HK+TPE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir haben in letzter Zeit Probleme mit einem 2-Werkzeug, und zwar mit der TPE-Komponete.
      Wir bekommen nicht mehr alle 6 Formnester gefüllt, allerdings mal das eine mal ein anderes.
      Wenn wir ein nicht gefülltes Formnest abschalten, tritt das Problem bei einem anderen auf.
      Wir haben das Werkzeug jetzt zerlegt und reinigen den Heißkanal.
      Wir haben 220 °C angelegt und jetzt sieht es so aus als zerlege sich das TPe in seine Bestandteile.
      Die Verarbeitungstemperatur ist 190-220 °C.
      Während im Kanal das Material noch sehr zäh ist, läuft eine dünne, klebrige Masse heraus.
      Überhitzt haben wir das TPE bicht, wir haben bis max.240 °C aufgeheizt.

      Hat das schon mal jemand erlebt?
    • Hallo RS,

      ich weiß nicht was Ihr für TPE verarbeitet, aber wir hatten das Thema dünne, klebrige Masse auch mal, aber nur an einer Düse. Diese war defekt und hat höher geheizt. Wir verarbeiten das TPE auch in einem 6 fach Werkzeug mit Nadelverschlußdüsen und haben eine Priamusregelung, welche das Werkzeug automatisch ausbalanciert. So füllen alle Kavitäten gleichmäßig und da die Temp.Sensoren am Fließwegende sitzen, wird das Ausspritzen überwacht. Da liegen die Temperaturen zwischen 195 und 210 °C in etwa.
    • Moin,
      einen HK im ausgebauten Zustand zu reinigen führt oft zu Problemen, da der HK nur seine richtigen Temperaturen im Zusammenspiel mit den Anlageflächen im Werkzeug erreichen kann.
      Wird der HK auf der Werkbank aufgeheizt wird es immer HotSpots oder kalte Zonen geben, daher sollte man sich hierbei nie auf die eingestellten Temperaturen verlassen.

      Dein Fehlerbild deutet aber tatsächlich auf einen kalten Propfen oder zersetztes Material hin, dass sich zufällig im System verteilt und mal die eine oder andere Kavität verschließt.
      Lass den HK und die SGM überprüfen, ebenso auch noch mal das Verhältnis der Bohrungen der Maschinendüse und der HK Anschlussdüse kontrollieren.
      Gruß Reforger
    •