Lunker im Spritzgussteil

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es sind mittlerweile Probeteile gespritzt worden. Leider hat keiner bescheid gesagt, das man hätte dabei sein können. Laut Aussage war es der gleiche Werkstoff, mit dem gleichen Werkzeug und der gleichen Maschine gespritzt. Die Parameter sollen die gleichen gewesen sein, wie bei der letzten Spritzung. Die Teile sind alle ok, keine Lunker oder ähnliches. Alle Teile wurden zur Kontrolle zersägt. Da die Teile alle ok sind und die vorherige Charge fehlerhaft ist, wird es auf das Material geschoben. Leider ist nicht bekannt, wie viele Teile aus der Charge fehlerhaft sind.
      Der Lohnfertiger beruft sich nach wie vor darauf, es sei Regranulat verwendet worden, und da könnte sowas passieren. Er weißt jede Schuld von sich.
    •