Elektrostatische Aufladung von PP Teilen verhindern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elektrostatische Aufladung von PP Teilen verhindern?

      Hallo Gemeinde

      Wir haben aktuell ein großes Problem mit elektrostatischer Aufladung von Teilen aus PP.

      Die Teile (leider sehr leicht) werden per Handling (Vakuumsauger) aus dem Werkzeug entnommen und dann auf einem Stapeltisch innerhalb der Schutzeinhausung gestapelt, was auch grundsätzlich funktioniert.

      Je nach Umgebungsbedingungen (Temperatur, Luftfeuchte) ist es nun aber so, dass sich die Teile elektrostatisch aufladen und sich die einzelnen Stapel auf dem Stapeltisch teilweise in Bewegung setzen.

      Die Sache wird etwas besser, wenn neben dem Sauger z.Bsp. eine geerdete Schraube Kontakt zum Teil bekommt, funktioniert jedoch nicht 100%ig.

      Ich dachte nun evtl. an ein Ionisiergerät oder dergleichen.

      Hatte jemand bereits ein ähnliches Problem und könnte hierzu eine hilfreiche Aussage treffen?

      Vielen Dank
    • Ionisierungsgeräte sind meiner Meinung nach das das Mittel der Wahl.
      Ihr könntet spray benutzen, der Film hält aber nicht lange und wird in der Schutzeinhausung wohl auch nicht einfach aufzutragen sein.
      Erhöhung der Luftfeuchtigkeit würde auch helfen, wäre aber sicherlich sehr kostspielig.
      Beide Methoden funktionieren auch nicht sehr zuverlässig.
      Sicherlich könnte man, wenn ihr dürft auch Antistatika beigeben. Kohle und Metallzusätze im Kunststoff wären auch hilfreich.
      In den meisten Fällen sind Kunststoffe keine leitenden Werkstoffe, wenn sie nicht gerade dafür entwickelt wurden und/oder entsprechende Zusätze/Füllstoffe enthalten.
      In unseren Nichtleitern, können sich die Ladungen nicht frei bewegen. Das erschwert den Abbau über die Oberfläche.

      Durch ständige Beschickung mit positiven und/oder negativen Ionen, werden die Ladungsträger im Teil neutralisiert.
      Kamen bei uns an Wendelförderern zum Einsatz, damit die Formteile nicht durch die Gegend fliegen. Hat auch wunderbar funktioniert.
      Die Geräte sind klein und lassen sich auch leicht montieren.
    • Hallo,

      wir haben in unserer Frima Ionisiergeräte im Einsatz wenn wir kleine Teile spritzen sprich alles unter 0,2g pro Stück. Das fuktioniert sehr gut. Ein Ionisierstab wird über dem WKZ montiert und bläst die ionisierte Luft dann leicht nach unten beim Auswerfen. Am Ende des Förderbandes ist nochmal ein Ionisierstab montiert damit die Teile dort sauber runterfallen und nicht picken bleiben.

      LG