Richtige Auslegung von Auswerfern. Berechnung??

    • Richtige Auslegung von Auswerfern. Berechnung??

      Hallo Allerseits :),

      ich muss in dem Werkzeug das ich gerade konstruiere einen sehr dünnen Auswerfer verwenden (D= 0,8 mm). Und ich würde gerne berechnen/überprüfen, ob dies mit den einwirkenden Kräften und den mir zur Verfügung stehenden Abmaßen usw. überhaupt möglich ist, ohne dass der Auswerfer sofort knicken oder brechen wird.

      Ich habe aus den gehörten Vorlesungen noch in Erinnerung, dass man mit der Euler-Formel die Knickung berechnen kann. Jedoch passt die Einbausituation des Auswerfers zu keinem der Knickfälle. Der Auswerfer ist zwar unten fest, aber oben in der Formplatte ist der Stab ja weder "frei" (1. Fall), gelenkig gelagert ( 2+3. Fall) oder fest (4. Fall) eingebaut. Oder wird die Führung in der Formplatte als "fest" (4. Euler-Fall) angenommen?

      Ich habe im Internet und paar Büchern leider auch keine Einträge gefunden, wo die Euler-Formel mit den Auswerfern in Verbindung gebracht wird. Leider hab ich in meinen Skripten usw. auch nichts gefunden zum Thema "Berechnen von Auswerfern"...
      Kann mir da jemand weiter helfen, ob ich auf dem richtigen Weg bin, oder nach was ich suchen sollte?

      Für eine Antwort wäre ich Euch sehr dankbar :).

      Viele Grüße
      Studi