Kameraprüfung (Sensor) von Transparenten Spritzgussteilen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuer Nutzer schrieb:

      Wenn die Maschinenregelung und Maschinensensoren so genau messen und regeln, dann Hut ab.
      Diese Aussage entlockt mir ein Schmunzeln, jedoch sollte eure Maschinenregelung "grobmotorisch" sein, dann sollte wenigstens der Bediener dieser Steuerung "feinmortorisch" arbeiten ;)

      Es steht jedoch jedem frei, weiterhin in seiner Wohlfühlzone zu verweilen, um an der Arbeitsweise nichts zu verändern ^^

      Wer ein Problem erkennt, und nichts zu seiner Beseitigung unternimmt, der ist möglicherweise ein Teil dieses Problems.
    • Hallo
      wie gross sind denn die Löcher?
      Ich würde da ein mechanischen Stift abtasten lassen.
      Wenn ich mit dem Roboter ist muss ich nur einmal drauf fahren.
      Wenn das Loch zu ist gibt es ein Signal.
      Wenn das Loch auf ist fährt es durch und gut.
      Kommt halt auf die grösse des Loches an! und wie genau das Handling fährt, zu ungenau brauche ich halt nochmal eine arretierung.
    • Behrens schrieb:

      Zylindertemperaturen/Düse: 80°C, 254°C, 271°C, 288°C, 305°C, Düse 305°C
      @Behrens:Ich habe von Ihnen schon oft gelesen, gute Homogene Temperatur führung imZylinder für gute Ausgasungs des Materials während der AUfbereitung.
      Sind jedoch gerade diese grossen Sprünge, die eine inhomogene Temperaturführung machen??

      Behrens schrieb:

      Zylindertemperaturen/Düse: 80°C, 254°C, 271°C, 288°C, 305°C, Düse 305°C
      Heisskanal: Alle Heizungen auf 310°C
      Warum ist der Heisskanal heisser als der Zylinder , das Material wird im Zylinder aufbereitet und nicht in dem Heiskanal. dadurch ersthen gerade bei transparentem PC thermische Verfärbungen.
    • Plastik Designer schrieb:

      Sind jedoch gerade diese grossen Sprünge, die eine inhomogene Temperaturführung machen??
      Deshalb ist es ja ein Fehler, wenn die Maschinenbauer mit einem Regelparameter zu große Zylinderlängen erfassen! Meine Forderung ist: Nicht weniger als 6 Regelzonen! Dieses "Einsparen der Regelzonen" macht die großen Temperatursprünge notwendig, damit im Schneckenvorraum die notwendige VerarbeitungsTemperatur (oberer Wert vom Hersteller) erreicht wird und das Entgasen funktioniert!

      Ziel der thermischen Aufbereitung des Kunststoffes (Plastifizieren) muss immer das ENTGASEN und die HOMOGENE (ausgeglichene) THEMPERATUR IM SCHNECKENVORRAUM sein!


      Plastik Designer schrieb:

      Warum ist der Heisskanal heisser als der Zylinder , das Material wird im Zylinder aufbereitet und nicht in dem Heiskanal. dadurch ersthen gerade bei transparentem PC thermische Verfärbungen.
      Der Heisskanal sollte immer etwas "wärmer geführt" werden, weil grundsätzlich davon auszugehen ist, dass er Wärme durch das kältere Werkzeug verliert. Wenn ihr "Verfärbungen" habt, ist das nicht grunsätzlich auf einen zu warmen Heisskanal zurückzuführen, dieses kann auch durch Scherungen o.ä. auch entstehen.
      Analyse wird's zeigen .... ;)