Spritzgussfuehrerschein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • qs schrieb:


      Ich denke das Hauptproblem ist die Aufmachung der Seite:" Wer die Kurse besucht, kann WIRKLICH spritzgießen...." Klingt leider sehr hochtraben, wie im Olymp des Spritzgießens angekommen :D

      Etwas weniger dick aufgetragen wäre vielleicht besser gewesen und hätte die Fachkraftwelt nicht so vergräzt! ;)


      Da kann ich Dir nur Zustimmen. Wer so von sich eingenommen ist und das in der Fachwelt nach außen herausposaunt, der muss mit Kritik rechnen.

      Fakt ist: Diese Kurse, ob dieser hier oder andere, ersetzen keine Ausbildung!!!!
      Gruß HK
    • qs schrieb:

      Warum die Aufregung???

      Weil es, meiner Meinung nach, die Kompetenz Anderer schmälert!
      Ein Betrieb, welcher schon schlechte Erfahrung gemacht hat, ist schwerer vom positiven Nutzen zu überzeugen.
      Weiterhin sehe ich es auch so wie HK, dass so ein "Kurs" keine Ausbildung ersetzt!
      Jedoch wenn ich so etwas anbiete, fragt sich doch die Industrie, Warum noch ausbilden?
      Es wird doch das komplette Fachwissen in kürzester Zeit gelehrt... wahhhhhh... *wegrenn*

      Schade, dass halt jeder Kurse und Schulungen anbieten kann / darf wie er will.
      Dafür müsste es einen "Führerschein" geben!

      Otl. E.

      post scriptum: Ich muss noch immer über petersj Satz lächeln...

      petersj schrieb:

      Mir ist dabei die Zigarette ausgegangen - - - sprachlos.
      "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" und "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom"
    • petersj schrieb:

      Ehrlich gesagt???? Ich hab vor ein paar Wochen schon dieses Angebot gelesen und mir alles verinnerlicht, was dort "angeboten" wird. Mir ist dabei die Zigarette ausgegangen - - - sprachlos. In meinen Augen ein Trittbrettfahrer, der Geld abzocken will.

      . . . will zu allem nichts äußern, aber nur soviel: Trittbrettfahrer stimmt bezüglich der Website, die ist nämlich von meiner Website

      spritzguss-schulung.de abgeleitet worden. Es wurde nur aus dem "u" ein "ie" gemacht. Mir aber egal, da mein Erfolg dadurch nicht geschmälert wurde . . . außerdem fühle ich mich geschmeichelt: Da springt jemand auf meinen erfolgreich fahrenden Zug auf . . . ;-))

      MfG aus München

      Hans-Heinrich Behrens
      HHB
    • Nabend,

      das Thema nochmal hoch hole.

      Da bin ich doch die Tage bezüglich des Spritzguss Führerescheins angeschrieben worden,
      in einem anderen Portal.

      Ich dachte, ich lese nicht richtig. :D

      Wenn man sich da mal die Mühe gemacht hätte, mein Profil ein wenig weiter zu studieren und vor allem zu lesen,
      hätte man gar nicht anschreiben brauchen.

      Konnte mir dann leider eine " positive " Antwort nicht verkneifen :thumbsup:

      In 5 Kursen a 2 Tage soll man... ( Zitat )

      Bei Teilnahme an unseren 5 aufeinander aufbauende Intensiv-Spritzgießkursen (á 2 Tage) wird in dem Kurs 5 eine Prüfung in schriftlicher, mündlicher und praktischer Form abgenommen.
      Wird diese bestanden, erhält der Teilnehmer den weltweit einzigen Spritzgiessführerschein®, welcher ihm die Fähigkeit zum prozess- und kostenoptimierten Spritzgießen bescheinigt.

      Ich habe noch nie soviel Arroganz und schön reden in 2 Sätzen gelesen.

      Gruß

      The Problem Solver :thumbup:
    • Liegt wohl eher am Fachkräftemangel was Einrichter betrifft.
      Wird zu wenig in Ausbildung investiert oder fallen Einrichter aus diversen Gründen aus, müssen so manche "Buden" Personal intern "befördern".
      Oftmals werden das doch sogar sehr fähige Einrichter. Da ich dies selbst bereits erlebt habe, bin ich bei solchen Aktionen froh wenn die Leute zu solchen Kursen geschickt werden.
      Da werden wenigstens grob am Anfang in Ruhe die Grundlagen vermittelt. Dies ersetzt in keinem Fall eine mehrjährige Ausbildung ( wobei bei diesen die Qualität ja auch extrem schwankt).
      Doch kann es nicht Schaden am Anfang möglichst viele Inhalte zu vermitteln.
      Wer jedoch denkt in dieser kurzen Zeit mit einem Führerschein eine Fachkraft geschaffen zu haben, hat den Schuss nicht gehört.
      Ich sehe diesen "Führerschein" eher als kleine Starthilfe für Quereinsteiger.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oimi ()

    • Behrens schrieb:

      :D :D vielleicht kommt sogar bald irgendein "Hirni" noch auf die Idee, dass ohne Spritzgiessführerschein® *Industrie 4.0* nicht möglich ist :D :D

      Schöne Restwoche wünsche ich euch noch ... ;)
      Dazu hatte ich auf der Messe eine interessante Unterhaltung gehabt, mit einem jungen Redakteur von einer Zeitung, der mich nach der Meinung fragte,
      bezüglich 4.0.

      Er kam immer mit ganz toll umschriebenen Fragen um die Ecke, wo es grundsätzlich meinerseits immer die Aussage kam,
      das gab es vor 15-20 Jahren auch schon, es wurde halt nur nicht genutzt und das ganze Kind benötigte einen Namen.

      Konnte seine gestellten Fragen gänzlich zerlegen..., tat mir nicht wirklich leid, auch wenn es nicht die feine Art war von mir.


      Oimi schrieb:

      Liegt wohl eher am Fachkräftemangel was Einrichter betrifft.
      Wird zu wenig in Ausbildung investiert oder fallen Einrichter aus diversen Gründen aus, müssen so manche "Buden" Personal intern "befördern".
      Oftmals werden das doch sogar sehr fähige Einrichter. Da ich dies selbst bereits erlebt habe, bin ich bei solchen Aktionen froh wenn die Leute zu solchen Kursen geschickt werden.
      Da werden wenigstens grob am Anfang in Ruhe die Grundlagen vermittelt. Dies ersetzt in keinem Fall eine mehrjährige Ausbildung ( wobei bei diesen die Qualität ja auch extrem schwankt).
      Doch kann es nicht Schaden am Anfang möglichst viele Inhalte zu vermitteln.
      Wer jedoch denkt in dieser kurzen Zeit mit einem Führerschein eine Fachkraft geschaffen zu haben, hat den Schuss nicht gehört.
      Ich sehe diesen "Führerschein" eher als kleine Starthilfe für Quereinsteiger.

      Ich empfinde Externe Kurse, bei wem auch immer ( gute Fachkompetenz vorausgesetzt & die Fähigkeit dieses auch gut zu vermitteln ), immer gut bei MA,
      die nicht unbedingt über eine Fachsudbildung verfügen und diese gefördert werden sollen.
      Selbst diese externe empfehle ich gerne in meinen Gesprächen mit Kunden, abweichend zu unseren eigenen.
      Gründe hierfür sind dann in der Regel unterschiedlichst , aber meistens gravierende Mängel im Kunststoff Wissen / Basis.

      Ich empfinde den Ausdruck

      " FÜHRERSCHEIN "

      als irreleitend und man versucht somit den Absolventen einen Eindruck zugeben, Ihr könnt das jetzt alles zum besten.

      Gruß

      The Problem Solver

      euch allen eine schöne Restwoche