Ablagerung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo @all.
      Velleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
      Habe das Problem beimm Spritzgießen mit PBT.
      Es lagert sich nach 2 - 3 wöchiger Produktion ein belag im Werkzeug der nur mit Wartung bzw. Schmiergel aus der Form geht.
      Gibt es ein Spray das man in das Werkzeug sprüht?
      Sollte allerdings für Lebensmittelteile geeignet sein.
      Danke
      Gruß LCP
    • RE: Ablagerung

      Ablagerungen aus den Werkstoffen wirst du mit einer Werkzeugbeschichtung (wie auch immer) nicht verhindern können. Diese Ablagerungen treten wegen falscher (ungeeigneter) Verarbeitungsparameter oder schlechter Werkstoffzusammenstellung aus und kondensieren im relativ kalten Werkzeug. Hier stellt sich dann auch die Frage, ob die ausgewählte Konfiguration (Polymer/Additive/Pigmente) für den Kontakt mit Lebensmitteln überhaupt geeignet ist. Denn diese Ablagerungen treten unter Umständen auch bei Kontakt mit den Lebensmitteln unter normalen Gebrauchsbedingungen auf die Lebenmittel über. Der Kunststoff muss für den Kontakt mit Lebensmitteln nach entsprechenden Versuchen frei gegeben sein, vom Hersteller sowie auch vom Verarbeiter.
      In der Regel sind es Pigmente die den zu hohen Verarbeitungstemperaturen nicht standhalten oder, bei Selbsteinfärbung, zu hoch eingesetzt werden (gerne bei so genannten Universalbatchen).
      MfG. petersj

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von petersj ()

    • RE: Ablagerung

      @LCP
      das sit ein altbekanntes Thema mit den Abagerungen.

      einiges schrieb @petersj schon, was Du prüfen solltest.

      Duch eine Beschichtung kannst Du die Wartungszyklen vielelicht verlängern, zumindest aber die Reinigung erleichtern.

      Ansonsten haben wir früher schon mal Backofenspray genommen und damit die Formen gereinigt.

      dazu steht hier im Forum auch schon der eine oder andere Bericht.

      Falls Du noch mehr Informationen benötigst, kannst Du mir eine E-Mail senden.
      Gruss
      Zauberer
      __________________________
      Es gibt immer mehr, die immer weniger wissen und immer weniger, die immer mehr wissen. ;(
    •      
    • RE: Ablagerung

      Danke für die Infos.
      Das Material ist vom Kunden vorgeschrieben - also keine Ausweichmöglichkeit.
      Werkzeug war anfangs Titanbeschichtet - nach Problemen mit Ablagerung und Defomierung haben wir Entformungsgestrahlt, Poliert und letztendlich in Entformrichtung geschmiergelt.
      Das hält allerdings nicht lange an.
      Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee.
    • RE: Ablagerung

      Ihr könntet eine zyklische Wartung organisieren, z. B. 1x wöchentlich. Der Aufwand dürfte dann nicht ganz so groß sein.
      Entsprechende Reinigungsmittel ausprobieren. Evtl. etwas Lösungmittel haltiges. Z.B. ALBIS-F-Spray. Einsprühen, kurz wirken lassen und dann wischen, evtl. mehrmals.
      Den Belag mit entsprechenden Mitteln aus dem Werkzeug präparieren (Cleanex, Q-Tips etc) und bei einem entsprechenden Institut bestimmen lassen. Dann mit dem Kunden über einen Materialwechsel oder Optimierung sprechen. Evtl. beim Materialhersteller reklamieren.
      MfG. petersj
    • RE: Ablagerung

      Wir haben bei einem Artikel die Entlüftung verbessert,und die Ablagerungen wurden deutlich weniger.Ich muss aber dazu sagen, das es sich um einen recht simplen aufbau handelt.
      Die restlichen Ablagerungen beseitigen wir mit einer Zahnbürste und Petrolium.
      Das Wz wird bei uns zwei mal pro Schicht gereinigt.
    •