Werkzeugbegleitmappe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werkzeugbegleitmappe

      Hallo zusammen,

      ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen! Ich bin damit beauftragt worden eine Werkzeugbegleitkarte zu erstellen in der alle Informationen enthalten sind! Jedoch weiss ich nicht was alles in so einer Werkzeugbegleitkarte zu finden sind! Vor allem soll ich Verschlauchungspläne so gestalten das die Einrichter keine Fehler machen beim Verbinden der Kühlschläuche etc. Derzeit haben wir nämlich das große Problem dass die Einrichter leider immer mal wieder Fehler beim Anschliessen der Schläuche machen! Habt ihr da vielleicht bei euren Dokumentationen Ideen, wie ihr Werkzeugbegleitmappen (z.B. Verschlauchungspläne) gestaltet habt um die Fehler zu reduzieren?! Ich überlege mir einen übersichtlichen Verschlauchungsplan zu erstellen mit vielen unterschiedlichen Farben:-) Ich wäre euch sehr dankbar für eure Unterstützung!

      viele Grüße

      Hüseyin
    • Danke für die schnelle Antwort lieber Andreas!
      Hat jedes Werkzeug bei euch zugehörige Schläuche und Equipments die in der Mappe vermerkt sind?! ich möchte nämlich jedem Werkzeug Schläuche zuweisen und diese Nummerieren damit sie zusammenbleiben (Schläuche in eine mit dem Werkzeug laufenden Kiste lagern)
    •      
    • Interessant, dadurch bleibt der Fehler dann natürlich gering! Hast du mal ein Bild davon?
      ich überlege mir die Verschlauchung am Werkzeug zu fixieren! Nur weiss ich nicht
      wie es bei der Fixverschlauchung fixiert ist! Habe soeben auch nichts wirklich bei Google
      diesbezüglich gefunden!
    •      
    • Hallo,

      ich bin auch dabei, Werkzeugmappen zu erstellen. Wobei ich Mix aus Werkzeugschein und Teileschein mache.

      Habe hierfür einen Schrank mit Hängeregistermappen eingeführt.

      Auf der Hauptkarte stehen:

      Werkzeugnummer; Lagerort; Teilenummer des Artikels; Verarbeitetes Material; falls eingefärbt, das Farbbatch mit % ; die Behälter, in welche die Artikel als Schüttgut gefahren werden (wir haben unterschiedliche Behältertypen); Anzahl der Schläuche; Anzahl und Typ der Heißkanalkabel; Auswerferplattensicherung, welche Kernzugkabel, Förderband/Separierer

      Wir haben unsere Schläuche nicht fix auf den Werkzeugen, sondern ziehen die immer ab. Wir haben unsere Schläuche farblich gekennzeichnet (z.B. länge 200mm = Farbe gelb).

      Einen Kühlplan möchte ich nun nach und nach noch einführen.

      Weiter habe ich die Artikel Fotografiert und die Bilder beigefügt. Auf der Hauptkarte sind ebenfalls die Qualitätsmerkmale und Sollmaße vermerkt.

      Mit Pfeilen auf den Bildern habe ich dann noch dargestellt, wo welches Qualitätsmerkmal oder Maß geprüft/gemessen werden muss.

      In der Karte sind noch jeweils ein blanko Werkzeugreparaturschein beigefügt, der bei Bedarf mit Informationen für den Werkzeugbau gespickt werden kann. Natürlich noch eine Teilezeichnung. Werkzeugzeichnung haben wir keine beigefügt, aber wäre sicher noch interessant.

      Unsere Einrichter holen sich am Rüstplatz den Fertigungsauftrag und die Werkzeugmappe. Mit einem Blick in die Mappe, wissen sie, was sie vom Rüstplatz mitnehmen müssen.

      Schläuche fix am Werkzeug belassen kam für uns bei knapp über 400 Werkzeuge nicht in Frage.

      MfG

      Klabuster
    • Super,

      vielen Dank für die ausführliche Antwort!! Wie siehst du vor dein Kühlplan zu erstellen? farblich und einfach dargestellt?
      Andreas hat mir bereits eine Vorlage zukommen lassen welches ich gut finde aber wollte zusätzlich farbliche Kennzeichnung einbinden und auch am Werkzeug an sich farblich Kennzeichnen! Weil wir derzeit immer mal wieder Fehler bei den Verschlauchungen machen!

      MfG

      Hüseyin
    • Nun,

      das weiß ich noch nicht genau. Ich rede da viel mit unseren Einrichtern, da ja immerhin das die Jungs sind, die tagtäglich damit arbeiten müssen. Wenn ich im Büro eine Traumhaft schöne Grafik erstelle wo alles mit hübschen Bildchen und Farben dargestellt wird, jedoch keiner meiner Einrichter damit was anfangen kann, nützt das keinem was.

      Aber hier ist es wie so oft: Frage 5 Einrichter und du bekommst 10 Meinungen.

      Ich habe zwei Anschlusspläne erstellt. Einen nach meiner Idee, mit einer hoffentlich übersichtlichen Grafik, der andere als Tabellenform in Excel, wie es von den Einrichtern vorgeschlagen wurde.

      Ich lasse nun unsere Einrichter mal 2 Wochen lang mit den Formularen arbeiten. Sie sollen die Verschlauchungen mal in beide Dokumente eintragen und dann entscheiden wir uns für einen davon. Da sind unsere Einrichter auch sehr engagiert. Ich finde das richtig gut, wie da mit gearbeitet wird.
      Farblich wird es bei uns sowieso, da wir unsere unterschiedlichen Schläuche ja auch farblich gekennzeichnet haben. Finde ich persönlich am einfachsten. Die Werkzeuge werden wir nicht farblich kennzeichnen. E1, A1, E2, A2 für Ein- und Ausgänge...das sollten die Einrichter schon können, sonst sind die fehl am Platz.


      MfG

      Klabuster
    •      
    • Hallo,

      das ist ein sehr defizieles Thema. Ich habe in mehreren Firmen gearbeitet und einige Erfahrungen gemacht.

      Wie schnell müsst Ihr rüsten?

      Wir rüsten pro Maschinen ca. 3 mal am Tag. Bei ca. 20 Maschinen, der Rest weniger. Sind halt z.T. teure Einlegeteile und Kundenspezifisch. Muss man halt rechnen.
      meißt Vertikalmaschinen ca. 20 min Rüstzeit.
      Wir haben in der Regel feste Brücken oder Schläuche. Bei Werkzeuge mit vielen Kreisläufen auch Multikupplungen.

      Bei der Werkzeugfreigabe wird im Freigabe-Ordner die "Verschlauchung" mit Bildern und Kühlplan abgelegt. Alle EInrichter und Werkzeugmacher werden unterwiesen und können ggf. nachschauen. Ist aber in der Regel nicht notwendig.