Engel CC200 Benutzerlevel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Engel CC200 Benutzerlevel

      Hallo,
      ich möchte an unserer Engel CC200 den Hydraulikdruck vom Kern 1 oder 2 erhöhen über 100% damit unser Schieber fährt.
      Dies kann ich wohl erst ab einem höherenLevel als 11 ...
      Kennt jemand das PW für einen höheren Benutzerlevel.

      Gruß
    • Die Servicetechniker von Engel kennen das garantiert :D

      Aber im Ernst, ist der Druck bei 100% denn reduziert gegenüber dem Systemdruck? Wenn nicht heißt ja 100% = Systemdruck, wenn Du da was höher stellen wolltest müsstest Du den gesamten Systemdruck hochregeln.

      Brauchst Du so viel Power um einen Kern zu fahren?
    • Entschuldigung für die Blöde Antwort, aber schon mal an Schmieren/Reinigen gedacht? ich habe Werkzeuge von 10kg bis 30 Tonnen, und mein Höchster Druck den ich bis jetzt hatte waren 80 Bar...... eigentlich nie mehr... und du möchtest mit 100% Fahren?!
    • es handelt sich um einen zwei geteilten Sperrschieber für die Weichlippe im bzw. zwischen zwei Radhaus Schalen.
      Wir haben schon versucht zu schmieren mit WD 40.
      Der Sperrschieber ist zwei geteilt die obere Hälfte fährt ganz normal die untere fährt nach dem Einspritzen des PP nicht ganz zurück "ohne Schließkraft".
      Beim offenen Werkzeug funktioniert der Sperrschieber. Wir haben verschiedene Wkz. Temp. ausprobiert manchmal fährt er manchmal nicht.
      Beim Werkzeughersteller (Abmusterung ) traten die Probleme nicht auf !?

      Der Systemdruck müßte ca. bei 200 Bar liegen,da muß ich nochmal nachschauen, der Kern hat ca. 145bar bei 100%.

      Wir haben schon versucht einen andere Hydraulik bzw. Kern -kreislauf anzuschliessen aber auch das hat nichts gebracht.
    • 1.) WD40 ist nicht gerade ein ideales Schmiermittel, sondern eher ein "Hilfsmittel". Wenn Schmierung notwendig ist, sollte man da auf richtige Schmierstoffe zurück greifen.
      2.) Wenn schon die Kreisläufe gewechselt wurden und auch da sich nichts getan hat, liegt es nicht am Systemdruck - zumal der eine Schieber ja offensichtlich läuft.

      Wenn das Ganze auch noch Schließkraftabhängig ist, sieht das eher nach einem instabilen Werkzeug aus. Im Weiteren sollte nun auch geprüft werden, ob der Schieber vielleicht schon gefressen hat - wenn es beim Hersteller tatsächlich einwandfrei funktioniert hat.
    • 145 bar sind schon eine Hausnummer. Ich schließe mich Sascha an, das man höchstens noch die Drosseln am Kernzugblock etwas aufdrehen kann. Ansonsten spricht hier alles für ein schwergängiges Werkzeug, da hilft dann auch kein WD40, da muss dann der Werkzeugbau nochmal ran.
      Zum Level 13: Du kannst unter der Angabe einer Maschine beim zuständigen Engel-Service Dein Anliegen vortragen. Die können Dir - sofern erlaubt für Deinen Fall - ein zeitbasiertes Passwort geben für Level 13, welches Du nur eintippst. Das Passwort ist auch wohl nur maximal 2 Tage verwendbar.
      Aber wie oben schon erwähnt, es spricht für ein Problem im Werkzeug.
    • Radlaufschale war das Stichwort :) ich schätze es wird dann ein ca. 20 Tonnen Werkzeug sein, wie Presst dein Werkzeug denn ab? Läuft der Schieber beim Trennmesser außerhalb der form oder innerhalb des Form Rahmen? als Schmiermittel würde ich dir Montagepaste empfehlen, Schmiert und lässt sich nicht durch die hohe Schließkraft aus der Form pressen. hast du Glänzende Fressspuren am Schieber? mit der Werkzeugtemperatur hat das wenig zu tun. Zu eurem Werkzeugbauer....... Mit Gewalt geht alles :D

      Bei meiner Radlaufschale hatte ich eben diese Probleme, gelöst durch Paste sowie nachschleifen der Druckplatten, dein Werkzeug verschiebt sich eventuell auch beim Einspritzen, dagegen kann man nur mit einer Anderen Geometrie sowie Anordnung der Druckplatten wirken.

      1. Kontrolliere auf Fressspuren (Löcher, Perforierung, Glanz, Metallabrieb)
      2. Auswahl des Fettes und eine Saubere Form, Kleinste Verschmutzungen können das ganze System lahmlegen bei dieser Größe)
      3. Drücken alle Druckplatten ab oder verschiebt sich das Werkzeug? (war unter anderem auch bei mir mal der fall).
      4. Ist PP bzw TPE in deinen Schieber gelaufen? hinter der Abdeckung am Zylinder mal schauen, bzw bei der Zunge oder den Teilungen des Messers/Schieber.