Arburg 270c 1996 immer wieder kaputte Schneckenlager

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arburg 270c 1996 immer wieder kaputte Schneckenlager

      Hallo Liebes SGW,

      ich wende mich an Euch mit einer Frage, bei der alle Techniker gefragt sind. Evtl. kennt ihr ja das Problem oder könnt mir da wichtige Tipps geben.

      Das Problem
      Unsere gute alte Arburg 270c hat ein immer wiederkehrendes Problem. Die Lager von der Schnecke (die hinten im guss-eisernen Gehäuse) vor dem Hydro-Motor gehen immer wieder kaputt.

      Das ganze wurde auf einer Presse montiert und ordentlich gefettet. Es läuft auch alles richtig, und es sind erst einmal keine Auffälligkeiten zu bemerken. Das Problem ist, dass sich nach etwa 2-3 Monaten wieder die Lager auflösen, und man damit natürlich nicht arbeiten kann. Da wir das schon 2x selbst gemacht habe, frage ich mich, ob nicht evtl. die Lager im Hydromotor oder gar die Schnecke selbst das Problem sein könnten. Wenn dort etwas unrund läuft könnte das die Lager beschädigen, oder?

      Wir haben zwar keine Arburg-Originalteile verbaut, aber auch keine China-Billig-Lager. Das waren schon Lager für 100€ das Stück.

      Hat damit jemand Erfahrung worauf da zu Achten ist, oder was man ggf. überprüfen könnte?
    • Hört sich fast nach rasenden Drehzahlen (Maximum) und auch nach maximalem Staudruck an. Sind die Axiallager oder die Radiallager kaputt?

      Wäre die Schnecke krumm oder der Antriebmotor defekt würde man das auf jeden Fall sofort hören. Die Schnecke ist in dem langen Zylinder eigentlich auf der ganzen Länge "schwimmend" radial gelagert. Wäre die Schnecke "krumm" würde sie im Zylinder scheuern = Verschleiß der Schnecke an einer Stelle oder des Zylinders in einem relativ eng begrenzten Bereich. Wäre am Hydraulikmotor ein Schaden, würde auch das deutliche Geräusche machen und er hätte schon ein paar mal ausgetauscht werden müssen (übrigens auch wenn es ein E-Antrieb wäre).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von petersj ()