Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-6 von insgesamt 6.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Post ist zwar schone in paar Tage alt, aber vielleicht könntest du mir die Vorlage ebenfalls zukommen lassen ?

  • Seltsames Phänomen

    Negira - - Material

    Beitrag

    Danke für eure Rückmeldungen. Werde das nacher mal probieren. Haben aber das Werkzeug bisher immer gekühlt. Ist also eigentlich keine Veränderung zu früheren Aufträgen.

  • Seltsames Phänomen

    Negira - - Material

    Beitrag

    Habe mir die Teile schon unter dem Mikroskop angeschaut. Die Stelle sieht einfach nur etwas heller aus. Klar kann ich es aufsägen, aber wozu ? Es ist ein 4-fach Werkzeug. Es sind alle Nester betroffen, aber nicht jeder Schuss (so ca jeder 4.) Es gibt keine Regelmäßigkeit was die Stelle betrifft. Bild 1 ist gegenüber des Anspritzpunktes, Bild 2 am Anspritzpunkt, es gibt jedoch auch Teile mit den Schlieren am Fließwegende. Wir benutzen einen 35iger Zylinder. Das Werkzeug ist mit ca. 25 °C gekühlt.…

  • Ich kenne die Formel: V = m / Dichte der Schmelze. Die Dichte der Schmelze ist bei einigen Materialien von der Scherung abhängig (immer jedoch von der Temperatur). Meine Vermutung wäre deshalb, dass hier andere Rheologische Begebenheiten vorliegen und man deshalb nicht mit 1,42 g/cm³ rechnen darf.

  • Norm Prüfkörper

    Negira - - Anwendungstechnik

    Beitrag

    Mein Professor hat mal was erwähnt, dass die Normprüfstäbe geschützt sind und nur eine Firma die Werkzeuge herstellen darf. Weiß aber nicht ob das stimmt.

  • Seltsames Phänomen

    Negira - - Material

    Beitrag

    Hallo zusammen, wir sind gerade etwas ratlos. Wir spritzen Teile aus PA6.6 natur und erhalten Teile mit diesen seltsamen runden Schlieren (siehe Bild). Zusätzlich geht ständig ein Tunnel zu. Zuerst dachten wir an Fremdmaterial, allerdings lief davor auf der Maschine PA6GF30 schwarz. Bei Teilen mit Fremdmaterial hatten wir außerdem bisher immer eine schärfere Abgrenzung (also die Partikel waren eindeutig als solche erkennbar). Jemand eine Idee womit wir es hier zu tun haben ? Danke und Gruß Negir…