Gehaltsansprüche als Teamleiter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gehaltsansprüche als Teamleiter

      Hallo, ich bin jetzt seit fast 2 Jahren bei meiner Firma als Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik (Schichtführer/ stellvertretender Produktionsleiter) eingestellt.

      Seit geraumer Zeit übernehme ich auch sehr viele Aufgaben von meinem Produktionsleiter.
      Durch eine Umstrukturierung in unserem Betrieb werde ich zusammen mit einem Kollegen zum Teamleiter aufgestuft.

      Geplant ist, dass mein Kollege und ich uns in Früh- und Spätschicht abwechseln. Somit hat jeder ca. 4 Einsteller + 5 Frauen zur Nacharbeit unter sich. Da jetzt meine komplette Nachschicht wegfällt, stellt sich nun die Frage welche Gehaltsansprüche ich stellen kann?!?! :D


      Aktueller Stundenlohn liegt bei 15,00 € ohne Zuschläge

      Freue mich auf zahlreiche Antworten. :)
    • Hallo,

      seid ihr an einen Tarifvertrag gebunden? Wenn ja, ist das ganz klar definiert was Du bekommst. Bist Du weiterhin Stundenlöhner oder bekommst Du dann ein festes Gehalt?

      Wenn Du einen außertariflichen Arbeitsvertrag bekommst, sind in der Regel auch hier gewisse Punkte festgelegt. Als Beispiel: In Firma XY bekommt jeder, der einen außertariflichen Arbeitsvertrag erhält die Möglichkeit auf einen Geschäftswagen.

      Welchen Stellenwert hat der Teamleiter in Eurem Unternehmen? Wie groß ist das Unternehmen? Es gibt z.B. auch Firmen, die zwar Titel wie Betriebsleiter, Produktionsleiter usw. haben obwohl die Personen auch "nur" normale Einrichter sind. Somit sind die Titel null aussagekräftig.

      Ich würde mir an Deiner Stelle mal die Gehaltssituation in deiner Region unter die Lupe nehmen. Die Gehälter schwanken deutschlandweit je nach Region ganz extrem. In Großstädten verdient man etwas mehr, muss jedoch auch höhere Lebenshaltungskosten zahlen.

      Ich denke die 15€ in der Stunde sind für einen gelernten Verfahrensmechaniker noch ok. Sicher nicht hoch bezahlt, jedoch auch nicht schlecht. Wenn Du die ganze Zeit schon als stellvertretender Produktionsleiter für 15€/h gearbeitet hast, hast Du sowieso zu wenig verdient (oder zu schlecht verhandelt :D )

      Ich kann Dir nur raten, möglichst offen und freundlich mit Deiner Geschäftsführung oder dem Personalbüro (oder wer auch immer bei Euch die Verträge macht) zu reden. Rede mit Ihnen darüber, dass Du schon die ganze Zeit mehr Verantwortung übernimmst und Du Dir in der neuen Position auch eine entsprechende Vergütung vorstellst. Dann werden Die Dir schon eine Summe nennen. Dann kannst Du entsprechend verhandeln. Übertreibe es nicht oder schalte irgendwann auf stur wenn Du nicht das bekommst was Du willst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Geduld immer auszahlt. Wenn Deine Firma weiß was sie an Dir haben, werden sie Dir auch ein entsprechendes Angebot machen.

      Ein guter Freund von mir ist vor kurzem auch vom Verfahrensmechaniker zum stellv. Abteilungsleiter aufgestiegen. Ein Unternehmen mit ca. 80 Beschäftigten. Personalverantwortung über ca. 20 Personen. Sein Monatsgehalt (Anfangsgehalt, angeblich neue Verhandlungen nach 6 Monaten, je nach Leistung) liegt angeblich (seine Aussage) bei 2650€. Region Main-Franken.

      MfG

      Klabuster