Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hat die ENGEL keinen Ausgang mit einer Statusleuchte? (Grün, Gelb, Rot) Auf den ARBURG-Leuchtenturm könnte man sogar noch eine Hupe aufsetzen.

  • Epoxidvernetzer + Polycarbonat

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Zum einen wird man bereits beim Spülen vor dem ersten Schuss merken, dass da was abgeht, was man sich bestimmt nicht wünscht. Ich würde dann sofort mit PC oder PP spülen. Damit lässt sich eine weitere Reaktion zunächst unterbinden. Den Trichter würde ich auch nur minimal füllen - gerade so viel, wie mit 1-2 Schuss verbraucht wird, weil das Leeren des Trichters bis zum Spülen sonst zu lange dauert. Wenn die Mischung tatsächlich im Zylinder vernetzt und sich nichts mehr dreht, hat man eigentlich a…

  • Epoxidvernetzer + Polycarbonat

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Es wird nicht darum gehen eine Hydrolyse im Prozess zu minimieren oder zu verhindern, sondern an den Fertigteilen, die evtl. thermisch beaufschlagt werden. Ich würde dem Kollegen aber trotzdem raten, den Versuch besser auf einem Kleinextruder (2-Schnecken und ein paar Knetblöcke) zu fahren, da die Einbindung in das PC, die Verteilung und die Nähe zu den schädigenden Additiven dort besser hergestellt und kontrolliert werden kann. So würde das bei uns gemacht werden. Denn der Einarbeitungsprozess …

  • Epoxidvernetzer + Polycarbonat

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Reaktive Chemie auf der SGM ist gefährliche und "ungewisse" Sache, weil die Reaktion - nicht wie bei einem Extruder - durch eine gewisse Position der Zugabe gesteuert und geregelt werden kann. (Schäumen ist da was anderes!) Wir haben das auch schon mit anderen Reaktionen probiert und das ging jedes Mal daneben. Von Vorteil ist bei der SGM, dass man die Düse abschrauben kann und die Schnecke dann aus dem Zylinder pressen kann. Danach steht dann eine aufwändige Reinigung (ggf. thermisch) auf dem P…

  • Moinsen. Eine ähnliche Nachfrage hatten wir auch schon zu Werkzeugtemperiergeräten CE Kennzeichnung/ EG Konformitätserklärung Ich denke, dass das übertragbar ist. Nur bei SG-Werkzeugen ist ja meistens, wie 03 1010 schon sagt, erst im Zusammenhang mit der Maschine eine Gefahr gegeben. Ansonsten sind SG-Werkzeuge eigentlich "Tote Gegenstände". PS Ich habe diesbezüglich auch unsere werkzeugbeliefernden Firmen (Werkzeugbauer) befragt. Einhellig kam die Aussage, dass es nicht üblich wäre, eine CE-Ken…

  • Ich verstehe nicht wirklich, warum die Leute immer in ihrem Ausbildungsberuf weiter arbeiten wollen oder der Meinung sind zu müssen. Ich habe Maschinenschlosser in der Schiffsreparatur gelernt. Dabei habe ich z.B. die großen Schiffsmaschinen zerlegt, repariert und wieder zusammengebaut. Danach habe ich Saft auf Tertra-Packs gefüllt. Das hatte schon mal nichts mit meiner Ausbildung zu tun. Dann bin ich bei der Bundeswehr im Radarbereich tätig gewesen. Letzten Endes hat es mich dann zu dieser Kuns…

  • Eigentlich könnte man das Teil doch auch ohne die Blindtaste herstellen. Die Blindtaste müsste - wenn gewünscht - dann als separates Spritzteil nachträglich bei der Montage eingeklipst werden. Wenn es eine "Blindtaste" gibt, gibt es sicherlich auch einen "Rahmen ohne Blindtaste". Durch nachträgliches Einsetzen dieser Taste könnte der spätere Verarbeiter des Fertigteils sogar eine höhere Flexibilität bei der Komplettierung erreichen. Ach könnte die Lackierung wegen der nicht vorhandenen Sicken da…

  • Ohne das Material grundlegend in seiner Spezifikation zu ändern habt ihr grundsätzlich keine Möglichkeiten. Mich beschäftigen hier ganz andere Fragen: - Wie sah es bei der Abmusterung aus? - Wurde bei der Abmusterung das gleiche Material verwendet? - Wurde das Teil in der Vorzeit aus einem anderen Material hergestellt? - (Wenn die vorige Frage mit "ja" beantwortet wurde) Wer glaubt, Formteile gleicher Dimension mit einem Werkzeug für ein anderes Material erzeugen zu können? Verzug könnte man noc…

  • Abdeckungen für Oktabins

    petersj - - Material

    Beitrag

    Wichtig ist grundsätzlich, dass die Deckel (in welcher Ausführung sie auch immer sind) vor dem Auflegen auf einen neuen Oktabin immer gereinigt werden sollten. Durch statische Aufladungen und Staub muss immer mit einer Kontamination für das neue Gebinde gerechnet werden.

  • Ablagerungen TPU

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Solange in vielen Betrieben immer noch die Meinung herrscht, dass ein "Master-Batch" oder "Universal-Batch" zwangsläufig auf Grund ihres Namens "für alle Plastike verwendet werden können", wird sich an dieser Problematik nur wenig ändern. Das betriff nicht nur TPU, sondern es geht tatsächlich durch das ganze Portfolio. Und leider wird von den Verkäufern auch nur selten auf diese Crux hingewiesen. Denn 3 tons "Uni-Batch" lassen sich schneller und leichter verkaufen als 6x500kg verschiedener Spezi…

  • Wir haben "früher" auch zum WE den Hauptschalter ausgeschaltet. Und das hatte auch seinen guten Grund. Irgend jemand hatte die alten Maschinen mal so "verkabelt", dass mit Einschalten des Hauptschalters automatisch auch die Heizungen einschalteten. Keine Ahnung warum das so gemacht wurde. Irgendwann ist dann auch mal einer der Steuerschränke abgeraucht. Also erging die Anordnung: Zu Sonn- und Feiertagen Hauptschalter aus. Diese Maschinen sind aber nun seit vielen Jahren verschrottet. Aber Bräuch…

  • Ablagerungen TPU

    petersj - - Werkzeug

    Beitrag

    Wir hatten diesbezüglich schon etliche Anfragen, die sich auch quer durch alle unsere Lieferantenchargen ziehen. Leider können wir nicht mal bestimmte Schwerpunkte (Typen) fest machen. Selbst bei Versuchen diese Probleme nachzustellen kamen wir zu keinem Ergebniss. Auch war von uns nicht feststellbar aus was dieser "Belag" bestehen könnte, da die gelieferten Mengen grundsätzlich zu gering waren. Immer wieder tauchte die schon oben genannte Vermutung auf, dass es Zersetzungsprodukte seien. Jedoch…

  • Ist schon etwas her:PA 6.6: BASF hebt Force Majeure für Compounds auf 28.11.2018 Überraschend hat BASF (Ludwigshafen) die seit Jahresbeginn bestehende Force Majeure auf Polyamid 6.6-Compounds aufgehoben. Die Liefersituation für diese Produkte am Ende der Produktionskette des Konzerns habe sich „ausreichend stabilisiert", sagte ein Sprecher auf Nachfrage.

  • Zitat Behrens: Nachdem Schnittstellenfestlegung fix ist, muss der gesamte Altbestand an Maschinen und Werkzeuge entsprechend mit den Schnittstellen nachgerüstet werden. scared.png Nun wird jeder die Augen verdrehen und es beginnt ein Bombardement an Fragen und Äußerungen, wie: Wer soll DAS machen? Wer soll DAS bezahlen? Muss DAS sein? Rechnet sich DAS überhaupt? Geht DAS nicht anders? Wir haben DAS doch noch nie gebraucht?! So'n Aufwand für die paar Rüstungen! biggrin.png biggrin.png biggrin.png…

  • Vermeidung von vercracktem Material

    petersj - - Material

    Beitrag

    Bei Ultradur handelt es sich um Polybutylenterephthalat (PBT). Kleinste "Fremdkörper" im Granulat sorgen zusammen mit Feuchtigkeit und Temperatur dafür, dass diese sich exponentiell vergrößern und dann als sichtbare "Black Specs" auffallen. Diese Verchrackungen nehmen während des SG-Prozesses immer weiter zu und lassen sich nur sehr schwer vermeiden. Selbst durch regelmäßige Spülvorgänge ist dieses nicht abzustellen. - Eben PBT - Wer das Problem nicht hat, hat Glück. Wer das Problem hat, weiß in…

  • Ich habe alle unsere Maschinen (ARBURG) so programmiert, dass sich nach 3 Minuten Stillstand (Störung, Halbautomatik oder Handbetrieb) die Hydraulik ausschaltet. Dieses könnte man auch auf die Heizungen anwenden, ist aber in unserem Verwendungszweck nicht zielführend.

  • Bewertung verschleißgrad Schnecke

    petersj - - Maschine

    Beitrag

    Wenn die Schnecke und der Zylinder vom Durchmesser her größer als 30mm (Sollmaß) sind, können die auch wieder aufgearbeitet werden. Bei kleineren Durchmessern ist die Aufarbeitung meistens teurer als eine Neuanschaffung. Außerdem kann sich die Schnecke verziehen und ist (besonders bei hochverschleißfesten Garnituren) nicht wieder richtbar. Da das Aufbereiten aber auch nicht von heute auf morgen gemacht wird, ist die Anschaffung einer Resevegarnitur auf jeden Fall sinnvoll. Leider bekommt man von…

  • WASSER(Qualität)

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Mein Reden. Eine industrielle Wasserqualität für die bestimmte Anwendung muss fallbezogen durch eine entsprechende Aufbereitung erzeugt werden. Ist das Wasser dann im Kreislauf muss es ständig geprüft und auf seinem Stand gehalten werden. Wer das nicht für nötig hält, muss irgendwann die Rechnung zahlen. Das betrifft dann alle Komponenten, die mit diesem "Spezialprodukt" in Kontakt kommen. Problematisch ist dann natürlich immer eine Vergrößerung der Produktion. Da heißt es natürlich "auf Zuwachs…

  • Schwindung und Nachschwindung PA6

    petersj - - Material

    Beitrag

    Hätte da auch noch was im Angebot

  • WASSER(Qualität)

    petersj - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Wir haben früher auch mit Patronen- und Rückspülfiltern gearbeitet. Das war aber auf Dauer nicht zielführend und auch nicht mehr preisgünstig. Bei Rückspülung geht eine nicht unerhebliche Menge an Kühlwasser verloren und muss dann nachgefüllt werden. Problem: es geht teuer aufbereitetes Wasser verloren!