Reinigung Materialzufuhr

  • Hallo zusammen,


    Wir arbeiten mit einem zentralen Trocknungssystem von Motan bei dem das Material über Rohrleitungen direkt zur SGM gefördert wird.

    Wahrscheinlich bei den meisten so üblich.


    Wie reinigt Ihr die Rohrleitungen? Ich habe Reinigungsschwammkugeln bestellt, ich nehme an man lässt diesen Schwamm einfach durch die Leitung jagen oder sollte man

    dabei irgendwas beachten?


    vorab danke schonmal.

  • Bei unserer Motan Anlage reinigen wir nichts da sich die Rohre bei richtiger Programmierung selbst leersaugen und keine Material darin verbleibt. Die Bildung von Belägen lässt sich so oder so nicht verhindern. Wer glaubt ein mit Reinigungsmittel getränkten Schwamm verhindern zum können der irrt. Bei der hohen Geschwindigkeit die der Schwamm im Rohr hat passiert da wenig bis nichts. Man verschmiert angelöste Ablagerungen evt.
    Unsere Rohre liegen jetzt fast 25 Jahre. Probleme bei Farbwechseln oder Farbfehler kennen wir trotzdem nicht.

    Kunst ist wenn man es nicht kann !
    Denn wenn man es kann ist es keine Kunst mehr !

    • Official Post

    Das sogenannte "Engelshaar" bekommt man mit diesen Schwämmen auf keinen Fall gelöst und ausgetragen. Problematisch wird das Ganze besonders bei sehr langen Förderwegen und bei buntem Granulat. Der bunte Abrieb (Engelshaar) wird in den meisten Fällen die nachfolgende Farbe beeinflussen.

    Firmen, in denen hausschließlich Rohmaterial gefördert wird, haben oft auch für jedes Material ein eigenes Rohrsystem mit einem entsprechenden "Bahnhof".

    Da wir in unseren Systemen praktisch immer buntes Granulat fördern, haben wir für einige Situationen entsprechende Reinigungssysteme erstellt. Einmal natürlich der Schwamm oder auch Molch. Wenn wir wissen, dass die Reinigung besonders schwierig werden kann haben wir diese Klempnerspiralen, die benutzt werden um Verstopfungen in der Kanalisation zu beseitigen. Im Zweifelsfall werden Rohrleitungen sogar pauschal ausgetauscht - das ist dann die 100% sicherste Methode.

  • Bei unserer Motan Anlage reinigen wir nichts da sich die Rohre bei richtiger Programmierung selbst leersaugen und keine Material darin verbleibt. Die Bildung von Belägen lässt sich so oder so nicht verhindern. Wer glaubt ein mit Reinigungsmittel getränkten Schwamm verhindern zum können der irrt. Bei der hohen Geschwindigkeit die der Schwamm im Rohr hat passiert da wenig bis nichts. Man verschmiert angelöste Ablagerungen evt.
    Unsere Rohre liegen jetzt fast 25 Jahre. Probleme bei Farbwechseln oder Farbfehler kennen wir trotzdem nicht.

    Unsere Rohre arbeiten auch mit leersaugen, das ist nicht das Problem.

    Man sieht aber auch am feuchten Schwamm wie Staubpartikel dran haften gerade bei schwarzem Granulat. Also das sie keinen Wert haben würde ich nicht behaupten aber gegen stärkere Verkrustungen sind sie natürlich machtlos.

  • Unsere Rohre arbeiten auch mit leersaugen, das ist nicht das Problem.

    Man sieht aber auch am feuchten Schwamm wie Staubpartikel dran haften gerade bei schwarzem Granulat. Also das sie keinen Wert haben würde ich nicht behaupten aber gegen stärkere Verkrustungen sind sie natürlich machtlos.

    Wir hatten das damals auch dass Staub oder auch mal ein Granulatkorn noch den Weg ins neue Material gefunden hatte. Wir haben dann die Rohre an ihren Stoßverbindern und allen anderen Übergängen von Rohr zu Rohr innen mit einem großen 60 Grad Senker an der Innenseite angefast. Somit wurde verhindert, dass sich das Granulatkorn im Vorbeiflug an einer Kante stoßen kann bzw. abgetragen wird. Das ist nicht zu unterschätzen was alleine dadurch an vermeintlichen Stäuben oder Fussel verhindert werden kann. Desweiteren machen wir die Farbwechsel generell unter Nutzung der Rückführleitung die meines Wissens nicht jeder hat da es eine Option war. Da kann man die entleerte Leitung schön staubfrei ziehen.

    Kunst ist wenn man es nicht kann !
    Denn wenn man es kann ist es keine Kunst mehr !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!