Material Ultrason KR 4113

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Das o.a. Material gehört zur Gruppe der ULTRASON E Typen. Inhaltsstoffe sind u.a. Kohlefasern und PTFE. Beides dient der Reibungsminimierung bei z.B. Ölpumpen im KFZ-Bereich.
      Wenn man sich an die Vorgaben bezüglich Masse- und Werkzeugtemperatur hält (vorzugsweise die oberen Temperaturen: >370° >180°) sind gute Ergebnisse zu erwarten. Ist das Stöffchen dann auch noch entsprechend der Vorgaben bei 150° im Trockenlufttrockner für 4 Stunden vorgetrocknet worden, kann man tatsächlich Spaß beim Verspritzen haben. Die maximale Restfeuchte sollte aber zur Sicherheit per Karl-Fischer gemessen werden. Andere Geräte geben zwar auch Werte raus, die sind aber nur Makulatur.
      Bei Produktionsende oder Unterbrechungen spülen wir gründlich mit HD-PE oder PC und senken dabei die Temperaturen ab, bis wir unter 300° sind. Das kostet zwar Material und Geld, verhindert aber die Vercrackung.
      Wichtig ist auf jeden Fall auch die tatsächliche Werkzeugtemperatur von >170°. Evtl. sollte man über eine variotherme Werkzeugtemperierung nachdenken, denn bei diesem Produkt wird mit Sicherheit eine absolut "hochglänzende" Oberfläche gefordert.
      Bezüglich einer Zersetzung des PTFE braucht man sich im gebundenen Zustand im Polymer keine Sorgen zu machen. Allerdings sollte man es durch eine zu lange Verweilzeit nicht zur Zersetzung treiben. Dann sollte über der Düse eine entsprechende Absaugung haben, die auch beim Spülen große Vorteile bringt.
      products.basf.com/de/de/Ultras…penFilter=documentFilters
      Hier kann man die aktuellen Hinweise zur SG.Verarbeitung finden. Inhaltlich steht da aber nicht anderes drin, wie in der angehängten Datei. Alles nur neu aufbereitet oder bei ultrason.de
      Dateien