Farbablagerungen im Werkzeug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Farbablagerungen im Werkzeug

      Hallo,

      seit einiger Zeit haben wir das Problem, dass sich bei der Verarbeitung vom POM mit 2 % Zugabe eines Farbbatch die Farbe an den Werkzeugwänden ablagert. Das wiederum führt auf Dauer dazu, dass die Oberfläche der zu fertigenden Teile unsauber aussieht. Mit einer Erhöhung der Temperatur um 5 bis 10 Grad bekommen wir dann zwar eine saubere Oberfläche an den Produkten hin, aber das hat zur Folge, dass am Anguss Fäden gezogen werden (welche im nachgelagerten Montageprozess zu Störungen am Montageautomaten führen). Kann mir jemand sagen, woran das mit den Farbablagerungen liegt und wie wir das verhindern können?
    • Ein slip-Batch scheided ständig Bestandteile aus (es migriert), um die Gleitfähigkeit des Fertigteils zu erhalten. Das führt in der Regel dazu, dass schon beim Spritzen entsprechende Ausscheidungen dann zwangsläufig im Werkzeug angelagert werden. Je nach Art des Gleitmittels gibt es dann die entsprechende "Farbablagerung". Silikonöl: Öliger farbloser Blag. MOS: grau/schwarzer Belag . . .
      MfG. petersj
    • Hallo Petersj,
      eine Mitarbeiterin des Farblieferanten sagte mir heute, dass es bei einem Slip-Batch zu weniger Farbablagerungen im Werkzeug kommt, als bei einem normalen Farbbatch. Und das Farbablagerungen fast immer von dem Grundmaterial, also dem POM, hervorgerufen werden und nicht vom Farbbatch. Ist diese Aussage dann falsch?
    • Dann ist euer POM also schon eingefärbt und ihr setzt dann noch das Batch dazu?

      Kann natürlich sein, dass sich beide nicht richtig vertragen. Bildet sich denn Belag ohne das Slip-Batch? Müsste nach der Aussage des Farblieferanten dann ja noch mehr sein. Sind Batch und POM denn vom gleichen Lieferanten?

      Viele wenns und vielleichts. Ich würde das POM mal ohne Batch spritzen. Dann Kontrolle auf Ablagerungen. Keine Ablagerungen vorhanden -liegts am Batch. Batch wieder zusetzen, Kontrolle auf Ablagerungen, Ablagerungen vorhanden => Klärung der Verträglichkeit von Batch und POM.

      Oder färbt ihr das POM mit batck und noch zusätzlich mit Slip-Batch? ==> Kontrolle der Verträglichkeiten wie oben.
      MfG. petersj
    • Nein, das POM ist naturfarben. Und es ist auch nicht vom gleichen Lieferanten wie die Farbe. Leider sind die Farbablagerungen auch nicht kurzfristig zu erkennen, sondern erst nach einer längeren Laufzeit. Leichte Ablagerungen hatten wir zwar in den vergangenen Jahren auch, aber nicht so stark, wie in der jüngsten Vergangenheit, dass auch die Qualität des Produktes darunter leidet.
    • Tja, wenn das früher nicht so stark war mit den Ablagerungen muß sich ja doch irgend was geändert haben: Ausgangsware, Batch oder Prozessparameter.

      Wenn Ausgangsware und Prozessparameter wie früher sind, kanns nur das Batch sein. Oder bei entsprechend anderer Konstellation eins der anderen Mitstreiter. Das müsst ihr penibel ausprobieren, sonst findet ihr die Ursache nicht.
      MfG. petersj
    • Hallo,

      ein AWT`ler von Arburg hat mir mal erzählt, daß auch eine erhöhte Restfeuchte von POM verstärkt zu Ablagerungen führt. Trocknet ihr euer POM?
      POM nimmt zwar keine Feuchtigkeit im Gefüge auf, sie lagert sich aber doch an der Oberfläche ab.

      Grüsse
      Grüße :thumbup:
    • Hallo zusammen,

      wir hatten genau das gleiche Problem. Hatten auch POM verarbeitet und immer wieder Ablagerungen im WZ die die Formteilqualität beeinflusst haben. Allerdings verarbeiten wir POM Natur und das vorgetrocknet .... nach ein-zwei Stunden hatten wir die besagten Ablagerungen. Komischer Weise nur an der Polierten Fläche, die erodierte Fläche war völlig in Ordnung ?( .

      Ein externer Werkzeugmacher hat uns dann eine spezielle Beschichtung aufgebracht. Seit diesem Zeitpunkt haben wir keinerlei Probleme mehr....

      Würde an euer Stelle mal Infos über Beschichtungen einholen.