Nichtfüllen einer Kavität im Serienbetrieb

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nichtfüllen einer Kavität im Serienbetrieb

      Wir haben eine 4 -fach Form mit HK-System und pneumatischen Nadelverschluß ( Vertikalmaschine) ab und an gibt es ein Schuß wo eine Kavität überhaupt nicht gefüllt ist. Material ist PA 6.12 GF 33.

      Haben schon Temperaturen; Einspritzgeschwindigkeiten, Dekompression usw. probiert.
    •      
    • Hallo @NeuerNutzer,
      das dürfte ein schnell lösbares Problem sein:
      1. Werden die Nadeln über eine Platte gefahren (alle gleichzeitig ähnlich wie Auswerfersystem)?
      2. Wie lang sind die Druckluftleitungen vom Ventil bis zum Anschluss am Werkzeug?
      3. Mit welchem Druck wird gearbeitet?
      4. Wie sieht der Abriss des Teiles vor dem "Fehlzyklus" aus?
      5. Liegt der Umschaltpunkt bei volumetrisch voll?
      6. Nimm mal vom Massedruck die Kurve und schau sie an, wenn solch ein Fehlschuss passiert. Sind die anderen 3 Teile dann überladen, oder fahrt ihr mit Druckbegrenzung?
      Mit dem Kurvengrafiksystem lassen sich solche Fehler sehr schnell eingrenzen. Zeichnet mal mit Funktion "Kurvenschar" auf. der Fehlschuss muss ja sauber erkennbar sein.
      7. Sind es konische Nadeln oder zylindrische?

      Ich vermute, dass ihr einen zu großen Anteil des Füllvolumens nur mit Druck füllt, also zu früh umschaltet(?) . . . .
      HHB
    • Hallo Zusammen danke für die Antworten.

      Also Es sind alle Nester mal betroffen.
      Druck 6 bar
      Luftleitung ca.4 m
      Fehler tritt unregelmäßig auf manchmal alle 20 Schuß
      Abriss gibt es nicht, es wird kein Teil gespritzt
      Umschaltpunkt bei volumetrischer Füllung
      Es ist ein Druckanstieg zu sehen ganz klar.
      Nadeln sind konisch.
      Geregelt wird über Maschinensteuerung, ich denke zu 99 % liegt es nicht an der Regelung.
      Nadel einzeln gesteuert, keine Hubplatte
    • Maßnahmen:
      1. Luftleitung auf max. Länge 50 cm kürzen, also Ventil an FAP befestifen, Venti 3/8 Zoll(!)
      2. Nachdruckzeit um 30% herabsetzen

      Konische Nadeln sind bei Glasfasermaterial nicht optimal, da sie die Glasfasern einklemmen.
      Druck 6 bar ist o. k.
      Heizung Heißkanal auf Temperatur: Wärmste Zylinderzone +10°C einstellen

      Laufen lassen abwarten :thumbsup:
      HHB
    •      
    • Hallo Zusammen,

      möchte das Thema beenden und die Lösung noch kurz darstellen:

      Nachdem wir den HK Hersteller nochmal da hatten, kam heraus, dass zwischen Düsenspitze der Nadelverschlußdüse und Kavität ein ca. 0,8 mm Hohlraum ist. Dieser wird teilweise gefüllt ähnlich den " Käppchen" bei offenen Düsen.
      Manchmal verstopft ein Stück von diesem Material die Düse. Wir bekamen kleine Plättchen zum dazwischen legen und das Thema war weg.

      Nur wollte der HK Hersteller dann über 100 € je Käppchen, ich glaube die nehmen Drogen. Nun machen wir sie selbst aus PEEK