Welches Temperiergerät

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Temperiergerät

      Hallo zusammen,

      wir bauen aktuell eine neue Fertigung auf, und ich bin unteranderem verantwortlich für die Beschaffung der Temperiergeräte.
      Ich hatte in der Vergangenheit nur HB-Therm Geräte, aber unsere Tochterfirma verwendet und schwört auf Tool-Temp Geräte.

      Anforderung ist:
      Genügend Volumen + Druck an den 8-Fach Wasserverteiler in der SGM bereitzustellen (angeschlossen werden überwiegend 3-6Kreisläufe)
      Max 90°C


      HB Therm bietet:
      HB Serie 5
      Max. 100°C
      Heizleistung 8kW
      Pumpe mit 60l / Max 7 bar = bei 3bar sind das auf 6 Kreise ca. 5l/min je Kreis (Abgabeleistung)

      Tooltemp bietet:
      TT-168 H/A
      Max. 90°C
      Heizleistung 18kW
      Pumpe mit 60l / Max 7bar = bei 3bar sind das auf 6 Kreise ca. 4l/min je Kreis (Abgabeleistung) Pumpe scheint etwas schwächer als die von HB Therm.


      Jetzt die gute Frage, habt ihr Erfahrungen mit dem einen oder anderen?
      Preislich ist Tool-Temp um einiges günstiger.


      Vielen Dank


      Bulli
    • Bei uns werden nur HB-Therm Geräte (kleine, große sowie Variotherm) verwendet. Sie sind einfach zu bedienen, Wartungsfreundlich, Effizient und bieten top Leistung. Dazu kannst dann noch z.B. Interne Durchflussmesser Flow5 und Eco Pump ausrüsten. Also wir sind überzeugt von HB und werden auch in Zukunft weiterhin sie kaufen. Die anderen Hersteller will man nicht schlecht darstellen, aber die Erfahrung hat uns ein anderes Bild gezeigt ;) .
    • Für die Entscheidung solltet ihr als ersten Schritt festlegen, wieviel L/min bei 5 bar soll die Pumpe leisten


      Notwendige L/min. hängt von den Durchmessern der Kühlbohrungen ab (Ziel *turbulente Strömung*). Bei Bohrungen bis 10mm sollte man für die Pumpenleistung 8 L/min (bei 5 bar) pro Kühlkreis ansetzen! Werden mehrere Kreise versorgt z. B. 5 Kühlkreise, sollte die Pumpe mindestens eine Leistung von 40 Ltr/min bei 5 bar(!) bringen. Und jetzt beginnt mit Sicherheit die Diskussion mit den "Experten" der Gerätehersteller (nicht mit allen), da sie gerne ihre Standardgeräte verkaufen und dem Kunden klarmachen wollen, dass solch hoher Druck nicht nötig ist ;) (ist meine Erfahrung aus der Beschaffung von min. 200 Geräten) ;)
      Ich kann nur raten: Keine faulen Kompromisse(!!!), denn man weiss ja auch nie, wie lang der Fliessweg des Wassers bei irgendeiner Anwendung in Zukunft mal sein wird (Druckverlust über Fliesslänge) und man will mit dem Gerät ja nach oben/unten flexibel sein - es ist ein Invest auf Zukunft (die keiner kennt)!

      Inzwischen gibt es ja, wie @Maestro schon erwähnte, frequenzgeregelte Pumpen :thumbup: Es hängt narürlich auch immer davon ab, wieviel Geld man ausgeben will.
    •      
    • Ich möchte dir gerne meine Erfahrung mit Tooltemp und HB-Therm mitteilen.
      Wie man von Tooltemp überzeugt sein kann, ist mir ein totales Rätsel.
      Die Regler haben eine derart schlechte Regelungstechnik, dass sie immer im Wechsel über- und unterschwingen.
      Heizen, Kühlen, Heizen, Kühlen usw. Energieverschwendung pur. Und Tooltemp sagt dazu: Das ist normal.
      Sie sagten mir: Ich sollte mal versuchen, den Kühlwasserzulauf zu drosseln.
      Ohne Worte...

      Habe jetzt ein neues HB-Therm im Einsatz. Das macht schon Spaß..
      Auch die alten Geräte laufen 1A.
      Ich finde, die Geräte sind jeden Cent wert. Alleine schon die Tatsache, dass der Füllstand und die Durchfluss mit Ultraschallsensoren abgefragt werden.
    • Naja, ich würde nicht direkt ein Fabrikat "glorifizieren" (habe z. B. sehr gute Erfahrung auch mit Regloplas gemacht) .... Jedoch ist es längst überfällig, dass auch solche für den Prozess wichtigen Geräte mit Lastenheft/Spezifikation angefragt/beschafft werden, worin unbedingt die
      - von @Hatemanerwähnte Ultraschallmessung,
      - notwendigen Leistungsdaten der Pumpe,
      - Schnittstellen für Störmeldungen an SGM,
      - plausible/leichte Bedienbarkeit (ein großes Problem!!),
      - usw.
      enthalten sein müssen. Leider haben die Spritzereien meistens keine Leute, die sich intensiv mit dem Thema "Temperierung" beschäftigen bzw. die notwendige Kompetenz haben. Daher haben die Geräteverkäufer ein leichtes Spiel, die noch so "sinnlosesten Spielereien" mit zu verkaufen und am Schluss lassen sich manche noch mit Hinweis auf die *Schönheit des Gerätes* zum Kauf überzeugen .... ;) :D
    • Morgen Früh hab ich eine Abstimmung mit HB Therm.

      @Behrens:
      Wir haben je Aufspannplatte einen 8-Fach Verteiler an der SGM, benötigen für die WZ aber nur DS 3 Kreise AS 4 Kreise.
      Stand jetzt.
      Kühlbohrung 8mm


      HB hat die Frequenzgeregelten Pumpe drin, und diese könnte für Versuche / Kleinserien auch hochgedreht werden lt. HB T.
      Das bedeutet ein + von 10l/min.

      Praktische Erfahrung hab ich bisher nur mit HB und diese waren ausnahmslos Positiv.

      Tool Temp werden mir aus anderer interner Reihe empfohlen, und ich muss vor dem Chef eben entsprechend Argumentieren.
    •      
    • Behrens schrieb:

      Naja, ich würde nicht direkt ein Fabrikat "glorifizieren" (habe z. B. sehr gute Erfahrung auch mit Regloplas gemacht) .... Jedoch ist es längst überfällig, dass auch solche für den Prozess wichtigen Geräte mit Lastenheft/Spezifikation angefragt/beschafft werden, worin unbedingt die
      - von @Hatemanerwähnte Ultraschallmessung,
      - notwendigen Leistungsdaten der Pumpe,
      - Schnittstellen für Störmeldungen an SGM,
      - plausible/leichte Bedienbarkeit (ein großes Problem!!),
      - usw.
      enthalten sein müssen. Leider haben die Spritzereien meistens keine Leute, die sich intensiv mit dem Thema "Temperierung" beschäftigen bzw. die notwendige Kompetenz haben. Daher haben die Geräteverkäufer ein leichtes Spiel, die noch so "sinnlosesten Spielereien" mit zu verkaufen und am Schluss lassen sich manche noch mit Hinweis auf die *Schönheit des Gerätes* zum Kauf überzeugen .... ;) :D




      Mit dem Lastenheft stimme ich dir absolut zu!
      Das Thema Temperierung ist ein unterschätztes Thema, sehe ich auch so.
      Ich kenne eine Fertigung die sagt die Geräte sind gut, wir haben 32l Durchfluss auf zusammen 8 Kreisen,
      Aber das ist eben das Max was das Gerät kann, und nicht was das Werkzeug benötigte, mit einem anderen Gerät waren auf einmal 60l möglich...
    •