Sorgen um dieses Forum, dank der EU-Urheberrechtsreform "Artikel 13" ?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sorgen um dieses Forum, dank der EU-Urheberrechtsreform "Artikel 13" ?!

      Hallo liebe Mitglieder des Forums,

      es ist aktuell ein hitzig diskutiertes und strittiges Thema - viele sprechen sogar von einer Zensur des ganzen Internets und über die Abschaffung der Meinungsfreiheit im Internet - dank Artikel 13!

      Die Proteste werden lauter, es finden Demos statt, eine der größten Petitionen weltweit wurde in`s Leben gerufen (fast 5.000.000 "Unterschriften"!)
      Am 23.03.2019 finden Europaweit in großen Städten Demos gegen Artikel 13 statt.

      Ich mache mir daher auch Sorgen um dieses Forum, welches mich persönlich sehr bereichert hat und mir oft im Fachbereich der Kunststoffverarbeitung geholfen hat.
      Es ist für mich leider schwer vorstellbar, dass dieses Forum nach dem Beschluss des Artikel 13, in seiner jetzigen Form in der Zukunft noch existiert ...

      Dieses Forum müsste sich mit einem sogenannten "Upload-Filter" schützen, um nicht gegen Artikel 13 zu verstoßen.
      Das kuriose ist aber, dass es solche "Filter" schlicht und einfach nicht gibt. Es gibt bisher einen Filter, den die Plattform YouTube anwendet (ContentID).
      Die Entwicklungskosten dieses ContentID Systems liegen etwa zwischen 60.000.000 - 100.000.000$
      Noch kurioser - Dieser Filter von YouTube filtert gerade einmal 0,1% der Urheberrechtsverletzungen auf YouTube.

      Da haben sich die EU-Politiker (allen voran die Speerspitze CDU) anscheinend mächtig Gedanken gemacht :thumbdown:



      Links zum Thema:

      foren-gegen-uploadfilter.eu/ - Dort kann sich dieses Forum anmelden, um gegen Artikel 13 zu protestieren.

      change.org/p/stoppt-die-zensur…rtikel13-saveyourinternet - Petition gegen Artikel 13.


      - Stellungnahme vom Rechtsanwalt Christian Solmecke (CDU Speerspitze Axel Voss nennt Youtuber Lügner und spricht von Fake News)



      - Rechtsanwalt Christian Solmecke (Artikel 13 nicht praxistauglich!)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ballkuenstler1987 ()

    • Panikmacher!
      es ist verständlich, dasss sich Anbieter wie YT mit allen Miiteln dagegen wehren, aber Plattformen wie dieses Forum haben nichts zu befürchten, wenn sie weiterhin wie bisher verantwortungsvoll mit Uploads umgehen.
      Es wird Zeit, dass die eigentlichen Urherber des "Contends" geschützt und gerecht honoriert werden.
      "Freies Internet" ist doch sowieso nur ein Märchen, wer findet etwas ohne "den" Suchmaschinenanbieter?
      d.h. wir sehen das, was dessen Algorithmen uns zeigen wollen/dürfen, dieses Thema sollte der Angriffspunkt der Petition sein, dass nämlich endlich der Algorithmus der Suchmaschinen offengelegt wird, dieses Ziel wäre es wert, dafür einzutreten.
      Allein die Macht der jetzigen Kampagne gegen die neuen Vorschriften zigt deutlich die Macht der aktuellen Marktmächte.
    • Foren mit überschaubarer Größe sollten da weit geringere Probleme haben, da sie von Admins und Mods manuell administriert werden können und verdächtige Postes händisch selektiert werden können, daher sind diese in meinen Augen nicht so stark betroffen.
      Das Problem sind solche gigantischen Netzplattformen Wie F*cebook oder Y*utube, bei deinen Täglich MILLIARDEN von Uploads stattfinden, die nicht einmal ein 10000-köpfiges Admin-Team auch nur annähernd prüfen kann - zumal die Daten in über 100 Sprachen vorliegen und dazu noch teils völlig unbekannte "Quellen" angezapft werden, bei deinen der Urheberrechtsstatus nicht unbedingt offensichtlich ist.
    • Preform schrieb:

      Panikmacher!
      es ist verständlich, dasss sich Anbieter wie YT mit allen Miiteln dagegen wehren, aber Plattformen wie dieses Forum haben nichts zu befürchten, wenn sie weiterhin wie bisher verantwortungsvoll mit Uploads umgehen.
      Es wird Zeit, dass die eigentlichen Urherber des "Contends" geschützt und gerecht honoriert werden.
      "Freies Internet" ist doch sowieso nur ein Märchen, wer findet etwas ohne "den" Suchmaschinenanbieter?
      d.h. wir sehen das, was dessen Algorithmen uns zeigen wollen/dürfen, dieses Thema sollte der Angriffspunkt der Petition sein, dass nämlich endlich der Algorithmus der Suchmaschinen offengelegt wird, dieses Ziel wäre es wert, dafür einzutreten.
      Allein die Macht der jetzigen Kampagne gegen die neuen Vorschriften zigt deutlich die Macht der aktuellen Marktmächte.
      Es wehren sich vor allem die Nutzer von Youtube dagegen. Urheber werden auf Plattformen wie Youtube schon längst geschützt und kinox.to geht wegen Art. 13 jetzt auch nicht offline. Also ändert sich in dieser Hinsicht nicht viel, es geht vor allem um die Benutzung von Uploadfiltern, was mit Artikel 13 auf nunmal nötig sein wird. Und daraus folgt dann Überzensierung.
      Wer spricht denn außerdem von freiem (ich denke du meinst damit vor allem "kostenloses") Internet? Davon hat keiner was gesagt.

      Wie wäre es, wenn du dich erstmal darüber informierst worum es da geht.

      LG, shinsu
    • ich mache mir keine Sorgen um das "kostenlose Internet", das gibt es nicht, Du bezahlst in irgendeiner Form (meist mit Deinen Daten)
      Auch mache ich mir keine Sorgen um das "freie Internet" das gibt es nämlich auch nicht, wie schon geschrieben, Du siehst nur das, was Dir die Suchmaschine zeigt.
      Ich z. B. verwende einen zu bezahlenden Nachrichtenticker, da mir die freien Ticker alle gehörig den Spaß verderben.
      Außerdem ist es nur gerecht, dass der derjenige, der an den Inhalten verdient, auch dafür bezahlt.
      Hast Du eine Ahnung davon, was das INternet vielen Künstlern an Einnahmeeinbußen beschert hat? wahrscheinlich nicht.
      Ein Verwandter von mir schon, vor den Internet-Zeiten, also noch in den 90igern hatte er etwa monatliche Einkünfte in Höhe von 600,-DM (Gema und Sonstiges)
      heute sind es etwa 30,-€, seine Musik kannst Du weltweit kostenlos downloaden, ihm bleibt es nur übrig, sich daran zu erfreuen, dass er immer noch gerne gehört wird.
      Klagen sind übrigens sinnlos in solchen Fällen, die Seitenbetreiber sind nicht greifbar.
      Und wenn ich mir dieses Forum so ansehe, da sind doch Nahe Null Inhalte hochgeladen, also da brauchen wir uns nur ebensoviele (nämlich Null) Sorgen machen.
      Im ungünstigsten Fall melde ich ein von mir betriebenes Hobbyforum eben alle 2 Jahre 364 Tage ab, und am nächsten Tag wieder an, dann bin ich unter der 3 Jahre Grenze, die ebenfalls geltenden Umsatzzaheln (10Mio p.A.) und Nutzerzahlen (5 Mio p. Mon) werden solche Foren nie erreichen.
    • Preform schrieb:

      Hast Du eine Ahnung davon, was das INternet vielen Künstlern an Einnahmeeinbußen beschert hat? wahrscheinlich nicht.

      Ein Verwandter von mir schon, vor den Internet-Zeiten, also noch in den 90igern hatte er etwa monatliche Einkünfte in Höhe von 600,-DM (Gema und Sonstiges)
      heute sind es etwa 30,-€, seine Musik kannst Du weltweit kostenlos downloaden, ihm bleibt es nur übrig, sich daran zu erfreuen, dass er immer noch gerne gehört wird.
      Liegt wohl auch daran, dass mittlerweile "jeder" Musik machen kann. Schau dich doch mal auf Youtube um wie viele freie Künstler es gibt, die freiwillig ihre Musik gratis anbieten.

      Preform schrieb:

      Klagen sind übrigens sinnlos in solchen Fällen, die Seitenbetreiber sind nicht greifbar.
      Wie gesagt, wie reden bei Artikel 13 nicht über Kinox.to & Co. die sind auch mit Artikel 13 nicht greifbar. Das heißt im Endeffekt, deinem Verwandten wird diese EU-Reform genau Null helfen.
    • Ich frage mich gerade, wo denn dann der Artikel 13 in diesem Forum überhaupt greifen soll...
      Die meisten Inhalte sind Erfahrungsaustausch... Und evtl. mal Wissen oder sogar ein Zitat von Literatur des Hanser Verlages, wenn überhaupt. Und selbst dann ist alles ok, wenn man es als Zitat markiert.

      Also wird hier schon nix passieren, egal was kommt
    • Das Problem bei der Geschichte ist die unausgegorene bzw. nicht durchdachte Umsetzung des Art. 13.

      Aktuell ist es völlig egal, um welche Plattform es sich handelt (Fachforum oder Youtube).
      Hier wird erstmal überhaupt nicht differenziert.

      Wenn es sich um eine Plattform handelt, bei der die User sich anmelden und etwas hochladen können, ist man schon betroffen.
      Dabei ist es aktuell völlig egal ob Text, Bilder, Videos, ...

      Genau hier beginnt die aktuelle Situation völlig skurril zu werden für die Praxis.

      Es wird nach einer Prüfung von den Inhalten verlangt, die hochgeladen werden um den Schutz von geistigem
      Eigentum sicherzustellen OHNE einen praktikablen Umsetzungsvorschlag in der Hand zu haben.

      Am Ende des Tages ist es also egal, ob es um Rezepte geht, Videos, oder irgendeinen Austausch in einem Forum.
      Jeder Inhalt der hochgeladen wird soll geprüft werden.

      Wie? Diese Frage ist wie gesagt noch (lächerlich) offen.

      Der Begriff "Uploadfilter" ist in aller Munde, auch wenn die Politik es nicht gerne hört.
      Im Großen und ganzen wird es aber darauf hinauslaufen.

      Es gibt welche (Google hat glaube ich welche schon länger in der Entwicklung), kosten ein Schweinegeld und funktionieren eher "geht so".

      Wenn der Artikel 13 also nach momentanem Plan (der gar kein Plan ist) umgesetzt wird, wird jeder Forenbetreiber, der die finanzielle Selbsterhaltung zu seinen Trieben zählt, sein Forum schließen, denn für sie werden Uploadfilter nicht bezahlbar sein.

      Es wird den kleinen Foren, Diskussionsrunden, ... einfach nicht möglich sein die Flut von Beiträgen zu prüfen (so intensiv, wie es verlangt wird) und
      die Gefahr wegen "Diebstahl von geistigem Eigentum" angezeigt zu werden wird enorm sein.

      Jetzt mögen viele sagen, das wäre reine Panik und alles halb so schlimm.
      Grundsätzlich sehe ich es ähnlich aber:

      Denken wir zurück an Napster oder Emule.

      Früher hat man die Daten einfach getauscht, ohne sich gedanken zu machen.
      Bis eine Rechtsgrundlage gegen das Filesharing etabliert wurde.

      Diese schuf einen neue Erwerbsgrundlage für Anwälte, die nichts anderes machen, wie mit Klagen um sich zu schmeissen.
      Ich habe es selbst in meinem Umfeld mehrfach erlebt.

      Genau diese Entwicklung sehe ich aktuell auch bei dem Schutz des geistigen Eigentums...

      Um mal ein explizites Beispiel für unser Forum zu nennen:


      Wenn ein User ein Zitat aus einem Fachbuch verwendet, ohne es zu kennzeichnen,
      wird es von uns keiner merken.

      Aber es wird sich eine Made finden, die versuchen wird daraus Profit zu schlagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paddel ()

    • Nach meinem Verständnis, ich bin allerdings kein Jurist, bezieht sich Artikel 13 nur auf Kanäle, Websites, Plattformen und Foren, die Profit aus ihrem Content generieren. Deswegen sind die ganzen YouTuber mit ihren Spiele und Werbungsvideos ja so in Aufruhr, sie verdienen ihr Geld damit. Wir sind ja eine Informations- und Wissensaustausch-Plattform ohne Gewinnorientierung.

      Allerdings sind auch die Stimmen gegen Artikel 13 nicht unbegründet. Unser Land ist wirklich mehr als nur ein bisschen im Internet unterwegs. Viele arbeiten, informieren sich, lernen aber ein Großteil ist spielen, Medienkonsum und "stumpfes surfen". Zu viele schauen nur noch auf ihr Handy, ob alt oder jung, ob zuhause oder unterwegs, zu Fuß oder im Auto. Ich sitze jeden Tag in der SBahn und sehe 9 von 10 Mitfahren, die auf ihr Handy starren. Manchmal bin ich selbst einer davon und daddel auch mal vor mich hin.
      Ich bin der Meinung das man mehr unternehmen sollte mit Freunden, Familie oder Bekannten. Kinder sollten wieder raus gehen und spielen, im Wald und nicht vor der Konsole.

      Aber das ist nur meine Meinung. Zum Glück ist das hier der Off-Topic Bereich.
    • 03 1010 schrieb:

      Ich erkenne die gleiche Panikmache wie zur DSGVO vor gut 10 Monaten - und was ist passiert? Ist das Internet kollabiert? Wie viele Privatpersonen sind in den Ruin getrieben worden?
      Beantwortet es euch selbst
      Hallo zusammen,

      Panikmache ist das sicherlich auf eine Art und Weise. Jedoch finde ich schon dass die DSGVO uns gerade im privaten Bereich doch ganz ordentlich "trifft". Sicherlich nicht finanziell (habe zumindest in engerer Umgebung noch nicht mit bekommen), jedoch im Verhalten.

      Ich darf nun z.B. meine Tochter bei Kindergartenveranstaltungen wenn Sie einen Auftritt hat nicht mehr filmen, da ich ja die anderen Kinder auch mit filme. Manche Eltern wünschen dies nicht. Ich akzeptiere das natürlich, jedoch finde ich es sehr schade in 15 Jahren meiner Tochter nicht zeigen zu können wie klein, unschuldig und süß sie war (vielleicht ist sie ja bis dahin ein kleines Biest :P )
      Ebenso dürfen wir im Verein nicht die Kontaktdaten der Kinder unter den Trainern tauschen ohne vorher Einverständniserklärungen einzuholen etc.

      Klar wird das alles von den Verantwortlichen so entschieden weil hier einfach eine gewisse "Angst" herrscht, hier nicht Probleme zu bekommen, aber ich finde das etwas übertrieben.

      ABER: Auch ich wäre nicht einverstanden, wenn ein anderer Vater ein Video mit meiner Tochter drauf auf FB usw. stellen würde.
      Also wie gesagt, ich akzeptiere das und verstehe es zum Teil, aber oft wird hier über das Ziel hinaus geschossen.

      Zu den Handy-Zombies an denen ich jeden Morgen vorbei fahre möchte ich lieber nichts sagen. Fehlt nur noch dass einer aufs Handy schauend vor mein Auto rennt......
      Ich komme vom Dorf und bin sehr froh dass ich noch eine Kindheit in der Natur erleben durfte und bin auch wieder aufs Dorf gezogen um meinen Kindern genau das gleiche bieten zu können. Das ist sehr wichtig heutzutage.

      Zum Hauptthema:

      Ich bin ja nun doch schon eine Weile in dem Forum unterwegs. Die häufigsten Links usw. sind zu diversen Herstellern von Lösungen für die Kunststoffindustrie oder Links zu Beiträgen von Unternehmen die für irgendwas eine Lösung gefunden haben. Das ist für diese Unternehmen die günstigste Werbung und ich kann mir kaum vorstellen, dass hier jemand wegen Urheberrechtsverletzungen auf die Barrikaden gehen würde. Daher sehe ich das nicht ganz so kritisch mit diesem Forum.

      Einen schönen (bei uns kalten ;( ) Tag Euch allen.