Anschnittdimensionierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anschnittdimensionierung

      Hallo, werte Kollegen,

      Unsere Kollegen im Ausland haben ein Werkzeug gebaut, an dem der Tunnelanschnitt von 1,2 mm auf 4 mm "aufgebohrt" wurde.
      Gefertigt wird ein kleiner Kasten ca. 80x30 mm.
      Angespritzt wird über einen HK auf Kaltkanal auf den 30 mm Seiten.
      Hier beträgt wie Wandstärke 2 mm.
      Das Formteil hat auch einige Rippen und Kerne, somit blieb immer Einfall und Bindenähte als Resultat.
      Verarbeitet wird ein PC. Materialwechsel ist nicht möglich, da Kundenforderung.
      Durch den 4 mm Anschnitt lässt sich das Teil natürlich hervorragend füllen. 8o
      Ärgerlich wie es aber ist, reißt dieser Anschnitt ein Loch in meine dünne Wand am Formteil. :D :D

      Hat jemand eine Idee, wie man das wieder hinbiegen kann?
      Aufschweißen ist sicher keine gute Lösung, das hält wohl nicht allzu lange.
      Vielleicht hat ja jemand mal ähnliches erlebt und hat eine Idee.
      Komplette Werkzeugänderung möchten Sie natürlich vermeiden.

      Vielen Dank. :thumbsup:
    • BastiWest schrieb:

      Unsere Kollegen im Ausland haben ein Werkzeug gebaut, an dem der Tunnelanschnitt von 1,2 mm auf 4 mm "aufgebohrt" wurde.
      Empfehlung: Die Kollegen, die auf 4mm "aufgebohrt" haben :thumbdown: , ins Waren-Lager versetzen, damit sich solch ein Unfug nicht wiederholt! ;)

      BastiWest schrieb:

      Aufschweißen ist sicher keine gute Lösung, das hält wohl nicht allzu lange.
      Doch, wenn es qulifiziert gemacht wird, ist es die einzige Lösung: Zuschweissen und Anguss komplett erneuern. Oder Einsatz einsetzen, wenn ihr nicht schweissen wollt ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Behrens ()

    •      
    •