Uralt Heisskanaldüsen Hersteller Kompatibel?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Uralt Heisskanaldüsen Hersteller Kompatibel?

      Hallo Liebe Comunity,

      ich bin neu in diesem Forum und komme aus der kaufmännischen Ecke. daher entschuldigt die warscheinlich dumme Frage.

      Ich wurde von meinem Werkzeugbau mit folgendem Problem betraut:

      Email vom 11.07.19:



      um es kurz zu sagen. Ich brauche 3x Ersatzdüsen für einen uralten Günther Heisskanal Block. Fa. Günther hat keine Plug an Play lösung dafür. Macht es überhautp sinn andere Hersteller wie Männer, Moldmasters etc. anzufragen? Zumal ich nicht mal Düsenbezeichnungen oder Zeichnung habe. Ich denke mal Jeder Hersteller hat seine eigenen Normen oder?


      Bilder anbei.

      Gruß

      Dariusz

      IMG_0266.jpgIMG_0267.jpgIMG_0269.jpgIMG_0270.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HK () aus folgendem Grund: Habe die original Mail aus Datenschutzgründen aus dem Text herausgelöscht. Bitte das Problem eigenständig beschreiben und ohne Mitarbeiternamen!

    • Erstmal folgendes. Alle Namen entfernen, weil die DSGVO sonst greift.

      Wenn ich es richtig verstanden habe, lassen sich Teile des neuen Heißkanals für ein anderes Werkzeug nutzen. Somit gibt es Ersatzteile für das andere Werkzeug.

      Der neue Heißkanal kostet 5.600€ und ist für die 300.000 Teile notwendig, die noch geliefert werden müssen. Eine Rekonstruktion und Neuproduktion des alten Heißkanals wird nur teurer. Pro herzustellenden Teil steigen die Kosten mit dem neuen HK im ersten Moment um 0,0187€. Ihr habt keine andere Wahl, sonst seid ihr lieferunfähig bzw. zögert die fehlende Entscheidung deiner GF hinaus und muss am Ende die Kosten für den neuen HK freigeben. Ihr kommt somit nicht darum herum.
      Folgendes muss noch bedacht werden. Der neue HK kann auch für ein anderes Werkzeug genutzt werden, was aktuell nicht vorhanden ist. Ihr habt die Chance jetzt die 5.600€ auszugeben und diese später einzusparen.

      Schlag das deinem Werkzeugbau vor und dann der GF.
    • Wir hatten den Aussendienstler von Günther Heisskanaltechnik im Haus, der meinte nur, es gibt keine Ersatzdüsen und wir müssen auf ein Neues HK-System ausweichen (5600 EUR).
      Ob die Düsen reparabel sind weis ich nicht, vielleicht hat Günther HK diese Option nicht in Erwägung gezogen weil Sie uns ein neues System verkaufen wollen...

      Da Es sich um ein Last Call Auftrag handelt will unsere GL einfach kein Geld mehr in das WKZ investieren. Das Argument mit den 3 Düsen für andere Werkzeuge (als Ersatzteile) hat ihn/sie erstmal nicht interessiert.

      Danke für den Tipp mit HFT, ich werde mich morgen mit denen kurzschließen.
      Was ich nur wissen wollte....Männer, Moldmasters und co. brauche ich nicht um Ersatzdüsen zu fragen oder ?! Die werden wohl eher mit den Augen drehen...ich hab ja nicht mal ne Zeichnung, Maße und ne Düsenbezeichnung.

      Gruß
      Dariusz
    • Ersatzdüsen dafür anzufertigen wird auch nicht wesentlich günstiger. Du musst bedenken, dass keinerlei Zeichnungen vorhanden sind und alle Maße von allen Teilen im Vorfeld auf mindestens 0,01mm gemessen werden müssen. Das geht, ist aber teuer, weil es sehr gute Messtechnik braucht. Anhand dieser Daten muss ein Konstrukteur die Düse im 3D nachmodellieren, damit nach den resultierenden Zeichnungen gefertigt werden kann.

      Es ist auch sinnvoll rauszufinden, was am HK defekt ist. Vielleicht ist es nur ein kleines simples Teil.
    • Dariusz L schrieb:

      Hallo Liebe Comunity,

      ich bin neu in diesem Forum und komme aus der kaufmännischen Ecke. daher entschuldigt die warscheinlich dumme Frage.

      Ich wurde von meinem Werkzeugbau mit folgendem Problem betraut:

      Email vom 11.07.19:



      um es kurz zu sagen. Ich brauche 3x Ersatzdüsen für einen uralten Günther Heisskanal Block. Fa. Günther hat keine Plug an Play lösung dafür. Macht es überhautp sinn andere Hersteller wie Männer, Moldmasters etc. anzufragen? Zumal ich nicht mal Düsenbezeichnungen oder Zeichnung habe. Ich denke mal Jeder Hersteller hat seine eigenen Normen oder?


      Bilder anbei.

      Gruß

      Dariusz

      IMG_0266.jpgIMG_0267.jpgIMG_0269.jpgIMG_0270.jpg
      Habe die original Mail aus Datenschutzgründen aus dem Text herausgelöscht. Bitte das Problem eigenständig beschreiben und ohne Mitarbeiternamen und sonstigen Firmeninternas. Das gehört hier nicht hin und die Firma duldet es glaube ich auch nicht.