Welches Material für höhere Belastungen? PP - PPGF

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Material für höhere Belastungen? PP - PPGF

      Hallo,

      wir lassen schon länger Bauteile aus PP-Regranulat spritzen. Nun brauchen wir die Teile mit etwas höherer Festigkeit. Daher sollen die nächsten Teile aus pp-Regranulat mit 30% Glasfaser werden. Gewicht eines Bauteils liegt bei ca. 3900gr.
      Kann mir jemand sagen, wo so grob der Preisunterschied zwischen den beiden Materialien ist?

      Danke.
    • Hallo,

      Ich hatte oben nach dem Preisunterschied zwischen PP und PPGF gefragt. Ich fange nun mal von vorne an, damit ihr versteht worum es geht.

      Wir verbauen die auf den Bildern gezeigten Kunststoffteile. Diese werden in Filteranlagen als Doppelter Boden eingesetzt. Der Boden besteht aus den Rohren, den kleinen Schwarzen Verbindungsstücken, die auf die Rohre gesteckt werden und die Dreiecke. Auf dem Doppelten Boden Lagert das sogenannte Filtermaterial. Dies lagert gleichmäßig auf dem Boden. Man muss sich das so vorstellen, als würde eine gleichmäßige Schicht Torf oder Erde auf dem Boden liegen. Er wird gleichmäßig belastet, keine Punktlast.

      Die Rohre sind Handelsübliche PE-Rohre. Die Dreiecke und Verbindungsstücke werden gespritzt. Konstruiert und Gebaut hat das ganze ein Igenieurbüro. Wir haben die Werkzeuge für die Herstellung übernommen und die haben in unserem Auftrag die Teile gefertigt. Mittlerweile gibt es das Ingenieurbüro nicht mehr und auch keinerlei Unterlagen. Geblieben sind die Werkzeuge und einige wenige Unterlagen.

      Bisher wurden die Dreiecke aus PP-Regranulat gefertigt. Stamylan PHC 31 oder einfach PP-Regranulat sind in unseren Unterlagen zu finden. Nun haben wir einen Kunden, der gerne die Teile haben möchte, aber etwas stabiler. Es steht in unseren unterlagen nur, durch angepasste Werkstoffwahl höhere Belastung möglich. Einzig was wir gefunden haben ist, das mal eine Charge in PPGF30 Regranulat gefertigt wurde.


      Was sind eure Einschätzungen zur Werkstoffwahl? Leider haben wir nicht mehr Informationen und können auch keine mehr bekommen.



      Helsinki 021.jpgBekon Rendsburg 005.jpg
    • PP Talkum 20 oder PP GF 30. Haben deutlich höhere Steifigkeit und Festigkeit. Guck Dir die Datenblätter möglicher Alternativen eures Lieferanten an.

      Beispiele E-Modul PP virgin
      • PP - 1300MPa
      • PP TV20 - 2000MPa
      • PP GF20 - 4800MPa
      Weiß der Kunde genau was er will? Ansonsten "try & error".

      Achtung: Alles hat seinen Preis. Höhere Festigkeit = geringere Zähigkeit. Änderungen im Material (z.B. Füllstoffe) = Änderungen in Schwindung, Verzug, Maßen und evtl. Entformung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von LutherStickl ()