Teile fallen nicht / Lösungssuche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Teile fallen nicht / Lösungssuche

      Hallo zusammen,

      ich habe im Moment das Problem, dass bei einem Werkzeug die Teile nicht frei fallen.
      Bei der Entformung fährt ein Schrägschieber raus und darauf bleiben die Teile hängen.

      Ich habe mir die Situation an der Maschine angeschaut und für das Lösen des Teils vom Schrägschieber
      sind keine hohen Kräfte notwendig.

      Ich habe mal zwei Lösungsansätze skizziert und als Bild angehängt.

      Schwarz = Werkzeug
      Grün = Spritzgiessbauteil
      Blau = Pneumatische Komponente und deren Befestigung
      Lila = Pneumatikschlauch oder Luftaustritt

      Variante A
      Bei der Variante A überlege ich eine Luftdüse zu verbauen, die Punktuell abbläst.
      Hat jemand mit solchen Düsen Erfahrungen?
      Wo bekomme ich solche Düsen? ( wie gesagt, punktuelle Bündelung --> überhaupt bei Luft plausibel? )

      Variante B
      Hier überlege ich einen einfach wirkenden Zylinder dranzubauen.
      Problematisch hierbei ist, dass ich keinen einfach wirkenden Zylinder finde ( Federrückbetätigt )
      der einen Hub von 100mm macht. ?(
      Kennt jemand einen?
      Warum will ich einen einfach wirkenden?
      --> Weil ich keine Mega - Steuerung dranfummeln will!
      Einfach nur ein Ausfahrimpuls von der Maschine --> fertig.


      Kann mir jemand weiterhelfen?
      Hat jemand bessere Ideen?


      P.S.:
      Das Werkzeug war als Handentnahme ausgelegt, nur leider rutschte es aus der Beta- in die Produktionsphase.
      Wir können die Geometrie nicht so anpassen, dass der Artikel ohne Unterstützung frei fällt.

      Es bleibt also nur noch die Lösungssuche, nach einer schnellen und einfachen "frei - fall - Unterstützung"
      um die Personalkosten ( jetzt muss jeder Artikel entnommen werden... ) zu senken.

      Dieser Ablauf war intern schei**e aber ich kann es nicht mehr ändern.
      Projektleiter hats verbockt.

      Ich suche nur eine zielführende Lösung. :thumbsup:
    • Tim schrieb:

      Mal ne Frage.... ist´s Werkzeug-technisch nicht möglich den Bolzen zu kürzen ?? Bzw haste schon mal versucht was es für auswirkungen hat wenn du das Werkzeug um 90°/180° verdreht einbaust ?

      Was sollte das kürzen bringen...?

      Das Werkzeug ist in der Lage schon optimiert ( vorher um 180° verdreht ).
      Vorher konnten die Teile gar nicht fallen.
    •      
    • Hallo.

      wir haben auch ähnlich verbockte Wz. und haben es mit Luftzylinder gelöst, fast wie deine Lösung B. Du brauchst keine "riesen Steuerung", sondern ein 5/2 Wegventil und einen doppeltwirkenden Zylinder. Von Luftduschen halt ich nicht viel, da die Teile meistens nicht da landen wo sie hin sollen.

      MfG Thorben
    • Also wir hatten schon beide Versionen im Einsatz.

      Zum Abblasen einfach ein dünnes Kufperrohr welches entsprechend positioniert wird und dann mit vollem Druck blasen lassen. Ob die Kraft ausreichend ist, ist fraglich da du ja sagst man braucht viel Kraft. Das zu testen ist aber in ein paar Minuten gemacht. Wenn es geht kann man es noch ein wenig professioneller aufbauen.

      Zum Zylinder, wie schon gesagt wurde einfach ein federrückgestelltes 5/2 Wegenventil welches die Maschine ansteuert. Da hast du ebenfalls nur ein Signal, also genauso viel wie beim einfachwirkenden Zylinder.
      Wenn möglich über Kernzugsteuerung steuern, dann hast auch eine Abfrage ob der Zylinder wirklich aus und ein fährt.

      Bei unserem damaligen Anwendung haben wir einen Keil aus Plattenmaterial gefertig. Dieser war so dick das dieser bei Fehlfunktion zuerst die Form beim Schließen berühen würde um Schäden zu vermeiden, sollte dieser mal nicht einfahren, da wir diesen nicht überwacht hatten.

      Variante 2 ist sicher die besser und zuverlässigere, aber auch komplizierter.

      Am besten wäre natürlich ein Handling. ;)
    • Paddel schrieb:

      Ich habe mir die Situation an der Maschine angeschaut und für das Lösen des Teils vom Schrägschieber

      sind keine hohen Kräfte notwendig.

      Mann, bin ich doof. Klar kann man den Arbeitskreis über die zentrale Druckluftversorgung steuern.

      Ich brauche die Maschine nur für der Steuerkreis ( Federrückbetätigtes 5/2 Wege Ventil...)



      Danke!!!



      Die Lichtschranke klingt natürlich auch sehr sexy, als Prüfung ob das Teil gefallen ist (Kennt ihr da Hersteller? ). Mal schauen ob ich
      was finde was nach Möglichkeit per Plug&Play an die Maschine
      koppelbar ist. Dann noch ein schöner Sensor an den Kolben ( obere Endlage ) und dann wird schon ein Schuh draus.
    •