Auswerferhülsen: Unterschied Konturkernstift und Auswerferstift?

    • Auswerferhülsen: Unterschied Konturkernstift und Auswerferstift?

      Hallo :),

      ich bin noch weit am Anfang, wenn es um das Thema Werkzeugbau geht und habe daher zwei kleine Fragen zu Hülsenauswerfern.

      Unzwar benötigt man für diese Auswerfer ja einen Kern. Wenn man bei z.B. Meusburger nach den Normalien sucht, werden zu den Hülsenauswerfern sogenannte "Konturkernstifte" angeboten.
      Meine Frage ist, kann ich auch die gewöhnlichen Auswerferstifte dafür verwenden? Gibt es dort mit den Passungen vielleicht Probleme? Oder besteht zwischen den Bauteil kein großer Unterschied?

      Und Frage Zwei. Für das Werkzeug, das ich konstruieren soll, muss meine Hülse fest stehen und der Kernstift muss beweglich sein.
      Muss ich die Hülse zwischen der auswerferseitigen Formplatte und der Zwischenplatte fixieren, oder muss die Hülse ein Stück tiefer zwischen die Zwischenplatte und eine Distanzplatte?
      Der Auswerferkern befindet sich zwischen dann Auswerferplatte und Auswerfergrundplatte.

      Für Antworten wäre ich sehr dankbar. Ihr würdet mir wirklich sehr Helfen :)!

      Gruß
      Jasmin
    • Hallo Jasmin
      Wenn du eine Auswerferhülse zB. Meusburger E 1720 einsetzt kannst du auch einen Auswerfer zB. E 1710 in diesem Innendurchmesser einbauen und er hat die Toleranz die du benötigst.
      Zu Frage zwei. Um eine möglichst lange Führung für den inneren Stift zu haben muss die Hülse so weit als möglich in eine feste Formplatte eingearbeitet sein .Denke auch daran das auswerferhülsen im hinteren Bereich vergrößert sind und die Länge so gewählt werden muss das eine lange Führung vorhanden sind.
      Gruß Matthias
    •      
    • Hallo Studi,
      ich bin etwas anderer Meinung als Matthias.
      Grundsätzlich nimmt man einen Konturstift dann, wenn man einen Teil des Artikels (z.B. eine Sacklochbohrung) damit abbilden will. Ein Auswerfer hat normalerweise nur mit der Stirnfläche Kontakt zum Artikel. Konturstifte gibt es weich aber auch schon fertig gehärtet. Meistens in dem Material 1.2343(Warmarbeitsstahl).
      Würdest du z.B. einen nitrierten Auswerfer für einen konturgebenden Stift hernehmen, würde man die harte und verschleissfeste Schicht abarbeiten und das Material im Innern wäre dann gerade einmal vergütet. Das würde bei abrasiven Kunststoffen zu Auswaschungen führen. Weiterhin sind Konturstifte bis zum Kopf geschliffen und die Innenseite des Kopfes ist ebenfalls geschliffen und der Kopf ist in der Höhe enger toleriert. Beim Auswerfer wird der Kopf nach dem schleifen erst warm angestaucht, deshalb ist er in der Nähe des Kopfes auch im Ø etwas größer und der Kopf selbst auch mit einer größeren Toleranz versehen.
      Ich hoffe ich hab dir damit mehr geholfen als verwirrt! :D
    •