kunststoffteil zu klein

    • kunststoffteil zu klein

      ich habe folgendes Problem.
      ich Spritze ein Kunststoffteil aus pa6 .
      mit einem prüfdorn soll eine Führung kontrolliert werden.
      der Dorn passt aber nicht in diese Führung.
      also verlängere ich die kühlzeit. der Dorn passt immer noch nicht, ich senke als nächstes die wz Temperatur. aber immer noch nicht passt der Dorn.
      reguläre kühlzeit 80sek
      reguläre wz temp 70 Grad.
      was kann ich Unternehmen damit der Prozess einigermaßen noch im Rahmen bleibt? :?: X/
      Danke schon mal im vorraus
      gruß plaster

      An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts.
    • Hallo Plaster,

      ist dies ein neuer Artikel?
      Wenn ja, sind die Teile schon mal auf der Maschiene gelaufen?.
      Wenn ja, ist der Fehler beim Start aufgetreten oder im laufe des Prouzess?

      Stimmt der Durchflüss am Werkezug?
      Halt die Maschine die Drücke?
      Schließt die Rückstromsperre.
      Ist Metal in der Düse bzw stimmt die Düsenbohrung?
    •      
    • Es ist ein Fehler, Werkzeugmängel - hier ein falsche Werkzeugmaß - über den Spritzprozess zu kompensieren!

      Wenn ihr nicht weiterhin soviel Geld vernichten wollt, lass das Werkzeug korrigieren (!!) und fahrt dann einen Zyklus, mit dem ihr Geld verdient!
      Zudem wird auch noch viel mehr Energie verbraucht als notwendig! Von den "eingefrohrenen" Spannungen und den "Überladungsspannungen" im Formteil ganz zu schweigen!
    • plaster schrieb:

      die Teile liefen schon öfters. es gab aber immer wieder Probleme mit den Maß für den prüfdorn.
      die Maschine hält die drücke und auch sonst ist alles im grünen Bereich
      Ich würde mit der Aussage Behrens ebenfalls zustimmen, das Sicherste ist eine Werkezuganpassung die je nach Maßabweichung und Werkzeugaufbau nicht mal extrem Teuer wäre.
      Da ich den Artikel/Werkezug nicht kenne könnte eine Beschichtung am besagten Dom bereits helfen.
    •