Zykluszeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke, ich hätte es nicht besser sagen können.
      Das Prozess- und Rheologische Wissen gehört an den Anfang der Prozesskette (Neudeutsch Frontloading), am besten schon in der Angebotsphase wo die Bauteilentwürfe, meist von Metallern entworfen, auf dem Tisch liegen. Nun schreit die Gemeinde auf und sagt: Der Kunde will das aber so haben! (Unfachgerecht und physikalische Grenzen überspringend, Qualitätsmängel fördernd)
      Das ist nach meiner Erfahrung Kaufmannslatein, meine Kunden, ausschliesslich Automotive, lieben es kompetent beraten zu werden und die bestellten Bauteile in Maß, Funktion, Optik, Haptik sowie Preis und Termin zu erhalten. Man muß dies am Ende bei jedem Kunden auch nur einmal durchkämpfen - danach ist das ein Selbstläufer, auch Auftragsmäßig.

      Die entstehenden Werkzeuge, im übrigen die Goldstücke der Prozesskette, da hier die Hochzeit und der Ausgleich aller 6M-Einflüße stattfindet, kann dann wirklich jeder Depp spritzgiessen.

      Ach ja, übrigens habe ich Anfang des Jahres größere Schubkarren zum 'Kohletransport' angeschafft....
    • Neu

      Hallo zusammen,

      ich hoffe, dass das hier her passt.

      Eine Frage über die ich immer wieder stolpere, ist die Frage nach der Wandstärke, die zur Berechnung der Zykluszeit hergenommen werden sollte.

      Kann jemand ein wenig Licht in mein Dunkel bringen?

      Welche Vorgehensweise bevorzugt ihr bei der Ermittlung der "nominellen Wandstärke" oder "maßgeblichen Wandstärke"? Es ist sicherlich nicht immer die dickste Wandstärke, oder ?

      Lieben Dank
      omen