Verarbeitung von PPS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verarbeitung von PPS

      Guten Morgen,
      wir wollen demnächst hauptsächlich PPS GF 40 auf einer Maschine verarbeiten und dazu wollt ich wissen ob es hierzu spezielle Zylindergarnituren oder Düsen gibt die beim Entgasen des PPS helfen.
      Oder reicht hierzu eine Standart Garnitur mit 3 Zonen Schnecke und entsprechendem Temperaturprofil zum Entgasen.

      Die Form selber soll Entgasungsventile bekommen womit wir selber allerdings noch keine Erfahrung haben. Könnt ihr mir hierzu einen Hersteller empfehlen und gegebenfalls Equipment was man dazu benötigt.

      Vielen Dank,
      Gruß Andreas
    • Hallo xn30,
      hallo Domi1001,

      @ xn30 : rein theor. ist es möglich mit einer Standard ( HV ) 3 Zone Schnecke dies zu verarbeiten.
      eher die Frage, sind eure Heizbänder und Düse dafür ausgelegt ?
      Trocknung bei 130 - 140 Grad & zwischen 2h - 4h
      Verarbeitungs( Schnmelz )temperatur liegt bei 320 - 340 Grad

      Bezüglich der Ventile kann ich dir leider keinen Ratschlag geben.

      @ Domi1001 : die 145 Grad der Form passt, man sagt in der Regel 140 Grad und größer,
      von daher kann ich mir nicht vorstellen, das dies an eurem Problem mit dem Grat liegt.
      Um dies weiter abschätzen zu können, wären hier weitere Prozessdaten vom Vorteil.
      Mit den wenigen Informationen, wird hier keiner etwas Anfangen können.

      Form reinigen, das liegt immer in der Ansicht des Herstellers, es gibt Unternehmen, die reinigen alle 4 Stunden,
      andere all 8 Stunden, andere alle 12 Stunden, andere alle 24 Stunden und andere gar nicht.
      Das ist in der Regel eine QMB Geschichte und wie oft ein Kunde von euch dies wünscht und es sinnvoll ist.

      Wenn Ihr Werkzeugschäden habt an Entlüftungen, Trennebene etc., werdet Uhr den Grat Grundsätzlich nicht mit
      Prozessparameter in den Griff bekommen. Da sollte dann mal der Werkzeugmacher drüber schauen.

      Grüße

      The Problem Solver
    •      
    • Danke für die Antwort!!!
      Hab nochmal die Formtemperatur gemessen und die ist bei 135 grad.
      Haben hier ein 8-fach Wz. mit pneumatisch angesteuerten Unterflurschiebern. Spritzdruck liegt bei 750 bar nachdruck bei 600. Zuhaltekraft 1000 KN. Zylinder und Heißkanal fahren wir mit 325 bis 335 grad. Restfeuchte liegt bei 0,0108%. Also eigentlich alles gegen eine gratbildung eingestellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Domi1001 ()

    • PPS neigt grundsätzlich extrem zur Gratbildung. Wenn das Werkzeug in der Trennebene nicht einwandfrei gearbeitet ist, wird dort der Verschleiß und damit auch der Grat immer größer. Außerdem muss am besten rund um jede Kavität eine wunderschöne Entlüftung eingearbeitet werden.
      Die Werkzeugtemperatur von 135°C ist nach unserer Erfahrung zu niedrig. Aber das kommt auf die Anforderungen an die Oberfläche an. Das Zweite ist eine u.U. nicht ausreichende Kristallisation des Materials. Dadurch ergeben sich i.d.R. schlechtere mechanische Eigenschaften. Unsere Temperaturen fahren wir bei 150-160°C. Die Massetemperaturen liegen bei uns bei 310°C
      Die von dir angegebenen Drücke und Kräfte sind schön und gut. Allerdings sind diese nicht aussagekräftig bezüglich der Gratbildung. So haben wir z.B. einige Werkzeuge die für PPS einen Nachdruck von ca. 900 bar erfordern. Aber wir haben keine Gratbildung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von petersj ()