Lagerung Handlinggreifer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lagerung Handlinggreifer

      Hallo zusammen,

      wollte mal nachfragen wie ihr bei euch in der Firma die Handlinggreifer lagert.

      Wir haben sie aktuell in Schränken liegen, was aber zu einem riesen Chaos führt.

      Grüße!
    • Hallo infality,

      wir haben es in der Vergangenheit auch in Schränken gelagert.
      Dieser wurde in Segmente aufgeteilt, wo Greiferkopf und die dazugehörigen Schreiben, Befestigungen, Erstazteile gelagert wurde.
      Es gab sogar für diesen Schrank Paten, die hier nach Ordnung schauten und auch dem mal auf die " Finger " haute,
      wenn er es nicht ordnungsgemäß platzierte.

      Dieses Konzept funktionierte einwandfrei.

      Grüße

      The Problem Solver
    • Bei uns bekommt jedes Werkzeug einen eigenen Greifer . Früher wurde zu viel Zeit verschwendet um "Universalaufnahmen" immer neu einzurichten. Ausserdem haben wir inzwischen schon eine Menge Greiferaufnahmen , die mit diversen Zylindern /abgefragten Zangen etc. ausgestattet sind. Diese solle unter gar keinen Umständen zweckentfremdet werden.
      Jeder Greifer bekommt die entsprechende Werkzeugnummer .
      Es wurde eine Regalwand für die Greifer aufgebaut. Pro Regalfläche einige Schichtlagerkästen auf der die Nummer der eingelagerten Vorrichtung(en) steht. So hat man jede Aufnahme innerhalb kürzester Zeit gefunden.
      Funktioniert zumindest bei uns seit Jahren trotz hunderter Handlingvorrichtungen nahezu tadellos.
      Aber Menschen die aus diversen Gründen ( u.A. Faulheit) nicht in der Lage sind eine Vorrichtung in das Fach mit der gleichen Nummer zu stecken werden einem immer etwas Unruhe ins Regal bringen :-D.
    • Moin,

      also ich selbst habe da schon diverse Möglichkeiten gesehen:

      1. Es werden Schienen, ähnlich der Grundplatte, an der Wand befestigt und die Greifer werden hier eingehangen. Das braucht natürlich viel Platz ist aber sehr Übersichtlich.

      2. Die Greifer werden an den Maschinen gelagert. Das geht natürlich nur wenn immer die gleichen WZ auf einer Maschine laufen und man mit den WZ kein "Maschinen-hopping" betreibt, wovon ja eh abzuraten ist. Das hat den Vorteil, das die Greifer immer nah am Rüstprozess sind.

      3. Die Lösung mit den Schränken. Bei und läuft das aktuell so, dass jeder Einrichter Greifer aus den Schränken entnehmen kann, aber nur 1 Person die Greifer wieder einlagert (1x pro Tag). Diese Person pflegt die Lagerliste und prüft die Greifer auf Beschädigungen (Sauger defekt, Kabel durch, usw..). WZ Bereitstellung und das Greiferlager liegen sehr dicht zusammen, so dass der Einrichter sich alles für den Umbau zusammenstellen kann und dann mit einer Palette an die Maschine fährt.

      Es gibt also nicht DIE Lösung.

      Von "Universalaufnahmen" würde ich immer abraten, da man mit dem "einstellen" der Aufnahmen immer zu viel Zeit verliert.

      mfg Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von THOR ()

    • Hallo Zusammen,

      bei uns sind die Handlinggreifer (nur Portalhandling vorhanden) immer in der Lagerbox beim Werkzeug mit dabei.
      Problematisch ist hier oftmals die Sorgfalt welche die Greifer erfahren....

      Es kommt vor, dass Greifer beschädigt werden oder Verloren gehen, wenn z.B. der Mitarbeiter diesen in eine falsche Box legt.

      Ich denke wir können hier auch einiges verbessern, gerade auch organisatorisch, wie schon geschrieben wurde, dass es Verantwortliche gibt.
      Da macht es natürlich Sinn bei 3 Schichten je 2 Personen zu stellen.

      Ich bin gespannt was hier noch so an Infos, Vorschlägen und Beispielen kommen. Weiter so, Danke!

      Gruß Hanky