Hydraulik/Elektrikproblem lösen / Arburg Hydronica

    • Sorry, dass das alles so Tröpfchenweise kommt. Die Erinnerungen an die Reparaturen und Fehler kommen nicht schneller, da ich an den Maschinen auch schon lange nichts mehr zu reparieren brauchte. Wir haben nur noch Eine davon, die nur gelegentlich mal in Betrieb ist - aber immer wieder gut läuft. Bis auf das manchmal der Motorschutz rausfliegt, weil der Motor noch nicht ganz aus dem Schweranlauf (Stern/Dreieck) raus ist und jemand schon mal Knöpfchen drückt. Man muss dann erstmal den roten Knopf vom Motorschutz noch einmal drücken, damit er ganz ausgelöst ist und kann dann den grünen Knopf erneut drücken. Ist oft schwer zu sehen, dass der Motorschutz ausgelöst hat. (Vielleicht auch noch mal testen.)
    • Hallo Peter!

      Was meinst du mit Hauptventil? Kann dir da nicht ganz folgen. Wo soll das sitzen?
      Das Proportionalventil sowie das beim Manometer kann ich augenscheinlich nicht per Hand schalten weil da nirgendswo etwas ist was man reindrücken könnte. Soll eins von den beiden das Hauptventil sein?

      Weil den Rest der Ventile müsste ich eigentlich im Plan identifiziert haben wenn ich nicht zu blöd dafür bin.
      Und wo soll diese Spule sein?

      Sorry das ich dich damit nochmal nerven muss aber das juckt mich ja doch was jetzt das Hauptventil sein soll!
      Hatte dir auch eine PN geschrieben, weiß aber nicht sicher ob die auch ankam.

      Grüße,
      Bernd
    • Das Ventil an dem Schutzschieber muss mechanisch und elektrisch betätigt werden.
      Das Ventil mit dem roten Stecker und dem roten Klebeband ist das "Hauptventil". Und da konnte ich tatsächlich keine Handbetätigung finden.
      Das Ventil hinter dem Manometer konnte ich auf die Schnelle nicht identifizieren.
      Dateien
    •      
    • Perfekt!

      Danke für die Ventilbilder!
      Das Ventil mit dem roten Stecker haben wir auch vermutet, da werden wir jetzt weiter drauf eingehen und schauen ob wir da was rausmessen können! Hab es nur im Plan einfach nicht wirklich finden können.

      Werden da nächste Woche mal auf die Suche gehen, diese Woche wird erstmal entspannt.
      Melde mich natürlich dann nochmal!

      Aber was meintest du mit Spule?

      Grüße,
      Bernd
    • Spulen: Jeds der Magnetventile braucht eine oder zwei Spulen mit denen der Kolben im Ventilkörper nach rechts oder links gezogen wird. Hat das Ventil nur eine Betätigungsfunktion (z.B. Dosieren) gibt es nur eine Spule. Diese sind mit einer meist schwarzen Kunststoffmutter mit Rillen für eine bessere Griffigkeit auf dem Kern festgezogen. Schraubt man diese Mutter ab, kann die Magnetspule vom Kern gezogen werden. An jede Magnetspule geht ein Kabel mit einem Stecker der auf der Spule mit einer Schraube festgeschraubt ist. Jede Spule hat in der aufmontierten Steckerdose 3 Anschlüsse. 2 zur Stromversorgung und 1 der praktisch auf das Gehäuse der Spule gelegt ist. Ich meine, dass die Spule einen Widerstand von ca. 100Ohm haben sollte, bin aber nicht sicher. Auf keinen Fall dar aber eine Verbindung zwischen Gehäuse und Wicklung bestehen. Dann kann man auf jeden Fall davon ausgehen, dass die Spule durchgebrannt ist und damit kein Magnetfeld erzeugen kann. Folge ist dann in der Regel aber auch eine durchgebrannte Feinsicherung in der hinteren Schaltschranktür (die Dinger mit dem roten Griff) . Die Spule des "roten Ventils" sollte nicht abgebaut werden, da du damit das Propventil zerlegst, was dann neu eingestellt werden müsste. Das können wir aber nicht, da wir die sogenannten "Festwerte" des Ventils nicht kennen.
      Ich würde inzwischen auf jeden Fall mal bei ARBURG anrufen. Das ist auf jeden Fall kostenlos. Man kann denen genau beschreiben, was passiert ist und was man schon untersucht und festgestellt hat. Die sagen einem dann, wo man vielleicht noch mal messen sollte, wieviel Volt dabei anliegen müssen oder was man mal bewegen soll. Oder sie sagen dir spontan welches Teil defekt ist. Probier es einfach aus. Das geht schneller, als wenn du tagelang sozusagen im Sumpf stocherst und ggf. noch mehr kaputt reparierst.