Suche bestimmten Kunststoff - Mal eine völlig andere Frage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche bestimmten Kunststoff - Mal eine völlig andere Frage

      Hallo zusammen,

      ich hoffe das jemand von euch mir weiter helfen kann. Meine Frage ist jetzt ein wenig komisch und hat mit den Beiträgen hier im Forum wohl eher nichts zutun aber ich weiß leider nicht, an wen ich mich sonst wenden kann. Ich dachte mir, wenn sich einer mit Kunststoffen auskennt, dann jemand der in dem Bereich arbeitet. Sollte ich mit meiner Frage hier völlig falsch sein, könnt ihr mir das natürlich sagen und evtl. weiß jemand von euch, an wen ich mich besser wenden kann.

      Meine Frage hat was mit Rückwänden im Aquarium (in meinem Fall Terrarium) zutun. Im Aquarium-Bereich gibt es Rückwände zu kaufen, die aus einer Art Hartgummi bestehen und so eine möchte ich gerne für mein Terrarium bauen bzw. wohl eher "gießen". Mein Problem ist nur, ich finde im Internet leider keinerlei Informationen woraus diese genau bestehen und jetzt stehe ich ein wenig auf dem Schlauch.

      Ich habe drei Videos von Youtube die diese Rückwände genau zeigen. Vielleicht könnt ihr euch die mal anschauen und wisst um was für ein Material es sich genau handelt.

      Video 1:
      youtube.com/watch?v=0oKs-5hoFAM

      Das ist das Video des Herstellers wo sie diese Gummi-Rückwände vorstellen und auch zeigen wie Resistent diese sind.

      Video 2:
      youtube.com/watch?v=mbZvE7ECuX0

      Ab Minute 7:40 zeigt der im Video eine Rückwand des Herstellers aus Video 1. Bei Minute 9:43 kratzt er auch an der Rückwand, so das man dieses Material etwas "hört". Es erinnert mich ein wenig an diese Tier-Figuren von Schleich, die es meistens in der Spielzeugabteilung zu kaufen gibt. Er meint (10:00), das die Hersteller die Rückwände nicht bemalen, sondern verschiedene Farben aus Gummi "verschmelzen" und so das Farbmuster wohl entsteht. Wie er sagt, "Gummi auf Gummi".

      Video 3:
      youtube.com/watch?v=wQug8TxZQUE

      Das ist jetzt eine andere Rückwand, die auch aus irgendein Gummi besteht aber nicht so fest ist. Vielleicht hilft es euch ein wenig. Zu Gummi-Rückwänden findet man leider sehr wenig, besonders was die Herstellung angeht.

      Hat jemand von euch evtl. eine Idee um was für ein Material es sich genau handelt oder eine Vermutung, so das ich mich zumindest mit diesem Anhaltspunkt weiter informieren kann?

      Ich Danke euch schon einmal für eure Hilfe.
    • Wenn es Kautschuk ist, wirst du es selber nicht gießen können. Kautschuk wird nicht als Granulat angeliefert und in Mengen, die du nicht nutzen kannst. Zum anderen wird eine andere Verarbeitung benötigt und die Form muss beheizt werden, damit es vulkanisieren kann. Die Farbe wird in diesem Fall mit einvulkanisiert, wodurch sie auch abriebfest wird.

      Günstiger ist es einfach diese Teile zu kaufen.
    • Welcher Fisch bringt im Aquarium denn die Kraft eines KFZ auf und mag es bei 100°C gekocht zu werden?
      Die in diesem Video gezeigte Herstellung würde ich als "Steckschaum" aus der Floristik bezeichnen. Wenn dieses Material dann im Wasser versenkt wird saugt es sich voll und bleibt dann auch unter Wasser. Strukturieren kann man es mit einem "Styropor-Schneider" oder einem Drahthalter, den man dann mit einem Trafo oder einer Autobatterie betreibt. Oder man kratzt die Strukturen mit Cuttermessern, Schnitzwerkzeugen oder sonstigen Hilfsmitteln in den zusammengeleimten Block. Trocken ist das Teil sehr leicht. Hinterher muss man es dann natürlich entsprechend malern, wie im Modellbau.

      Man könnte sich natürlich auch technischen Kautschuk als Blöcke kaufen (EPDM-Blockware ca. 40x80x30cm = ca 30kg, Preis unbekannt, da privat eine zu geringe Abnahme erfolgt). Das zu be- und verarbeiten ist aber nicht so ganz einfach. Gummi lässt sich nun mal schlecht schneiden. Ist zwar weich aber zu elastisch um es "mal eben" zu schnitzen. Ob das dann zwangsläufig auch noch thermisch vernetzt (vulkanisiert) werden muss, muss man mal probieren. Dazu kommt evtl. noch eine Emission von irgendwelchen Stoffen, die Pflanzen und Fischen "nicht bekommt". Und natürlich wieder die Malerei.

      Mit Gusssilikon könnte man natürlich auch arbeiten. Dann braucht man aber erstmal ein Negativ => also doppelte Arbeit.

      Ich würde auch sagen: fertig kaufen.
    • Hey danke euch beiden schon mal für die Hilfe.

      Mit dem Gummi hört sich ja bis jetzt nicht so gut an... Die selbstgebauten Rückwände für Terrarien werden häufig mit Styropor, Flex-Fliesenkleber und Abtönfarben und optional mit Epoxid-Harz und Sand gebaut. Realistisch sehen diese dann aber eher nicht aus, es sei denn, man ist ein richtiger Künstler. Probleme könnten dann sein, das der Fliesenkleber oder andere Mörtelarten Wasser aufnehmen und brüchig werden, wenn man sie nicht versiegelt mit Epoxid-Harz. Mit Epoxid-Harz werden die Rückwände aber dann wiederum evtl. glänzend und glatt. Mit zusätzlich Sand ist es dann zwar nicht mehr glatt aber unnatürlich. So eine Rückwand sagt mir nicht so sehr zu und ein Künstler bin ich leider auch nicht.

      Besser wäre natürlich ein Silikonabdruck zu machen wie du es bereits angesprochen hast Petersj und genau das hatte ich auch vor. Ich wollte echte Steine nehmen und sie mit Ton vermischen, so das ich die Lücken schließen kann und mit echten Steinen die Oberflächenstruktur in den Ton drücken kann. So ist der Übergang zwischen Stein und Ton fließend und bereit für den Abdruck. Hier im Video stellt jemand auf diese Weise so eine Rückwand her: youtube.com/watch?v=bnliXuYzlbg

      Bei mir stellt sich dann nur die Frage, was ich in die Silikonform gieße. So eine Hartgummi-Rückwand wie in dem Videos oben von mir wäre natürlich perfekt. Die Rückwände komplett aus Mörtel ist vielleicht zu schwer und zu brüchig, besonders wenn Steinplatten aus der Rückwand raus ragen.

      Ich könnte auch einfach so eine Rückwand von dem Hersteller kaufen. Die sind zwar recht teuer aber für Reptilien eher nicht geeignet, da sie halt keine zusätzlichen Lauf- und Liegeflächen schaffen. Eine günstigere Methode sind fertige Aquarien Rückwände aus Polyresin die auch realistisch aussehen aber das selber Problem mit dem Lauf- und Liegeflächen haben und sie sind meist recht scharfkantig, spitz und glatt.

      Gibt es denn irgendeine Art von flüssigen Hartgummi oder Plastik was eine recht identische Härte und Oberfläche hat und nicht giftig ist wie in dem Videos oben? Und was man natürlich in kleinen Mengen einigermaßen günstig kaufen kann. Die Rückwand muss jetzt nicht mehr als 50 °C aushalten und bekommt nur ab und zu Wasser ab. Sie sollte nur stabil sein und die Oberfläche kratzfest und rau, so das der Gecko nicht abrutschen kann. Das färben wäre dann evtl. noch mal ein Problem aber vielleicht bekommt man das auch mit Air Brush hin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von blain ()

    • Ja, ein wenig künstlerische Kreativität sollte bei solchen Sachen schon vorhanden sein!
      Vielleicht bei utube mal in die Videos vom "Miniatur Eisenbahn Wunderland" (miwula) aus Hamburg schauen. "Gerrits Tagebuch" gibt da gute Ideen.

      Gecko kann rutschen?