Welche HK Systeme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo


      man kann nicht sagen welcher Hersteller der beste ist.
      Auch hier ist es so, dass jeder seine Vorteile wie auch Nachteile hat.

      Man muss tatsächlich das passende System für sich finden. Was passt zu meiner Anwendung, Maschine usw.
      Es kommt auch auf das zu fertigende Teil an.
      Geometrie usw.
      Was ich Dir empfehlen kann ist,
      macht euch ein Plichten Heft. Welche Anforderungen soll das System erfüllen.
      Nehm dann mit ca. 3 Hersteller Kontakt auf und geh dies mit Ihnen durch.
      Wichtig ist! stell sicher dass der Anbieter Dir eine Garantie für das übernimmt was er zusagt.
      Oft ist es so, dass vieles erzählt wird, wenn aber nachher etwas nicht klappt, will keiner sich an den Kosten beteiligen.

      Wir hatten vor Jahren das Problem, dass bei einem Nadelverschluss ein Farbwechsel sehr teuer war. An der Düse bildete sich eine Haube welche immer die vorher gespritzte Farbe nach sich zog. Wir mussten bei jeder neuen Farbe den Hk. ausbauen und die Haube entfernen.
      Hier hatten wir uns auf eine Verbale Aussage des Außendienstmitarbeiter des Hk. Anbieter verlassen. Er meinte Farbwechsel sei kein Problem.
      Beim nächsten Werkzeug wollten wir diese Aussage schriftlich haben.
      Daraufhin war er in der Pflicht. Der Verkäufer arbeitet heute noch immer bei der selben Firma. Er sagt aber nun, dass bei Farbwechsel sein System nicht das Optimale ist.
      Dieses wissen musste er teuer lernen. Wie wir beim ersten Werkzeug.

      Aus diesem Grund ist ein Pflichten Heft sehr wichtig.

      Gute Erfahrung haben wir mit Synventiv, Witosa gemacht.
      Sehr gute Beratung und Betreuung. Bei diesen Anbietern ist man sehr gut aufgehoben.
      Hier wird einem auch kein Müll erzählt. Das ist zumindest unsere Erfahrung.
      Es gibt aber auch noch andere gute Hersteller.
    • Kurz ein paar Anmerkungen meinerseits zum Thema ......
      Grundsätzlich hat das Heisskanalsystem nichts mit der Spritzgussmaschine zu tun(!!), warum auch? Ist doch der Heisskanal als System autark und Bestandteil des Werkzeugs!

      Wenn man das System klassisch, also nicht für Kaskadenspritzguss einsetzen will, wäre die zylindrische Nadel besonders bei Glasfasermaterial im Vorteil (sie bricht die Glasfasern beim Schließen und die konische Nadel klemmt sie ein).
      Ich gehe mal davon aus, dass die von @schwabe23 erwähnte *Haube* die auch genannte *Isolierkappe* an der Düsenspitze sein soll(?). Hierzu ist es wichtig zu wissen, dass in diesen Bereich eine *Kappe aus Hochtemperaturkunststoff* eingebaut werden muss - sollte jeder Heisskanalhersteller oder -Verkäufer wissen!!!!!! Denn wenn in dieser Bereich mit dem zu verarbeitende Kunststoff ausgefüllt wird, dann hat man immer a) *Einspülungen mit verbranntem Kunststoff* und b) beim Umfärben das entlose *Spülen/Reinigen*! Also: Wenn ihr einen guten Heisskanalhersteller habt, dann müsste er Euch mit diesen Hochtemperaturkappen versorgen und auch beraten :thumbsup: Das ist nur ein Beispiel, was ich auch immer wieder erlebe, dass die Anwendungstechniker von den HK-Herstellern einfach sagen: "Füllt die Kalotte/Kappe mit eurem Kunststoff und dann passt es", soviel schon mal zur "Beratungsqualität" ........
      Ein Umfärbprozess sollte bei laufender Maschine in < 30 min erledigt sein, ansonsten sollte an eigenem KnowHow und technischem KnowHow optimiert werden ;)

      Früher habe ich immer gewagt zu sagen *von 10 HK-Herstellern gibt es max. 2 wirklich gute* - heute liegt der Anteil der guten HK-Hersteller bestimmt höher, jedoch ist das genau wie bei den anderen Themen: Alles eine Frage der Philosophie oder/und *Lieferantenverliebtheit* ....... Grundsätzlich bleibt aber zu sagen: Die Sensibilität eines HK-Systems wird in den Spritzereien zu oft unterschätzt, obwohl es die optimalste Anspritztechnik bei Kunststoff ist .......
    • Hallo Zusammen,

      wie Behrens schon sagt, es gibt schon einige Gute. Wenn es in die Tiefe geht kommt dann die Wahrheit raus. Wir haben auch einen renomierten Hersteller. Das Thema ist, dass wir alle ca. 1000 Schuß mal ein ungespritztes Teil haben, oder eine Druckspitze. Keine Lösung in Sicht und der Hersteller sagt nichts mehr dazu. Folge: der Hersteller ist völlig raus. Leider kann man nicht einfach die Düsen von einem anderen Hersteller nehmen.
    • Moinsen,

      ich glaube die Frage wird Dir jeder anders beantworten.
      Jeder HK-Hersteller hat seine Vor- und Nachteile. Es ist immer die Frage was genau benötigt wird.
      Im Nadelverschlussbereich ist Männer sicherlich eine Hausnummer, bei anderen Anwendungen würde ich sie nicht unbedingt einsetzen, weil sehr teuer.
      Bei Standardanwendungen sind Ewikon, Moldmaster, Günther und wie sie alle heißen, sicher alle untereinander vergleichbar was die
      Leistungsfähigkeit angeht, hier entscheidet dann der Preis, Support, Erfahrung mit dem System usw....
      Wenn du HK Systeme für kleinste Schussgewichte oder seitliche Direktanspritzungen suchst wirst du eher bei Heitec fündig.
      Ein HK-System für 15kg Schussgewicht würde ich aber nicht unbedingt bei Heitec kaufen wollen.
      Du siehst also, man kann keine pauschale Aussage treffen wer nun der beste Hersteller ist.
      Es hängt immer von der Anwendung ab die man umsetzen muss.
      Gruß Reforger