Fragen zur Akquise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zur Akquise

      Hallo zusammen,

      zunächst möchte ich mich entschuldigen, falls ich für das Thema die falsche Kategorie erwischt habe; ich war mir hier etwas unsicher.

      Ich möchte mich kurz vorstellen, weil das für meine Frage durchaus relevant sein könnte.
      Ich bin 18 Jahre alt, mache gerade mein Abi und habe im April, neben-gewerblich, ein Unternehmen gegründet. Ich arbeite in einem Forschungsinstitut als Hiwi seit ich 15 bin, habe inzwischen 16 3D Drucker, einen (Labor-) Extruder und eine (Labor-) Spritzgießmaschine. Ich werde nach meinem Abitur wahrscheinlich bei einem Namhaften Unternehmen, das mich auch schon fachlich betreut, ein duales Studium beginnen. Die Maschinen habe ich mir aus Begeisterung für das Thema langsam erarbeitet. 3D-Druck ist mein Arbeitstier und ich habe hier sehr viel Arbeit investiert, um diese Spritzgießmaschine kaufen zu können. Mit dem Extruder mache ich mein eigenes Filament. Die Aufträge brauche ich also, um mein "Hobby" zu finanzieren.

      Meine Spritzgießmaschine ist eine Sonderkonstruktion, die ich in China produzieren lassen habe. Diese Maschine ermöglicht es, einfache Spritzgießteile (unter 25cm³) mit sehr günstigem Formenbau (ab ca. 200€ für Alu-Formen bzw. 350€ für Werkzeugstahl) herstellen zu können und ist dadurch perfekt für Prototypenserien gedacht. Ich habe neben der Schule die Kapazitäten, um Serien bis ca. 5000 Bauteile/Monat herzustellen.

      Nun zu meiner Frage: Ich habe etwas Schwierigkeiten bei der Akquise, weil ich hier einfach noch nicht viel Erfahrung habe. Ich bekomme zwar Aufträge, allerdings ist hier die Akquise sehr kompliziert. Normalerweise wird ja in diesen Stückzahlen kaum Spritzguss betrieben, weil es sich wegen den Werkzeugkosten nicht rentiert. Daher gibt es natürlich auch nur wenige Ausschreibungen für solche Teile-Serien. Ich denke, dass die meisten potenziellen Kunden zunächst bei großen Firmen anfragen, hier von der Werkzeugkosten erschlagen werden, und den Spritzguss wieder aufgeben.
      An diesem Punkt würde ich gerne ansetzten und Unternehmen das Angebot machen, solche Aufträge als Subunternehmer zu übernehmen, aber ich bin mir unsicher, wie ich das angehen soll um nicht unprofessionell zu wirken. Hat hier jemand vielleicht Tipps oder kann mir die eine oder andere gute Website bzw. Methode für die Akquise oder auch Unternehmen, die ich diesbezüglich kontaktieren kann, empfehlen?

      Ich würde mich sehr über konstruktive Vorschläge freuen und danke bereits im Vorfeld :)

      Grüße vom Anfänger
    • Pauschal würde ich dir empfehlen, erst einmal eine einfach und übersichtliche Homepage anzulegen, kurze Vorstellung von dir, deinem Maschinenpark, deinen Referenzen (bereits erledigten Projekten)
      Natürlich Kontaktdaten und Impressum (wichtig!)

      Damit kannst du dann im Internet auf einschlägigen Plattformen auftreten oder direkt an Firmen herantreten.

      Viele lassen sich ungern am Telefon oder per Mail "überfallen", da die Chance eines ad hoc-Projektes kleiner ist als so eine "Nieschentechnologie" für zukünftige Projekte "im Hinterkopf" zu behalten.

      Wichtig ist z.B. auch, welche Kunststoffe du verarbeiten kannst und wie schnell der Durchlauf vom CAD-Modell an dich (deinen Werkzeugbau) bis zum ersten Teil ist.
    • Hallo anfaenger

      Ich würde dir auch empfehlen eine Homepage zu erstellen und dann erfolgreich umgesetzt Projekte vorstellen (Success Stories mit Bildern und kurzer Beschreibung)
      Vielleicht kannst du auch über das Forschungsinstitut, bei welchem du arbeitest, Kontakt zu anderen Uni's / Schulen herstellen. Diese sind für Forschungsprojekten möglicherweise auch an Prototypenserien / Kleinserien interessiert.

      Anbei ein Link zu einem möglichen "Konkurrenten" von dir :-). Da kannst du mal schauen wie die ihre Homepage aufgebaut haben und was die so machen.

      injex.ch/de
    • Hallo Anfänger

      Akquise ist immer schwer wenn man von null beginnen möchte oder beginnt.
      ich schliesse mich meinen beiden 2 Kollegen an ne Homepage mit allen was du an bietest und Referenzen.

      Was auch sehr gut ankommt ist Werbung auf Facebook, da sehen dich hundert tausende von Leuten, interessiert oder nicht aber man sieht dich.

      Du kannst auch hier im Forum deine Firma vorstellen im entsprechenden Ordner
      Aber ich denke due wirst dich entscheiden müssen duales Studium oder deine Firma, zwei halbe Sachen gibt nichts gescheites.
    • Hallo zusammen und vielen dank für die Antworten.
      Ich habe jetzt mal angefangen, eure Tipps zu befolgen und es läuft ganz gut. Ich bin immernoch etwas dabei, meine eigenen Möglichkeiten auszutesten und allgemeine Erfahrungen zu dem zu sammeln, was ich kann - und was eben nicht.
      Grüße vom
      Anfänger