Trockeneisreinigung bei gehärteter und polierter Oberfläche?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,

      also wir haben viele Teile mit (Hochglanz)polierten Oberflächen in der Fertigung und alle Werkzeuge werden mit Trockeneis gereinigt. Wir hatten noch nie Themen mit Oberflächenbeschädigung durch die Reinigung. Aber Trockeneis ist auch keine Wunderwaffe, hartnäckige Rückstande müssen auch schonmal chemische vorbehandelt werden.

      Die Oberfläche des Werkzeugs sollte aber eigentlich immer "hart" sein, wenigstens bei Serienwerkzeugen.

      Als Tipp: Je höher die Werkzeugtemperatur, desto besser der Reinigungseffekt.

      mfg Daniel
    • In meiner Vergangenheit haben alle Außendienstler für den Vertrieb solcher Trockeneisstrahler extra drauf hingewiesen, dass die Reinigung bei mit Dice bei Hochglanz Oberflächen sehr schonend ist und sich nicht negativ auswirkt. Voraussetzung natürliche sauberes Eis ;)
    • Wir haben uns genau deshalb das Gerät gekauft.
      Reiniger mit Wattestäbchen und Holz war zeitaufwändig und brachte irgendwann auch
      kein richtiges Ergebnis mehr.
      Aber auch mit Trockeneis muss irgendwann nachpoliert werden...aber man kann den Takt
      weiter rauszögern.

      Wir haben sehr viele Hochglanzformen im Einsatz.....bringt super Zeitvorteile.
      Beim chemischen Reiniger bleibt immer Restgefahr von Kratzern, falls das Putzwerkzeug verunreinigt wird.

      Grüße

      Michael
    • Danke euch allen für die ausführlichen Antworten :D

      Es hat ziemlich geholfen und die Teile sehen wesentlich besser aus als zuvor.

      Jetzt haben wir nur noch ein Problem mit den weißen Punkten.

      Ist ein Entstauber für das Granulat hier sinnvoll? Und wenn ja welche habt ihr bzw. welchen könnt ihr empfehlen :D
    • Hallo, Tom,

      kannst du bitte das Problem etwas detaillierter Beschreiben? Aus weißen Punkten kann ich mir nicht viel nehmen.
      Ggf. sogar ein Foto.
      Generell, Entstaubung des Materials ist nicht nur bei Rezyklat zu nutzen. Staub, auch bei frischem Granulat kann dir in diversen Teilen des Zyklus Probleme erzeugen.
      Allerdings staubt PC jetzt sooo stark, dass eine Entstaubung grundsätzlich sinnvoll wäre.
    • Ok, ich hatte erst verstanden, dass es sich um Ablagerungen auf den polierten Flächen des Werkzeugs handelt.
      Da es hier im Thema steht.

      Generell können solche Einschlüsse im Material vieles sein. Zersetzte Granulatstäube wären jetzt nicht unbedingt weiß.
      Jedoch vercracktes Material, das sich von der Schnecke löst auch nicht.

      Ich kann leider nichts genaues dazu sagen, ohne es genau zu sehen. Jedoch rate ich immer, in solche Betrachtungen die SGM und ihre GANZE Peripherie miteinzubeziehen.
      Enstaubung ist m.M.n. immer am sinnvollsten, wenn sie an die Granulattrockner angepasst ist, also dort mal euren Gerätehersteller fragen.
      In eine zentrale Unterdruckversorgung lässt sich sowas sogar relativ einfach integrieren, falls vorhanden.
    • Neu

      Um das Thema "Staubeinschlüsse" anzugehen, kannst du die bekannten Anbieter für Entstaubung auch anschreiben, einladen und ein Leihgerät in die Halle stellen. Wenn das Thema dann deutlich besser oder gar verschwunden ist hast du deine Lösung.