Angepinnt Welcher Spritzgussmaschinenhersteller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ralle01 schrieb:

      Sie laufen 24/7. Gemessen an der Leistung haben wir extrem wenig Theater mit den Maschinen. Das soll ein anderer Hersteller erstmal Leisten.
      Das kann mit Sicherheit der ein oder andere auch von anderen Fabrikaten berichten ...

      Nein, die Qualität einer Maschine sollte sich nicht über solche Aussagen wie *läuft und läuft* allein deffinieren!

      Die Qualität einer Spritzgussmaschine sollte sich endlich (besonders im Zeitalter der Digitalisierung) immer mehr über die Steurung deffinieren!!

      Die Steuerung sollte/muss:
      • leicht verständlich und plausibel sein (das Wichtigste überhaupt!!),

      • nicht mit unsinnigen Funktionen und Spielereien überladen sein (auch wenn die "Smartphongeneration" gerne damit gelockt wird, damit zu arbeiten lernt sie ohnehin nicht!) und

      • die *Prozess-Visualisierungs-Möglichkeiten über Kurven- und Trendgrafik* sind bei den meisten Maschinenfabrikaten sehr eingeschränkt und in der Bedienung zu schwierig/unverständlich!
      Jedoch solange die Ausbildung noch "steinzeitmäßig" nach *uralter Prozessphilosophie* stattfindet, sind diese Themen uninteressant und das Hauptaugenmerk wird weiterhin auf *Läuft und Läuft* liegen .... *Industrie 4.0* lässt grüßen! :thumbsup:
    • Neu

      Du hast nur teilweise Recht . Sich NUR über ``Läuft und läuft `` zu definieren ist sicher nicht ganz richtig. Aber was nützt die tollste Grafik mit allem drum und dran, selbst dann wenn man damit Umgehen kann,
      wenn die Maschine ständig im Eimer ist , oder nach 10 Jahren den Dienst ganz quittiert.

      Ich hab viele gute und schlechte Erfahrungen mit den Maschinen bzw. deren Herstellern gemacht (wie wohl die Meisten hier). Aber derart problemlose Maschinen wie die Sumitomos, die selbst nach 20 Jahren noch beinahe aufs Granulatkorn genau laufen , habe ich noch nie gesehen.


      Und Schlussendlich definiert sich eine Produktion nun mal über deren produzierte Menge und nicht über Grafiken. Mir ist klar das die von dir Glorifizierten Grafiken ihren Teil dazu beitragen. Ohne Frage.
      Ich bin auch ein Freund davon. Doch am Ende zahlt der Kunde nun mal nur die gelieferten Teile und nicht die Grafiken. Selbst dann, wenn sie damit Produziert wurden.

      LG
    • Neu

      Ralle01 schrieb:

      Aber derart problemlose Maschinen wie die Sumitomos, die selbst nach 20 Jahren noch beinahe aufs Granulatkorn genau laufen , habe ich noch nie gesehen.
      Könnte es sein, dass Du Sumitomo-Verkäufer bist?

      Ralle01 schrieb:

      wenn die Maschine ständig im Eimer ist , oder nach 10 Jahren den Dienst ganz quittiert.
      Ich kenne solch schlechte Maschinen nicht, denke mal, dass sich solch ein Maschinenhersteller am Markt auch nicht mehr halten kann. Oder sind ENGEL, ARBURG, Krauss-Maffei usw. am Markt nur so erfolgreich, weil sie schlechte Maschinen verkaufen? ... :D

      Ralle01 schrieb:

      Ich bin auch ein Freund davon. Doch am Ende zahlt der Kunde nun mal nur die gelieferten Teile und nicht die Grafiken. Selbst dann, wenn sie damit Produziert wurden.
      Sorry, aber das ist völliger Unsinn, denn *Quantität ohne Qualität* interessiert heutzutage keinem Kunden mehr! Im Gegenteil: Inzwischen sollte auch bei Dir angekommen sein, für die Kunden nicht die Quantität das Hauptproblem ist sondern die Qualität.

      Ralle01 schrieb:

      Aber was nützt die tollste Grafik mit allem drum und dran, selbst dann wenn man damit Umgehen kann,
      Da sind wir einer Meinung ;) Dazu verweise ich auf den letzten Satz in meinem voeherigen Beitrag :thumbup:
    • Neu

      Nein ich bin kein Sumitomo Verkäufer. Wir haben halt fast 100 Stück davon. Und nein, ich habe nicht behauptet das andere schlechte Maschinen bauen. Ich habe gesagt, das wir extrem wenig Theater, bei der
      gebotenen Leistung, mit den Maschinen haben.

      Meine Aussage, bezüglich der Kunden, bezog sich natürlich auf die Qualität und nicht auf Quantität. Mir ist absolut klar, das die gelieferten Teile eine Top Qualität haben müssen.
      Gerade bei uns geht nix raus, ohne 100% Kontrolle, die Automatisiert ist, was aber auch bei den darauf befindlichen Strukturen garnicht anders geht.

      Wir haben etwa 35 Maschinen die extrem Präzise, auch ohne Visualisierung, weil nicht vorhanden, laufen. Warum haben wir das hingekriegt, wenn doch ohne Grafik scheinbar nix mehr geht ?

      Bitte versteh mich nicht Falsch, ich bin für ALLES was dem Kufo das Leben leichter macht. Nur stelle ich auch solche "Neuerungen" in Frage. Auf der einen Seite bemängelst du ein aufgeblähtes QS System,
      auf der anderen Seite wird aber eine aufgeblähte Spritzkontrolle favorisiert.

      Was ist denn mit absolut perfekt ausbalancierten Maschinen und Werkzeugen? Und damit meine ich nicht das sie gerade stehen können. Bei keinem einzigen Werkzeug bei uns, darf der Versatz grösser als 12µ sein.

      Wir produzieren Teile im Reinraum mit Strukturen in NM Bereich. Und das oft ohne eine Visualisierung. Sind wir jetzt so furchtbar Schlau ? Oder die Anderen so unheimlich Dumm?
      Ich kann und möchte das nicht beurteilen. Ich kann nur sagen, das es auch ohne Visualisierung sehr gut funktioniert. Wenn man weiß wie.......

      Trotzdem bin ich voll und ganz deiner Meinung in Bezug auf Grafiken. Solange man damit umgehen kann, helfen sie heute dem Kufo einen stabilen Prozess zu erstellen, mit dem sie verkaufbare Teile
      produzieren können, bei sowenig Ausschuss wie möglich. Das soll das Ziel sein.

      Seltsam ist nur, das es wohl ohne den ganzen Schnick schnack bei vielen anderen Produzenten nicht funktionieren will.

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Ralle01 ()

    • Neu

      Ralle01 schrieb:

      Warum haben wir das hingekriegt, wenn ohne Grafik doch scheinbar nix mehr geht ?
      Hat niemand behauptet, jedoch sind wir uns doch wohl einig, und das wird hier im Forum ja auch immer wieder bestätigt, dass überwiegend die Qualität, welche das Ergebniss des Prozesses ist, "hingebastelt" wird .... Geht auch nicht anders, da sich zwischen Maschine (Ursache) und der Kavität (Wirkung) ein "lebender" Kunststoff befindet, der insbesonders über sein "lebendiges Fließverhalten" immer wieder zu veränderter *Wirkung in der Kavität* führt. Diese physikalische Gegebenheiten kann auch eine *Sumitomo* nicht aushebeln!

      Merke: Die noch so präzise Wirkung der Maschine endet physikalisch an der Schneckenspitze!

      Unbestritten ist, das der Inhalt des Ausform-Prozesses, also die *Wirkung in Maschine und Kavität* während der Maschinenbewegung, ohne Kurvengrafik nicht darstellbar und somit völlig unbekannt ist! Das hat zur Folge, dass Veränderungen während des Ausformprozesses a) nicht erkennbar sind und b) auch nicht reproduzierbar sind (Arbeiten in einer Blackbox)!

      Ralle01 schrieb:

      Nur stelle ich auch solche Neuerungen in Frage.
      Kurven-/Trendgrafik in den Maschinen ist keine Neuerung, das gibt's min. seit über 30 Jahren!

      Ralle01 schrieb:

      Auf der einen Seite bemängelst du ein aufgeblähtes QS System,
      auf der anderen Seite wird aber eine aufgeblähte Spritzkontrolle favorisiert.
      Das ist richtig, da das *aufgeblähte QM-System* Geld kostet und ein *aufgeblähtes Prozesswissen* Geld spart/bringt :thumbsup:

      Ralle01 schrieb:

      Was ist denn mit perfekt ausbalancierten Maschinen und Werkzeugen? Und damit meine ich nicht das sie gerade stehen.
      Das wird seit 50 Jahren angestrebt, trotzdem schlagen die Spritzgießer sich seit 50 Jahren mit den gleichen Fehlerbildern herum :!: :!: Warum wohl :?: :?:

      Antwort: Weil sie nach wie vor in *Kontroll- und Messsysteme für die Formteilprüfung* investieren und nicht in Prozess-Knowhow :!: :!:


      Ralle01 schrieb:

      Gerade bei uns geht nix raus, ohne 100% Kontrolle, die aber Automatisiert ist.
      Das bestätigt meine vorherigen Satz .... ;)
    • Neu

      Du darfst aber Sätze nicht aus dem Kontext reißen. Die automatisierte Kontrolle ist bei uns garnicht anders möglich, bei Strukturen im NM Bereich. Mit bloßem Auge kannst du absolut nix erkennen.
      Diese Strukturen MÜSSEN aber kontrolliert werden und das geht nur, entweder mit Laser, oder mit der Überprüfung von elektrischen Werten.


      Übrigens (ich hab gerade Nachgefragt ),hatten wir im letzten Jahr ganze 4 Reklamationen. In Worten ...Vier... !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ralle01 ()