Riesenproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Riesenproblem

      Hallo
      habe mich extra angemeldet.
      Ich brauche eure Tips.

      folgendes. wir haben hier ein Spritzgusswerkzeug bei dem es offensichtlich ein Konstruktionsfehler gibt.
      jedenfalls bleiben die Teile immer Düsenseitig hängen.
      jetzt haben wir uns so beholfen das wir die Auswerferstifte mit Krallen versehen haben, kann natürlich nicht die Endlösung sein. jetzt sitzt immer
      jemand daneben und schnitzt die Teile, geht so keinesfalls auf Dauer wenn die Serie anläuft.
      was gibt es für Möglichkeiten um das Teil auf der Auswerferseite zu halten.
      eigentlich gehört das Werkzeug kpl gedreht dann würde es perfekt funktionieren, nur Leider Heißkanal usw, das wäre der Supergau.

      Achso das werkzeug kommt aus der EU aber nicht von einem deutschen Werkzeugbauer.
      ich hoffe auf Tips,
      Gruß
    • Hallo IWL-Fan,


      sind auf der Düsenseite Hinterschreidungen/Struktur die beim entformen eine Schabstelle verursachen die man dann etwas polieren kann?
      Oder mit einer Struktur auf der Auswerferseite die Haltekraft so abstimmen das die Auswerfer nicht durchdrücken hilft meist auch.
      Ein Bild vom Teil kann auch helfen um einige Ideen zu sammeln.


      Grüße
      Bob
    • Guten Morgen,

      das Problem erkennt sicherlich jeder sofort, doch für einen Lösungsansatz wird es noch ein paar Informationen bedürfen.
      Es gibt viele Möglichkeiten darauf einzugehen, jedoch wären hier ein paar Bilder hilfreich.
      Vom Werkzeug (Auswerfer- und Düsenseite) sowie vom Bauteil.
      Und natürlich von den "Krallen" die Ihr schon "reingeschnitzt" habt.

      mfG Otl. E.
    •      
    • Hört sich grundsätzlich tatsächlich nach einem Auslegungsfehler an,
      aber die Informationen sind schon seeehr dürftig.

      Bei Teilen mit unsicherem Krallverhalten (AS oder DS?) gibt es einige Möglichkeiten
      eine saubere Artikelübergabe bei der Werkzeugöffnung zu fördern:

      - Übergabepaket in DS --> Wenn die Übergabestifte/elemente richtig positioniert wurden die sicherste Variante / schwer umzusetzen in vorhandenem SGW
      - Hinterschneidungen in AS --> nicht sicher aber nachträglich simpel machbar
      - verschiedene Entformungswinkel --> ebenfalls nicht sicher, evtl. nachträglich gar nicht realisierbar
      - Oberflächenbeschaffenheit --> über die Rauheit kann man ebenfalls einiges steuern / im Nachhinein durchaus machbar

      Alles in allem ist es ohne weitere Infos aber eher ein "Fischen im Trüben".

      Interessant sind:
      - Artikel Geometrie
      - SGW Aufbau
      - SGW Material (evtl. Beschichtungen)
      - Oberflächen in Kavität

      Wenn die Infos Vorliegen, kann man sich näher dem Problem annehmen.
    • schonmal danke für die Resonanz

      Bilder Werkzeug, Teile SORRY

      wir haben hier ganze Ordner mit Geheimhaltungsvereinbarungen usw. das geht definitiv NICHT.
      die KFZbranche ist da gnadenlos.
      aber eine Idee könnte ggf schonmal im Hinterkopf bleiben, Formschrägen DS vergrößern. sofern überhaupt vorhanden ?
      Wir werden den Datensatz mal dahingehend prüfen
      Auswerferseite "rauh" gestalten könnte auch was bringen. ist KEIN Sichtteil.

      Danke
    • Und je nach Kunststoff und Formmaterial geht evtl. auch was mit entformungsfördernder Beschichtung.


      IWL-Fan schrieb:

      aber eine Idee könnte ggf schonmal im Hinterkopf bleiben, Formschrägen DS vergrößern. sofern überhaupt vorhanden ?
      Bei der Maximierung der Formschrägen immer an die Materialanhäufung denken.


      IWL-Fan schrieb:

      Auswerferseite "rauh" gestalten könnte auch was bringen. ist KEIN Sichtteil.
      Ich sagte nicht unbedingt "mach rau"!
      Abhängig vom Kunststoff kann poliert mehr haften als eine leicht erodierte Oberfläche (COC, PC, ...)
    •