Spritzgießwerkzeug über Auswerferstifte belüften gegen Vakuum

    • Spritzgießwerkzeug über Auswerferstifte belüften gegen Vakuum

      Hallo!

      Mein Kunde sagt, bei einem Werkzeug für eine hohle, rechteckige Schale aus PS bildet sich beim Auswerfen Vakuum, und die beiden Auswerferstifte 10 mm drücken Risse in die Kunststoffschale.

      Es eilt sehr.

      Ich denke, die billigste und schnellste Lösung ist, wenn er die Auswerferstifte mit einem Winkelschleifer seitlich anschleift, also ein Kreissegment herausschleift, und das bis ein Millimeter vors Ende, so das oben nur ein Millimeter als volle Kreisfläche bleibt. Dann noch die Auswerferführungen freibohren bis auf wenige Zentimeter, und vielleicht die Auswerfergeschwindigkeit etwas reduzieren.

      Eine Belüftung mit Druckluft halte ich für unnötig, und wäre auch nicht möglich, da sich das Kunststoffteil verkanten würde.

      Ich habe nicht viel Erfahrung damit. Was meint ihr, geht das so?

      Falls nicht, wäre der Schaden nicht groß, die zwei Auswerferstifte 10 x 200 kosten nicht viel.

      Oder spricht was dagegen?

      Oder gibt es eine bessere Lösung?

      Danke.

      Grüße

      Andreas
    •      
    • Das ist ganz schön hart an der Grenze für PS. Wenn die schrägen Kontaktflächen groß sind, wird die Entformund massiv erschwert. Höchstwahrscheinlich ist der Kern noch auf Hochglanz poliert und nicht in einer spezifischen Richtung. Sollte dies der Fall sein, bringt eine Politur in Richtung der Entformungsrichtung geringere Entformungskräfte.
    • Bei der Verarbeitung von PS wird eigentlich recht schnell eingespritzt. Wenn die Entlüftung des Werkzeuges dabei über die Auswerfer (auch nur teilweise) läuft, müsste das relative langsame Auswerfen eigentlich genügent Luft gegen das Vakuum zulassen. Ein Aufschrumpfen auf einen Kern und damit dann ein schwieriges Entformen auf Grund zu geringer Entformungsschrägen und vielleicht auch noch geringer Hinterschneidungen halte ich für sehr wahrscheinlich.
      (siehe Anhang)
      Dateien
    •      
    • @Baumhaus, was jetzt: oben schreibst "Eine Belüftung mit Druckluft halte ich für unnötig, und wäre auch nicht möglich, da sich das Kunststoffteil verkanten würde." .... und jetzt die Aussage .......... ???

      Baumhaus schrieb:


      1u21 schrieb:

      Politur in Richtung der Entformungsrichtung geringere Entformungskräfte.
      Wäre eine Möglichkeit, danke für den Tipp. Ich werde es aber erst mal mit einer Belüftung versuchen.
    •      
    • Für die Zukunft....min. 1° Entformungsschräge, ansonsten Rautiefe Rmax und Ra in der Materialzusammenhängigkeit einhalten.
      Aber min. 1°.
      Bei VDI 3400 24 (feinerodiert) brauchst du beim PA6 alleine schon min. 2°, bei amorphen Kunststoffen generell eher mehr,
      da die Schwindung geringer ist.

      Grüße
    •