Nadelverschluss Hubplatte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nadelverschluss Hubplatte

      Hallo Zusammen,

      wir haben ein neues Projekt in dem ein 8-FACH Nadelverschlusssystem mit einer Hubplatte über 2 Zylinder (links/rechts) die über einen Hydraulikkreislauf betrieben werden.

      Welche Ausführung ist eurer Meinung nach praktikabler?


      - Hydraulikzuleitung der Zylinder im Werkzeug verbohrt mit gleichlangen Fließwegen

      --> Heisse Seite über Maschinenkühlung / Kühlaggregat gekühlt? --> Hydrauliköltemperatur / --> Formplatte muss mit 90°C + gefahren werden

      --> bei Demontage der Zylinder / Werkzeug viel Restöl im System


      - Hydraulikzuleitung über Schläuche zu einem Block, von da aus an die Maschine

      --> Hydraulikschläuche aussen am Werkzeug

      --> einfachere Umsetzung


      Wie wird das bei euch gehandhabt?

      Viele Grüße

      moritz
    •      
    • Ja, das ist schon richtig und auch eine saubere Lösung.

      Erfahrungsgemäß mit anderen Systemen haben wir aber hier immer wieder Probleme den benötigten Luftdruck bereitzustellen.

      Das endet damit dass ein Druckbooster eingesetzt wird bzw. ein kleiner Kompressor mit an der Maschine steht der in einem kleinem Druckfenster läuft.

      Um dieses System pneumatisch zu fahren werden zudem sehr große Zylinder benötigt.

      Bei der Hydraulischen Variante haben wir zwar andere Probleme aber der Nadelantrieb ist zumindest 100% gesichert.
    •      
    • Wenn alles richtig gemacht wird, kann man die Systeme mit 4-6bar präzise und problemlos fahren (wir haben 48-fach-Werkzeuge mit 1mm-Nadeln als Dauerläufer mit 4 bar problemlos gefahren, auch 4-fach-Etagenwerkzeuge auf 800to-Maschinen). Meistens scheitert es an
      - stabile Bereitstellung der Druckluft aus dem Netz (8bar)
      - viel zu kleine Dimensionierungen vor Ort an der Maschine bei Leitung/Schläuchen, Wartungseinheiten und Ventilen,
      - zu lange Schläuche zwischen SchaltVentil und Verbraucher/Zylinder(!!),
      - Verwendung von Gummischläuchen (sehr oft auffällig).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Behrens ()