Posts by chef100

    Vielen Dank noch einmal allen Spendern!
    Ich bin beeindruckt, was die Höhe Eurer Einzelspenden angeht!
    *virtueller Applaus* im Namen des gesamten Forums :thumbup:

    Falls die anonymen Spender doch noch genannt werden wollen, gebt mir einfach Bescheid.
    Ich kann eure Namen auch nachträglich noch einblenden lassen.


    Leider verteilt sich das Engagement aber eben wieder nur auf wenige Schultern.

    Falls also noch jemand zu spenden bereit ist, kann er/sie das gerne bis zum 31.10.22 tun.
    Jeder gespendete Betrag hilft der Finanzierung für die Zukunft.
    Danach werde ich die Spendenrunde 2022 abschließen.

    Leider kann ich euch keine Spendenquittungen ausstellen, da wir weder gemeinnütziger Verein noch Partei sind.
    Auch Rechnungen sind nicht möglich. Für ein Gewerbe müsste die Gewinnerzielungsabsicht vorliegen. Bei den aktuellen Beträgen würde mir das Finanzamt Liebhaberei unterstellen.

    Eure Spenden sind also nur im Rahmen einer privaten Crowdfunding Aktion möglich.

    Die Frage nach den jährlichen Kosten kann ich euch gerne beantworten:

    Webhosting ~ 250 EUR

    Forenlizenz ~ 100 EUR

    Daten- und Rechtsschutz ~ 300 EUR


    Mir geht es auch nicht darum, mit diesem Forum Geld zu verdienen.

    Aber langfristig sind mir Kosten + Pflegeaufwand zu hoch.


    Einen „Mitgliedsbeitrag“ möchte ich trotzdem derzeit vermeiden.

    Ich finde es sehr wertvoll, dass es im Internet auch noch kostenlose Informationsmöglichkeiten (nach dem Vorbild Wikipedia) und freie Diskussionsplattformen gibt.

    Mit jeder beantworteten Frage und jedem gelösten Problem helfen wir ja auch nicht nur einem Kollegen, sondern sichern auch ein Bisschen unseren Industriestandort und reduzieren den Verbrauch von Ressourcen. Deshalb sollte die Hemmschwelle zu Fragen so niedrig wie möglich sein.


    Die einfachste, unabhängige und für alle Mitglieder kostenfreie Lösung wäre m.E. die Werbefinanzierung per Google-Ads gewesen.

    Leider konnte ich die wöchentlichen Clicks an einer Hand abzählen.

    Die effizientere Alternative sind vermutlich fest in die Homepage integrierte Werbebanner.

    Bis ich hier aber ein Konzept und entsprechende Werbepartner gefunden habe, möchte ich tatsächlich vorübergehend auf euer Angebot für private Spenden zur Kostendeckung zurückkommen. Jede Überbrückungshilfe ist willkommen.

    Ich werde versuchen, eine möglichst einfache Spendenfunktion in die Forenoberfläche zu integrieren.


    An dieser Stelle seien auch die Spender aus 2018 nochmal lobend erwähnt (soweit ich es aus den Daten meines Vorgängers nachvollziehen konnte):
    Behrens, Plastikpeet, Luemmel, KuFo, stappy, Benno, rafi912, x30n, >formenbauer<, Schwede, redbull86, Olefiner, Neuer Nutzer, Matthias71, Teviol, Referenz, RHaase, Aab, Bianca, DerFitschi, BastiWest, christian1986, SimpaTec

    :thumbup: :thumbup:

    Technisch sind wir leider durch die Software etwas eingeschränkt. Aber vielleicht finden wir für die Links noch eine Vereinfachung.

    Diskussionen könnten (anstatt über die Kommentare) bspw. auch in einem entsprechenden Forumspost stattfinden.
    Ich werde es beim nächsten Artikel einfach mal testen.


    Aber schön zu lesen, dass generelles Interesse an diesem Format vorhanden ist.

    Ich möchte das Thema von vor 4 Jahren noch einmal aufgreifen...
    damals konnte das Forum erfreulicherweise durch eure Spenden am Leben gehalten werden. :thumbup:

    Dieses Jahr wäre eine erneute Spendenrunde erforderlich, aber ich bin mir noch unschlüssig, ob das wirklich die langfristig beste/fairste Lösung zur Finanzierung der Seite ist.


    Deshalb möchte ich in den nächsten Wochen testen, ob Werbeeinblendungen möglich sind, ohne die Übersichtlichkeit des Forums zu beeinträchtigen.

    Seit ein paar Wochen laufen dazu bereits Google-Ads auf der Hauptseite http://www.spritzgussweb.de.
    Leider waren die Einnahmen sehr überschaubar, was sicherlich auch mit dem fehlenden content dort zusammenhängt. ;)
    Trotzdem ein gutes Testfeld und ich fand die eingeblendete Werbung (nach einer gewissen Lernphase des Algorithmus) recht treffend und manchmal sogar spannend.

    Nun also Testphase II: ab heute sollten euch auch im oberen/unteren Seitenbereich des Forums durch Google ausgewählte Banner eingeblendet werden (zumindest wenn kein Adblocker aktiviert ist).
    Über eure Clicks werden dann ein paar Euro zum Erhalt des Forums erwirtschaftet.

    In 1-2 Monaten können wir dann unsere Erfahrungen/Eindrücke teilen und ggf. zum spendenbasierten Modell zurückkehren.


    Danke in jedem Fall für eure Unterstützung!

    So hatte ich mir das eben auch vorgestellt:

    Dort, wo es bereits gute Basisinformationen gibt, kann in der Einleitung eines Artikels einfach verlinkt werden (um das Rad nicht neu zu erfinden).

    Bei manchen Stichworten ist evtl. auch das Plexpert-Glossary ein guter Ausgangspunkt.

    Behrens : Aber bitte schau dir unbedingt mal den Eintrag "Umschaltpunkt" an... 8o
    Welch wunderbares Beispiel, dass wir es in der Community besser wissen und unbedingt über gut auffindbare Artikel berichtigen/ergänzen sollten.
    Oft sind die Aussagen auf solchen Websites ja nicht mal falsch, aber eben nicht allgemein gültig und müssen differenzierter betrachtet werden.


    Im Haupttext des Artikels wären meiner Meinung nach auch Praxiserfahrungen wünschenswert. Das fehlt den meisten externen Quellen.
    Und schließlich, bei den weiterführenden Links, sehe ich gute Forumseinträge, externe Veröffentlichungen oder bspw. auch die entsprechenden YouTube-Videos von 1u21 .


    Damit ergäbe sich ein tolles Nachschlagwerk für alle suchenden.
    Und wie Jogger schon schreibt, haben viele von uns sowieso schon entsprechende Infos und Links am heimischen Schreibtisch gesammelt.


    Letztlich haben wir ja alle das gleiche Interesse an qualitativ hochwertigen Kunststoffprodukten und können vielleicht einen kleinen Beitrag zu mehr Wissen und weniger Müll auf dem Planeten leisten. :saint:

    Für alle die sich gewundert haben, was es mit dem neuen Format der "Artikel" (siehe oberste Menüleiste) auf sich hat....

    Während im Forum ja insbesondere Erfahrungsaustausch und Diskussionen stattfinden, sollen über die neuen Blogbeiträge bestimmte Spritzgussthemen knapp und übersichtlich zusammengefasst werden. Wer es bspw. mit einer Bindenaht zu tun hat, kann sich im entsprechenden Artikel allgemein dazu informieren, um anschließend tiefer in die eigene Recherche (bspw. über die Suchfunktion des Forums oder die angefügten Links) einzusteigen.


    Da die Artikel leider immer auch Fehler und die eigene Meinung beinhalten werden, lade ich euch gerne zur Diskussion und weiteren Optimierung ein.

    Die Artikel haben aber auch nicht den Anspruch hochwissenschaftlich oder literarisch wertvoll zu sein. Es soll einfach eine halbwegs vollständige Infosammlung sein.

    Wer sich zu sehr an den Inhalten stört, darf sie auch einfach ignorieren.

    Ich hoffe zumindest auf einige dankbare Abnehmer dieser Posts als zusätzliche Informationsquelle.


    Was haltet ihr generell von diesem Format? Lasst es mich gerne wissen...


    PS: dass ich mit dem Thema Umschaltpunkt eure Emotionen wecke, war mir schon klar. ;)

    Ich hab jetzt den Grund für die Sichtbarkeitsprobleme gefunden:
    Für die beiden Forenkategorien "Fragen und Probleme (...zum Forum!)" sowie "Meine Firma" ist softwareseitig eingestellt, dass sie nur für angemeldete User sichtbar sind.
    Offenbar hat das mein Vorgänger so hinterlegt... aber ich finde es auch gar nicht so unlogisch und behalte es erstmal so bei.

    Dieser Beitrag ist jetzt unter "Werkzeug" zu finden. Ich werde auch noch einige weitere Beiträge aus den internen Kategorien in die passenden öffentlichen umsortieren.

    In den meisten Fällen ist es so, daß der Kunststoff beim plastifizieren gegen einen Druck, den Staudruck, gefördert wird.
    Was zu einer besseren Durchmischung bzw. Homogenisierung der Schmelze führt.


    Flüssigkristalline Kunststoffe haben im Allgemeinen eine
    sehr niedrige Viskosität und werden bei hohen Schmelzetemperaturen
    verarbeitet. Das kann zu ungleichmäßigem Schneckenrücklauf oder
    einem zu hohen Staudruck in der Spritzgießmaschine führen.
    Selbst bei einem auf Null gesetzten Wert für den Staudruck
    kann durch mechanische Reibung und durch die Kolbendichtung am Hydraulikzylinder
    ein Staudruck von 4 MPa in der Schmelze entstehen.
    Unter gewissen Umständen (Schnecke, Zylinder,Verschleiß, Schmelzeviskosität)
    kann dadurch die Förderwirkung der rotierenden Schnecke nicht ausreichend groß sein, um
    die Schnecke mit dem aufgeschmolzenen Material zurückzudrücken.
    Bei manchen Spritzgießmaschinen lässt sich ein überhöhter verbleibender Staudruck kompensieren,
    indem für den Staudruck negative Werte eingegeben
    werden. In allen anderen Fällen müss eine spezielle Schneckenkonstruktion verwendet
    werden, die den Fördereffekt durch eine geringere Steigung
    erhöht. Dabei ist zu berücksichtigen, dass eine solche
    Dreizonen-Schnecke mit optimierter Förderwirkung einen
    geringeren Durchsatz erreicht und deswegen eine längere
    Plastifizierzeit erforderlich werden kann.

    Ich denke über das für und wider der Maschinenkonzepte ist genung geschrieben. Es hat wohl jedes seine Vor - und Nachteile.


    Das Thema lautet :
    Mit welcher Spritzgussmaschine (Hersteller) arbeitet Ihr am liebsten?


    Bitte schreibt weshalb Ihr mit dem gewählten Fabrikat am liebsten arbeitet .