Finanzierung Forum

  • An dieser Stelle seien auch die Spender aus 2018 nochmal lobend erwähnt (soweit ich es aus den Daten meines Vorgängers nachvollziehen konnte):
    Behrens, Plastikpeet, Luemmel, KuFo, stappy, Benno, rafi912, x30n, >formenbauer<, Schwede, redbull86, Olefiner, Neuer Nutzer, Matthias71, Teviol, Referenz, RHaase, Aab, Bianca, DerFitschi, BastiWest, christian1986, SimpaTec

    Wenn ich richtig gezählt habe, waren es ja nur 23(!!), die gespendet haben .... || ;(


    Aber langfristig sind mir Kosten + Pflegeaufwand zu hoch.

    DAS verstehe ich!


    Mit jeder beantworteten Frage und jedem gelösten Problem helfen wir ja auch nicht nur einem Kollegen, sondern sichern auch ein Bisschen unseren Industriestandort und reduzieren den Verbrauch von Ressourcen.

    :thumbup: :thumbup: :!:


    Ich werde versuchen, eine möglichst einfache Spendenfunktion in die Forenoberfläche zu integrieren.

    :thumbup: :)

  • Wenn ich richtig gezählt habe, waren es ja nur 23(!!), die gespendet haben .... || ;(


    [...]


    Ich denke, dass das nicht alle Spender aufführt, jedenfalls dürften dazu noch einige kommen, die nicht über ihren SG-Web-Account sondern z.B. via Paypal (E-Mail) gespendet haben und somit nicht über ihren Nickname aufgeführt sind. Zumindest war es 2 Jahre später, 2020 so.

    2018 hat das Forum wahrscheinlich auch noch deutlich weniger Mitglieder gehabt, auch wenn viele der Aktiven wohl schon da waren. Dass sich nur sehr wenige sind, die sich beteiligt haben, ist natürlich dennoch deutlich erkennbar.

  • Die Frage nach den jährlichen Kosten kann ich euch gerne beantworten:

    Webhosting ~ 250 EUR

    Forenlizenz ~ 100 EUR

    Daten- und Rechtsschutz ~ 300 EUR

    Vielen Dank - damit haben wir doch mal Beträge, die Du jährlich von uns haben musst, damit Du nicht zuschießt. Die Betreuung und Wartung sind eh schon mehr als genug Arbeit.


    Aber langfristig sind mir Kosten + Pflegeaufwand zu hoch.

    Was meinst Du mit Pflegeaufwand? Brauchst Du da Hilfe? Ich betreue ja auch eine Seite. Eventuell kann ich Dir etwas unter die Arme greifen - bin ja kein klassischer Spritzgießer, sondern komme aus der Informatikecke ;)


    Einen „Mitgliedsbeitrag“ möchte ich trotzdem derzeit vermeiden.

    Ich finde es sehr wertvoll, dass es im Internet auch noch kostenlose Informationsmöglichkeiten (nach dem Vorbild Wikipedia) und freie Diskussionsplattformen gibt.

    Mit jeder beantworteten Frage und jedem gelösten Problem helfen wir ja auch nicht nur einem Kollegen, sondern sichern auch ein Bisschen unseren Industriestandort und reduzieren den Verbrauch von Ressourcen. Deshalb sollte die Hemmschwelle zu Fragen so niedrig wie möglich sein.

    Einmal das. Aber man entschärft so auch das Problem der Blasenbildung. Wenn Neuen der Zugang erschwert wird, dann kommen irgendwann keine Neuen mehr und es fehlt langfristig an neuen Ideen. Es bildet sich dann eine Art Forenmeinung heraus, die irgendwann nicht mehr hinterfragt oder durch Neues ergänzt wird. Das kann man auch in Vereinen gut beobachten ;)


    Zur Anzahl der Spender:

    Ganz oben in diesem Thread findet sich die Abstimmung, wer spenden wolltee und wer nicht. Da sind es 54, also glücklicherweise schon etwas mehr als die 23 (ich hoffe mal, dass das hauptsächlich "2018er" sind).


    Und es gibt ja mittlerweile auch noch neue Quereinsteiger wie mich, die natürlich auch spenden werden :)

    Es sollte doch möglich sein, wenigstens 50 Leute zusammenzubringen. Dann jeder mindestens einen Zwanziger geben und gut ist.


    Dass so ein Forum immer von einigen Wenigen lebt (sieht man schön in der Mitgliederliste), die sich aktiv beteiligen, ist auch nichts Neues - und auch das findet man in Vereinen. Da sind es selten mehr als 10%, die wirklich dauerhaft aktiv teilnehmen. Ist nicht zu ändern.


    Viele kommen hier vermutlich auch nur unregelmäßig vorbei, wenn sie ein Problem haben. Ist das gelöst, sind sie erstmal wieder verschwunden. Damit muss man auch leben können. Eine öffentliche Liste der Spender wäre da vielleicht nicht schlecht. Dann kann man schon etwas schauen, ob demjenigen der Rat auch etwas wert ist und man ihm das nächste Mal antwortet 8)

  • Es bildet sich dann eine Art Forenmeinung heraus, die irgendwann nicht mehr hinterfragt oder durch Neues ergänzt wird. Das kann man auch in Vereinen gut beobachten ;)

    Hinterfragen, NEUES ergänzen/probieren, über den Tellerrand denken/schauen usw. sollten Hauptintensionen der Spritzgießer im Tagesgeschäft sein.

    Dieses Forum mit einem Verein zu vergleichen ... na ja ;) ;)  ^^

  • Hinterfragen, NEUES ergänzen/probieren, über den Tellerrand denken/schauen usw. sollten Hauptintensionen der Spritzgießer im Tagesgeschäft sein.

    Dieses Forum mit einem Verein zu vergleichen ... na ja ;) ;)  ^^

    Ich hätte jetzt spontan gesagt, es sollte das Hauptinteresse NEBEN dem Tagesgeschäft sein ;) Prio 1 hat immer noch, dass mit den vorhandenen Bordmitteln alles "läuft".


    Meine Intension bezüglich "Aussterben" des Forums war tatsächlich Kundenakquise im Vertrieb: es gibt Statistiken, wie viel Prozent man neu akquirieren muss, nur um Verluste auszugleichen. Das dürfte bei Webplattformen ähnlich sein

  • Dieses Forum mit einem Verein zu vergleichen ... na ja ;) ;)  ^^

    Nein, nein, es ist ja gerade kein Verein :)

    Eben weil es keine Einstiegshürden (bspw. monetärer Art) gibt. Dadurch ist es für Neulinge (mit vielleicht neuen Ideen) viel einfacher, hier teilzunehmen.


    Meine Intension bezüglich "Aussterben" des Forums war tatsächlich Kundenakquise im Vertrieb: es gibt Statistiken, wie viel Prozent man neu akquirieren muss, nur um Verluste auszugleichen. Das dürfte bei Webplattformen ähnlich sein

    Der Faktor kommt natürlich noch hinzu.


    Noch eine Frage zur Spende:

    Im ersten Beitrag steht, dass ab 25€ eine Rechnung ausgestellt werden kann. Ist das noch gültig?

  • Die Gesamtsumme von 650€/Jahr müsste bei der Anzahl der aktiven Nutzer, der Interessenten und der Freunde des Forums doch locker zu stemmen sein. Allerdings finde ich es erstaunlich und traurig, dass beim letzten Spendenaufruf in 2018 nur 23 Leute (!!!) der höflichen Bitte nachgekommen sind. Ich kann durchaus nachvollziehen, dass nicht jeder Spender eine dreistellige oder höhere zweistellige Summe beisteuern kann. Das ist auch gar nicht nötig, aber 5-10€ sollten für jeden möglich sein, der dieses Forum in irgendeiner Weise nutzt. Ich appelliere deshalb an alle, die dieses wirklich gute Forum erhalten möchten, die Spendenaktion mit einem angemessenen Betrag zu gegebener Zeit zu unterstützen.

    Freundliche Grüße, Ole

    • Official Post

    Leider kann ich euch keine Spendenquittungen ausstellen, da wir weder gemeinnütziger Verein noch Partei sind.
    Auch Rechnungen sind nicht möglich. Für ein Gewerbe müsste die Gewinnerzielungsabsicht vorliegen. Bei den aktuellen Beträgen würde mir das Finanzamt Liebhaberei unterstellen.

    Eure Spenden sind also nur im Rahmen einer privaten Crowdfunding Aktion möglich.

  • Alles klar, ist kein Problem. Ich wollte nur wissen, von welchem Konto ich bezahle :)


    Noch ein Hinweis: eine Gewinnerzielungsabsicht ist schon längere Zeit nicht mehr nötig, um umsatzsteuerlich als Unternehmer zu gelten! Das wurde vor einigen Jahren geändert - siehe §2 (1).

  • Könnte man nicht einen Verein gründen?


    Ich bin bei eine Spendenaktion, oder wie auch immer genannt, dabei.


    Gruß Daniel

    Die frage der "Gemeinnützigkeit" dürfte in einem Fachforum, von der nur ein geringer Teil der Bevölkerung einen Vorteil genießt, nicht unproblematisch sein. Vereine können natürlich auch nicht gemeinnützig sein, da muss man aber wieder Steuerrechtlich aufpassen.


    Es gibt aber sogar die Möglichkeit, einen "nicht eingetragenen Verein" zu Gründen, dafür benötigt es nur zweier natürlicher Personen und einer Satzung - wie es dann mit dem Empfang von Spenden zur Verfolgung des satzungemäßen Vereinsziels jedoch ist, ist mir (bisher) unbekannt.

  • Unser Feuerwehrverein ist z.B. nicht eingetragen. Aber wir sind Gemeinnützig. Soweit ich das verstanden habe liegt das an der Satzung. Dort ist der Zweck des Vereins beschrieben. Man erklärt sich ja regelmäßig dem Finanzamt. Die prüfen ob das Geld ausschließlich für die in der Satzung genannten Zwecke verwendet wurde. Und dann zahlt man keine Steuern und darf Spendenquittungen ausstellen.


    Die DKG Deutsche Kautschuk Gesellschaft ist z.B. auch ein gemeinnütziger Verein. Ich denke wenn man sowas will könnte man die mal Fragen. https://www.dkg-rubber.de/de/dkg.html

    So unterschiedlich ist der Zweck ja nicht.

  • So wie ich es mitbekommen habe, wird das vom Chef in Kürze eingerichtet.


    Zur Vereinsgründung: Halte ich für viel zu umständlich. Es geht ja auch nur um wenige Euro pro Nase. Wäre schön gewesen, aber so ist es auch kein Problem. Da wäre vermutlich ein Einzelunternehmen einfacher zu handhaben (kein Vorstand, keine Vorstandswahl, kein Kassenprüfer etc.). Aber wie gesagt: lohnt kaum für 800 Euronen im Jahr.

  • Schau mal hier:


    Forenübersicht


    Da findest Du rechts unten den Button für die Spende.


    Ich habe auch erst danach gesucht, nachdem ich eben gesehen habe, dass Hans-Heinrich schon gespendet hat und ich nicht wusste wie ^^


    Dabei wollte ich doch erster sein X(


    Viele Grüße,

    Christoph


    P.S.: chef100: Vielleicht solltest Du den Spendenlink auch auf die Seite mit den Spendern setzen. Da erscheint er mir sinnvoll. Oder ich habe ihn einfach übersehen :/

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!