Werkzeugbemaßung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werkzeugbemaßung

      Hallo Guten Morgen,

      ich suche eine DIN oder ISO Norm in der beschrieben ist, wie ein Werkzeug zu messen ist und eventuell noch genau beschrieben ist was die Einbauhöhe ist. (Eigentl weiss ich das alles) Aber es gibt leider bei uns Fachkräfte die das eben nicht wissen oder verstehen wollen.

      Vielleicht kann mir hier wer weiterhelfen

      Vielen Dank
    • Hallo daloosy,

      also irgendwie verstehe ich diese Frage nicht genau...
      Wenn es doch Fachkräfte sind..., was verstehen die den nicht an der Einbauhöhe ?
      Erklärt sich doch von alleine... mit ein klein wenig logischen Verstand.
      Oder sind es doch keine Fachkräfte ? :thumbsup:
      Sorry...

      Grüße

      The Problem Solver
    •      
    • Guten Morgen,

      ich persönlich weiss was eine einbauhöhe ist :) es geht mir darum, dass unsere "jungingenieure" nicht wissen was wie wo länge höhe breite ist zur erstellung eines lastenhefts zb. gibt es dafür keine normung?

      :)

      so zb. wie im anhang
      Dateien
    • Kleiner Tipp von einem Jungingenieur. Die Jungingenieure an die Maschine mitnehmen, die Maschine(ohne Werkzeug) soweit auffahren, wie die Maschine es zulässt, den Jungingenieuren ein Maßband in die Hand drücken und ausmessen lassen. Sollten sie es dann immer noch nicht verstehen, gibt es noch einen anderen Weg. Ein zu großes Werkzeug nehmen, es von den Jungingenieuren ausmessen lassen, an eine zu kleine Maschine gehen, erneut ausmessen lassen und dann sollen die beim Rüsten helfen. Sollte es nicht passen, lass dir von denen erklären, wo der Fehler liegt. Spätestens da sollte der Groschen gefallen sein.
    • Wir haben die *Jungingenieure* 1 Woche den Einrichtern an die Seite gestellt und mit rüsten lassen, danach wussten sie u. a. auch, was eine Einbauhöhe ist! Aber dafür braucht's eine entsprechende Führung (mit Rückrat), die solche "Einarbeitung" umsetzt :thumbsup:

      @da-loosy, vielleicht gibt's aber auch inzwischen eine Norm dafür, evtl. bei bei EU in Brüssel anfragen ;)
    •      
    • Wo für braucht man eine Norm bei einer international gängigen "Absprache"? Die "Werkzeughöhe" wird im Spritzguss in Öffnungsrichtung der Schließeinheit benannt. Bei einer vertikalen Schließeinheit dann also von oben nach unten. Die "Tiefe" ist definiert mit der Sicht von oben nach unten (horizontale Schließeinheit). und die Tiefe ist die Sicht von vorne nach hinten (horizontale Schließeinheit).
      Würde jetzt jemand kommen und diese Absprache über den Haufen schmeißen, kann es sein, dass er ein für seinen Zweck ungeeignetes Werkzeug bekommt. Oder man muss mit dem betroffenen Werkzeugbauer absprechen, dass man die Maße in einer ganz anderen Richtung betrachtet.
      Aber grundsätzlich kenne ich dieses Problem auch aus der Erfahrung mit rein theoretisch ausgebildeten Ingenieuren. Es fehlt dann die Erfahrung, die man als "Nichtingenieur" in vielen Jahren gesammelt hat. Oftmals auch ist keine ausreichende Vorstellungskraft vorhanden. Eine Zeichnung kann nicht vor dem geistigen Auge zu einem "3D-File" formatiert werden, da nur mit entsprechenden CAD-Programmen visualisiert wurde. Ist die Zeichnung ein paar Mal auf dem Bildschirm gedreht worden, ist jegliche Orientierung verloren.

      Vielleicht ist hier etwas beschrieben:
      TitelDer Spritzgieß-Werkzeugbau in 130 Beispielen
      AutorHans Gastrow
      HerausgeberPeter Unger
      VerlagHanser, 2007
      ISBN3446403892, 9783446403895
      Länge330 Seiten
    •      
    •