiche Aussage : Ventil defekt ! neues einbauen , dann geht er wieder für 2-3 Monate
      Habt ihr ähnliche Probleme mit solch einem Robotertyp ?
      Andere Roboter laufen störungsfrei seit 20 Jahren ( Wittmann ) , und machen bis auf normale Verschleißteile keinerlei Probleme.
      Gruß Matthias
    • Vielleicht liegt bei euch etwas in der Luft was die Seproventile fressen lässt? Normal Kannst du das Ventil ausgebaut ja prüfen. Zerlege doch einmal ein defektes Ventil und Schaue dir das Ventil genau an.
      Wenn das E Bauteil funktioniert, kann es ja quasi nur die Kolbenstange, eine Feder oder ähnliches sein.
      Ansonsten einfach ein ich meine 5/3 Wegeventil von Festo einbauen. (nichts anderes wird es bei Sepro auch nicht sein).

      Gegebenfalls mal ein altes Ventil innen mit WD40 einsprühen und zumindest schauen ob es wieder für eine Zeit funktioniert.
    • Matthias71 schrieb:

      Wenn ich anrufe bekomme ich immer wieder die gleiche Aussage : Ventil defekt ! neues einbauen , dann geht er wieder für 2-3 Monate
      Habt ihr ähnliche Probleme mit solch einem Robotertyp ?
      Die machen schändlicherweise das Ventil zum Wegwerfprodukt, bleibt also nur, dieses Roboter-Fabrikat von der Lieferantenliste zu streichen und mit den vorhandenen Anlagen leider weiter zu leben.
      spritzguss-schulung.de steht für Qualitätsentstehung durch den optimalen Produktions-Prozess und nicht durch das optimale QM-System!
    • Nach mittlerweile 25 Jahren Sepro und andere Hersteller ist Sepro immer noch State of the Art, zumindest im hausinternen Vergleich.
      Wir haben ebenfalls Access Modelle im Einsatz und diese laufen bei der Vakuumaufnahme seit zwei Jahren problemlos.

      Kann es sein dass über die angesaugte Luft viel Schmutz mit eingesaugt wird? Das könnte zu einer Bildung von Belag im Venturi führen was dann in einer schlechteren Teileaufnahme aber auch einen sehr bescheidenen Loslassen der Teile führt.

      Die erwähnte Abblasfunktion der Vakuumventile war beim Access meines Wissens kein Standard und musste separat geordert werden.

      Und ja, der Service bei Sepro hat stark gelitten in den letzten Jahren. Die wenigen alten Hasen dort kennen sich noch aus. Das Jungvolk leider weniger.

      Und Ventile von Festo erneuern wir auf unseren Arburg Multishit regelmäßig samt Verkabelung weil es einfach ein Sche.... ist.

      Erfahrungsgemäß hat jeder Hersteller seine Problemchen. Man kann nur das bessere Übel einkaufen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Streetforce ()