Reinigungsgranulat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reinigungsgranulat

      Hallo zusammen,

      ein Kollege von mir hat bei uns eine aufgabe bekommen sich um die reinigungsgranulate zu kümmern. jetzt wollte ich mal fragen was habt ihr für erfahrungen und welche produkte könnt ihr empfehlen?

      wir brauchen vor allem eins was auch den heisskanal reinigt.
      und hat jemand erfahrung mit TPU-U beim farbwechsel?


      gruß rob
    • Hi Rob,

      wir haben bei uns schon viele Reinigungsgranulate durchprobiert,aber ungeschlagen ist ein Produkt Namens Screw Clean.

      Für die Schneckenreinigung gibt es meiner Meinung nach nichts besseres.Allerdings ist es nicht für Heisskanäle geeignet.Aber da heizen wir einfach nur gut hoch und spritzen die Werkzeuge sauber,wenn sich auf den WZ Düsen eine kalte "Kappe" gebildet hat,ist es sowieso notwendig,diese dann nach Demontage des HK zu entfernen.
      • schönen Gruss aus Bensheim
      • Jürgen
    • Hi Rob,
      ich kann dir nur TORO-ASA etc. von GfK-Deutschland.de empfehlen, diese Reinigungsgranulate haben sich bei uns als sehr gut und sehr zuverlässig herausgestellt.
      Wir haben sämtliche Thermoplaste sowie PVC und TPE's im Einsatz und da hat sich der Reiniger von GFK bisher absolut bezahlt gemacht.
      Selbst Zylinder mit schwarzen Glasfaserkunststoffen lassen sich problemlos reinigen.
    • Naja, also wir haben schon diverse "Reinigungsgranulate und Mischungen" ausgetestet. Das Ganze neutralisiert, damit keine Produktsympatien entstehen können. Das geht von Scheuermitteln, Zitronensäure Walnusmahlschalen und was der Markt sonst so her gibt. Letzen endes ist ein eigenes Produkt entstanden, das von einem großen Teil unserer Bediener sowohl im Spritzguß als auch in der Extrusion als "super" genannt wurde. Erstaunlicher Weise tauchten aber auch trotzdem immer bei allen Produkten entsprechende konträre Meinungen auf. Anscheinend ist das immer produkt- und anwendungsabhängig zu sehen. So konnten alle Produkte sowohl in der Extrusion als auch in der Spritzgießerei gelegentlich punkten. Da dürften Versuche und ggf. unterschiedliche Produkte in der Anwendung also nicht unüblich sein. Nachteile bei der Geruchsentwicklung sowie der Nachreinigung scheinen ebenso wie dessen Vorteile zu Voelieben zu führen.

      Trotzdem blieb das von uns selbst produzierte (und auch vermarktete) Produkt immer vorne. (Verd. . . leider fällt mir der Name gerade nicht ein ?( ). Aber da könnt ihr euch ja bei Interesse zu einer Bemusterung an eines unserer Verkaufsbüros wenden. Das Material wird pur eingesetzt, verbleibt eine gewisse Zeit im Zylinder und wird dann ausgespült.
    • Reinigungsgranulat

      Hallo,

      wir haben ein neues Granulat von der Firma Ultrasystem in unser Programm aufgenommen.
      Scheint ganz gut zu sein.
      Falls gewünscht kann ich ein kostenloses Muster zuschicken lassen.
      Müsste nur wissen welches Material oder Verarbeitungsremp.
    • hi@all,

      also da hab ich auch schon einiges testen müssen bzw. dürfen.

      Kommt schon auf die Anwendungsfälle an, es wird kein Produkt für alle Anwendungen gleichermassen gut sein.

      Hatte Ultra Clean ebenso im Einsatz wie toroclean und ver rus, in Pulverform, ist alles auch ne Kostenfrage.

      Die Reiniger in Granulatform, die ich kenne sind, wenn man den Herstellerangaben bei der Reinigung folgt relativ teuer.

      ASA clean und VERRUS in Pulverform wurden bei uns ins Folgematerial beigemischt, oder wenn die Temperaturunterschiede zu

      hoch waren mit PP als Trägermaterial, kostet aber so ne 400gr. Dose auch richtig Geld, dafür ist PP relativ günstig.

      Wir verwenden Plast-o-Clean, ein flüssiger Reiniger, der auch so ziemlich jedem Thermoplast beigemischt kann.

      Reiniger, wie von @petersj beschrieben, die rauh sind wie Scheuermilch, werde ich jedenfalls nie wieder verwenden,

      da ich mit so nem Reiniger ne Schnecke schon kaputtgereinigt habe.

      Die Reiniger, die ich kenne, und oben auch erwähnt habe, sind aber meines Wissens alle HK-tauglich.
      Gruß
      Peter
    • Die Geschichte der Reinigungsgranulate ist eine Geschichte voller Missverständnisse" – nur Welche?

      Auch ich reihe mich in die grosse Menge der Reinigungsgranulatversucher mit ein und habe folgendes zu berichten.
      Versucht haben wir auch schon, gefüllte 100terte, Granulate, Pasten, Emulsionen, Wünschelrutengänger und Kaffeesatzleser.
      Seit Jahren haben wir uns auf eine Palette eingeschossen die sich als sehr sinnvoll (in unserem Unternehmen) herausgestellt hat.
      Die Produktpalette reicht vom einfachen PE und PP bis hin zu Hochleistungskunststoffen und was noch so dazwischen liegt.
      Eingesetzt wird als "Spülmittel" je nach Anwendungsfall:

      * einfaches PE,
      * 2 Sorten von ASA-Clean,
      * Startklar (PMMA Bruch),
      * PA 6 GF 15-50 (je nach Bevorratung),

      * (Schnecke ziehen),

      Ab und an werden auch nach Anwendungsfall hausinterne "wilde" Gemische aus oben benannten Materialien eingesetzt, deren wirkliche Zusammensetzung nur den Obereinrichtern bekannt ist und nur an diese weiter gegeben wird ;)

      Sicherlich hat ASA-Clean seinen Preis, Richtig eingesetzt jedoch auch seine Wirkung.
      Hauptprobleme bei uns ist der falsche Ansatz des falschen Reinigungsmittels zur falschen Zeit!!!
      Häufig bleibt dann nur noch der Einsatz des letzteren Reinigungsmittels, Schnecke ziehen.
      Durch den Heisskanal lassen wir nur ASA und PE.

      Toro-Clean und Screw-Clean hatten habe ich persönlich auch schon getestet und war vom Preis / Leistungsverhältnis nicht überzeugt. Auch die Reinigungswirkung hat mich nicht überzeugt!
      Jedoch will ich das Produkt deswegen nicht schlecht reden, nur weil es mich nicht überzeugt hat.
      Wie im wirklichen Leben (die Arbeit betrachte ich meist als unreales Leben) suche ich Produkte heraus, die etwas nützen. Gerne bin ich hier bereits einen Betrag X auszugeben, wenn ich davon einen Nutzen habe.
      Ich habe Firmen gesehen, die setzen Reinigungsgranulate ein nur, weil einmal ein Vertreter diese verkauft hat.
      Letztendlich wissen Sie weder etwas um deren Funktion und deren Einsatz.
      Aus der notorischen Handlung heraus hat sich ergeben, dass bei einem Farbwechsel, oder Materialwechsel, einfach 1-2 Kilo (ungeachtet der Schneckengröße) eingesetzt werden. Egal was "vorne" raus kommt.
      Meine Herren, ich kann Ihnen sagen, es war ein trauriges Bild.

      Resümee, die richtigen Reinigungsgranulate, richtig eingesetzt bewirken auch etwas.

      Otl. E.
      "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" und "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Otl. E. ()

    • Ich bin auch eher einer der wilden Gemische, PAGF nass mit PC nass ist bombe! Wenn ich aber im niedrigen Temperaturbereich bin, dann nehme ich 6-10% Treibmittel, das schießt den Zylinder leer.
      ..:: Gruß von Kuka ::..
      ..:: Alle sagten es geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und tat es ::..
    • Maddin schrieb:

      Hi Rob,
      ich kann dir nur TORO-ASA etc. von GfK-Deutschland.de empfehlen, diese Reinigungsgranulate haben sich bei uns als sehr gut und sehr zuverlässig herausgestellt.
      Wir haben sämtliche Thermoplaste sowie PVC und TPE's im Einsatz und da hat sich der Reiniger von GFK bisher absolut bezahlt gemacht.
      Selbst Zylinder mit schwarzen Glasfaserkunststoffen lassen sich problemlos reinigen.

      Da kann ich mich nur anschließen. Für die Heißkanalreinigung setzen wir TORO Clean HT G ein. Das ist 100%ig. Wie beim Extruder das Material einfach durch den HK in die offene Form dosieren. Der HK ist binnen weniger Augenblicke sauber.
      Gruß HK

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HK ()

    • hallo zusammen,

      danke für die ganzen kommentare ;)

      also wir haben bis jetzt immer ASA-Clean hergenommen, was für die schnecke sehr gut funktioniert aber haben immer wieder problemme beim HK. habt ihr da erfahrungen gemacht, was den HK am besten reinigt? von schwarz auf irgend eine helle farbe?
    • Wenn das eingesetzte Material z.Bsp. günstiger ist als das Reinigungsgranulat würde ich das bevorzugen.
      Ansonsten kommt es auf das Temperaturfenster an, in welchem Du Dich bewegst.
      Wir unterscheiden immer nach Materialien, wie auch Vorweg schon einmal benannt und setzen danach das passende "Spülmaterial" ein.

      Von ASA-Clean haben wir zwei Produkte welche das Temperaturfenster von 140°C - 380°C abdecken (ohne jetzt nachgesehen zu haben).

      Otl.
      "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" und "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom"
    • Wir haben gestern einen Heißkanal mit Nadelverschluss gereinigt. Von PC/ABS schwarz auf blau.Da haben wir sonst tonnenweise schrott gehabt weil wir den Kanal nicht sauber bekommen haben. Diesmal haben wir PC glasklar genommen und die Temperaturen im Wechsel von 180°C bis 350°C eingestellt. Dazwischen haben wir immer wieder ausgespritzt. Das Ergebnis war einwandfrei.
    • @otl.e
      Es wird nicht mit 180°C ausgespritzt!!! Das ist die Absenktemperatur von PC. Ich vertrete die Meinung das Kunststoff schrumpft und dadurch den Dreck von den Wänden und der Schnecke entfernt. Und dann bei 350°C ausspülen.

      @peri
      Ich habe nur auf die Verpackung geschaut. Von wem und was genau weis ich nicht.