Probleme beim Schäumen, Deckel aus PPS Fortron 1140 L4 mit Dichtung aus Silikonschaum RAKU-SIL 37-1102B

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme beim Schäumen, Deckel aus PPS Fortron 1140 L4 mit Dichtung aus Silikonschaum RAKU-SIL 37-1102B

      Guten Morgen,

      ich bin gerade auf ein Problem gestoßen und ziemlich ratlos.

      Status Quo:

      Wir verarbeiten das PPS Fortron 1140 L4 zu Deckeln , die Deckel haben eine Umlaufende Nut. Ich darf leider keine Bilder oder so schicken, deshalb versuche ich es zu beschreiben. Die Nut ist 5mm breit und der Nutgrund läuft im 2,5er Radius aus.
      Die Teile werden anschließend (nach mehreren Wochen) zunächst gereinigt in einer Perchlorethylenanlage und vor dem Schäumen wird die Oberfläche nochmal plasmabehandelt. Die Oberfläche der war zunächst poliert, dabei wurde die Dichtung aber unterwandert und undicht, nun ist der Nutgrund (Radius 2,5) mit Erodierstruktur VDI 24 versehen worden.

      Nun folgendes Fehlerbild, wenn die Teile aus der Schäumanlage kommen sehen sie als wäre der Schaum ungleichmäßig aufgeschäumt. An manchen Stellen wirkt es als würde er sich beim aufquillen verdrehen bzw. gehemmt werden. Es ist somit kein homogenes Bild.

      Bei den anderen Deckeln aus Trogamid tritt das nicht auf (selbe Nutkontur), womit ich ein Problem mit dem Mischungsverhältnis der 2 Komponenten vom Schaum ausschließen würde.

      Oberflächenmäßig sieht man keine Macken oder Kratzer, die den Schaum mechansisch hindern würden zu quillen weder im Deckel noch im Werkzeug vom Deckel.

      Vor dem Einlegen der Deckel in die Schäumanlage sind keine Verunreinigungen erkennbar.

      Der Silikonschaum ist RAKU-SIL 37-1102B oder RAKU-SIL 1102A, je nach Anwendung.

      Hat jemand noch einen Ansatzpunkt? ?( ?( ?(

      MFG Plastify