Rohrkreuzungen mit Radien am Übergang - Sonderverfahren für Rohrsysteme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rohrkreuzungen mit Radien am Übergang - Sonderverfahren für Rohrsysteme

      Neu

      Hallo zusammen,

      ich bin auf der Suche nach einer speziellen Kernzugtechnik, bei der durch ein Elastomerelement ein Radius beim Rohrübergang möglich ist (statt scharfter Trennkante). Ich habe mal einen Artikel dazu gelesen/ das irgendwo aufgeschnappt, finde diesen aber nicht mehr auf Google o.Ä.. Wenn jemand diese Technik kennt wäre ich sehr dankbar für Hinweise ^^ . Wie würdet ihr andere Technologien (GIT, WIT, Projektilinjektion..) bewerten? Kennt ihr noch andere für Rohrabzweigungen, wo Medien fließen sollen?

      Viele Grüße und schönes Wochenende! :thumbup:
    • Neu

      Du willst einen Kern bauen wo sich 2 Zylinder kreuzen und miteinander verrundet sind? Davon soll ein Elastomer entformt werden. Ich könnte mir einen Zylinder vorstellen der in der Trennung liegt und die Übergänge mit dran hat. Von oben und unten, also in der Öffungsrichtung 2 Kerne dagegen stoßen damit sich dieses Kreuz ergibt. Wenn das WZ öffnet hebt sich der liegende Kern aus der Trennung. Da steckt das Teil drauf. Da es ein Elastomer ist einfach abstreifen. Das Bauteil dehn sich ja. Alternativ ein Rohr über den Kern und ins Bauteil schieben und Bauteil mit Luft aufblasen, vom Kern abziehen. So entformt man z.b. Faltenbälge von den Kernen.
    • Neu

      Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Kern aus einem Elastomer höhere Standzeiten schaft.
      Es ist ja immer eine Zwangsentformung, bei dem das elastomer nicht unerheblich deformiert wird.
      Für ein paar Schuss bestimmt praktikabel aber nicht für hohe Stückzahlen (nur meine Einschätzung).

      Ehrlich gesagt habe ich von der Technik aber auch noch nie was gehört.