Arburg Ablauf bei Störung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arburg Ablauf bei Störung

      Hallo zusammen,

      Kann mir jemand sagen, wie man bei der Selogica Steuerung, den Ablauf nach einer Überschreitung der Toleranzen einstellen kann?

      Also wenn zum Bsp. die dosierzeit außerhalb von der Toleranz ist, das dass wkz dann geschlossen bleibt.

      Ich bin mir sicher das ich diesen Punkt schon einige male gesehen habe. Aber jetzt wo man ihn Mal braucht weiß ich nicht mehr wo.

      MfG
    • Hallo,
      Du hast in der Steuerung einen Abschaltablauf. Dort kannst du dann Werkzeug öffnen deaktivieren. Ansonsten hast du in den Überwachungen, beispielsweise der Spitzseite, ein gelbes Icon. Dort lässt sich "sofortiger Maschinenstopp" einstellen. Müsste auch auf der Dosierseite vorhanden sein. Ich kann am Montag nochmal genau nachsehen.
      Wir hatten z.b. das Problem, dass ein nicht entformtes Teil (PC GF) durch den Ablauf (standmäßig Werkzeug wieder schließen) uns die Kerne im Werkzeug abgebrochen hat. Symbol deaktivieren, dann geht es. Wenn du es noch heute brauchst, kann ich nochmal in die Dokumentation rein schauen.
    • Diese Frage hab ich mir vor kurzem auch gestellt, weil wir ziemliche Probleme deswegen hatten. Ich musste wirklich lange dafür suchen... Das findest du in einem Untermenü vom Produktionsablauf, unter den so genannten Ablaufmarkierungen. Dort wählst du "nicht ausführen bei Alarm" aus und setzt dort die entsprechenden Markierungen. Falls dir das nichts sagt: dort wo du auch die Markierungen für den Probelauf setzt.

      @BastiWest das ist nicht das was er meint. Der Abschaltablauf hat nichts damit zu tun. Auf den "gelben Seiten" lassen sich nur das Verhalten bei max. Einspritzzeit / max. Einspritzdruck beeinflussen. Auf der Dosierseite kannst du das Verhalten bei max. Dosierzeit einstellen und auf der "gelben Seite" von den Werkzeugbewegungen lässt sich das Verhalten bei max. Schließzeit verändern. Das was der TE meint ist, wenn z. B. das Massepolster außerhalb der Toleranz ist. Das funktioniert eben über die Ablaufmarkierungen.