Spritzgießwerkzeug Parametern und Prüfmethode (Spritzgießformwerkzeug)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spritzgießwerkzeug Parametern und Prüfmethode (Spritzgießformwerkzeug)

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      Im Rahmen meines Abschlussarbeit werde ich einige Kunststoff Bauteile prüfen die additiv gefertigt sind. Das Ziel ist additiv gefertigte Spritzgießformwerkzeuge aus Kunstoff für Prototypbau zu produzieren. Ich will die Kunststoff Prüfkörper erst im Ofen auslagern danach mit der Zugmaschine prüfen. Unser Einspritztemperatur ist 200 °C und Einspritzdauer: 40 Sekunden an der Spritzgießmaschine. Ich wollte die Prüfkörpern im Ofen für ein bestimmte Zeit (Temperatur: 200 °C ) auslagern. Meine Frage ist:

      Während Spritzgießprozess es gibt Wärmeleitung zwischen Formwerkzeug und flüßiges Kunststoff. Aber im Ofen es gibt nur Wärmeleitung durch Konvektion und Strahlung. Ich habe Schwierigkeiten beim entscheiden wie lange ich im Ofen auslagern muss. 40 Sekunden wären wahrscheinlich zu kurz aber 5 Minuten kann auch viel zu lang sein. Könntet Ihr bitte mir da weiterhelfen?
      Für Ideen, Literatur oder Empfehlungen wäre ich super dankbar.
      Vielen Dank im Voraus :thumbup:
    • Ja die Kunststoffe zeigen auf jeden Fall potenzial. Wird aber für kleine Stückzahlen benutzt eher für Prototypen.
      Nach der Erwärmung werde ich so schnell wie möglich die Zugprüfung durchführen. Aber die Kühlzeit kann natürlich unterschiedlich sein.
      Überlege 1 Minute im Ofen zu lassen mit 3 verschiedene Temperaturen mit 100 150 und 200 °C. Unser Einspritztemperatur ist 200 °C.
      Weiss nicht ob sowas beste Idee ist aber mal schauen