Austragungsfaktor PC-GF 20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das ist wohl eine schöne Frage.
      Jedoch meine ich, dass dieser Begriff sowie die Nutzung des Faktors schon ausgestorben ist?!?!?!
      Verbessert mich bitte wenn ich falsch liege, ich musste jedoch ganz schön weit hinten in der Bücherliste schauen um überhaupt den Begriff zu finden.
      Und wie mir scheint, geht es dem Rest ähnlich ?(

      Gruss Otl. E.
      "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" und "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom"
    •      
    • Die Frage ist wirklich gut. Habe mich jetzt mal intensiv mit dem Austragungsfaktor beschäftigt. Im Netz ist mal so rein gar nichts zu finden. Also den Bücherschrank durchwühlt.
      Das einzige was ich gefunden habe war der Austragungsfaktor von ABS (0,92g/cm3), PP (0,73g/cm3) und diese Formel.

      Spritzlingsvolumen in cm3 = Spritzlingsgewicht in g / Austragungsfaktor in g/cm3.

      Vielleicht kannst Du anhand dieser Formel Rückwärts rechnen.

      Für andere Kunststoffe ließ sich der Austragungsfaktor nicht ermitteln.

      Aber mal ehrlich, wer arbeitet damit????
      Gruß HK
    • Hallo,

      ich habe nicht direkt den Ausbringungsfaktor (da sucht man sich tot), aber vielleicht hilft dir das weiter.

      In einer Praxisphase (Thema Verweilzeit) habe ich Korrekturwerte für Kunststoffe bestimmt indem ich Spritzberichte (Dosierweg, Schußgewicht) mit errechneten (Volumen Schneckenvorraum, Dichte Kunststoff) ins Verhältnis gesetzt hatte. Hierbei komme ich auf einen Korrekturwert von etwa 0,764 bei PC 20GF. Dieser berücksichtigt, die Volumenänderung während der Erwärmung, Leckströmung, sowie Schließverhalten von der RSP. Es ist nicht dein Ausbringungsfaktor, aber ein Schritt in die Richtung.

      Vielleicht hilft dir das weiter.

      MFG

      PVC-Schmied

      Nachtrag: da war HK schneller, am Schluss läuft es auf das gleiche hinaus.
    •      
    • So, ich möchte mein Thema hierzu noch ein wenig weitergehend erweitern,
      da ich auf einige Daten gestoßen bin und möchte die gern hier Kund tun.

      Zu einigen Kunststoffeb habe ich die folgende Austragungsfaktoren gefunden:

      ABS = 0,92 g/cm3
      ABS/PC = 0,95 g/cm3
      CA = 0,97 g/cm3
      PA6 = 0,96 g/cm3
      PA66 = 0,96 g/cm3
      PBT = 1,07 g/cm3
      PC = 1,04 g/cm3
      PE-HD = 0,72 g/cm3
      PMMA = 1,04 g/cm3
      POM = 1,15 g/cm3
      PP = 0,73 g/cm3
      PS = 0,92 g/cm3
      PVC-U = 1,12 g/cm3
      SAN = 0,96 g/cm3

      Bei allen oben erwähnten Typen handlt es sich um Unverstärkte Kunststoffe.
      Vielleicht hilft es ja jemanden, weil nicht all zuviel darüber zu finden ist.

      Gruß

      The Problem Solver 8)
    •      
    •      
    •      
    • Hallo,
      ich hab auch noch was gefunden in Ergänzung zu TheProblemSolver, auch wenn das Thema ein wenig älter ist:

      Kunststofftype Austragungsfaktorbei Schmelzetemperatur °C
      ABS0,92240
      ABS/PC0,95260
      PA 60,96260
      PA 660,96280
      PA 66 GF 351,15280
      PBT1,07260
      PBT GF 301,36260
      PC1,04300
      PC GF 301,30300
      PC/PBT1,04265
      PE-HD0,72220
      PE-LD0,70220
      PET1,10260
      PMMA1,04240
      POM1,15220
      PP0,73220
      PP T 200,87230
      PS0,92220
      PVC1,12200
      SAN0,96240
      TPE-S0,98210
      TPE-U0,99200
      TPE-V0,72210



      Quelle: ENGEL Gesamtprogramm Broschüre

      DeFritze
    • Auch wenn das Thema schon etwas älter ist, habe ich dazu eine Frage.

      Ist mit dem Austragungsfaktor der MVR (melt volume rate) gemeint, der als Berechnungsgrundlage zum ermitteln des Volumens dient - da Kunststoffe eine niedrigere Dichte im thermoplastischen Zustand aufweisen?

      Bereite mich nämlich auf die Abschlussprüfung vor und in meinem Buch wird der Austragungsfaktor erwähnt, aber nicht erklärt.

      Gruß Medunai
    •