Entnahmegeräte, bzw. Roboter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Entnahmegeräte, bzw. Roboter

      Hi@all,

      mit welchen Robotern arbeitet ihr denn so?
      Mich würde interessieren, warum ihr mit was für Marken beonders gut klar kommt, oder warum man bestimmte
      Geräte am liebsten in den Gully kicken könnte.

      An die Verantwortlichen im Forum, wusste net, wo ich das posten soll, hab`s einfach mal hier getan, könnte man vll.
      ein separates Thema draus machen, so rund um den Robby oder so?
      Gruß
      Peter
    • Hallo peri.

      Separates Thema hatten wir auch schon mal angesprochen, leider ist es doch sehr wenig was da so kommt.
      Mein absoluter Liebling ist eine 6 Achsenkinematik namens Kuka, in der Galerie hab ich mal 3 von 4 bald 5 unserer Kuka's drin. Einer auf dem Boden/Sockel neben der Maschine, KR60 maximale Last 60Kg, mit maximalen 6 oder 7m/s bei freier Fahrt.
      Die anderen sind unsere kleinen mit 16Kg KR16. Der große hat das normale Interface vom Kuka und die kleinen haben ein SmartGUI, was gar nicht so übel ist.
      Am einfachsten finde ich die Wittmann, da kann man ohne große Kenntnisse sich selbst reinfuchsen und auch ein Programm hinkriegen (Eigene Erfahrung). Von "Null" mit ein bißchen Erfahrung ist auch möglich.
      Die Mechanik ist ok, teilweise sind die Staub anfällig (gerade oben auf der Platine, aber mit Klarlack ist dann schluß)

      Die Battenfeld Unilog, da haben wir 2 verschiedene, sind so lala. Bei einer Steuerung ist es so genial, der braucht keine Referenz. Schnelle Verfahrgeschwindigkeiten sind eher Problembehaftet aber sind ja auch schon älter.

      Absolut nicht geeignet finde ich Roboter mit pneumatischen Achsen...
      ..:: Gruß von Kuka ::..
      ..:: Alle sagten es geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und tat es ::..
    •      
    • Meine Lieblinge sind die von Engel. Die neuen Viper (ohne Kinderkrankheiten) sind extrem schnell und zuverlässig. Bei der Programmierung bedarf es etwas Erfahrung.
      Auch die neuen von KM mit der neuen Software sind nidcht schlecht. Leicht zu programmieren aber etwas langsam. Wir haben aber keine Schnellläufer gekauft.
      Wenn die Wittmänner nicht spinnen machen sie ihren Job. Auch eine leichte Programmierung.
      Wittman soll jetzt eine neue Steuerung haben die sehr gut sein soll. Hat mir ein Monti von KM erzählt. Da soll ihnen ein guter Wurf gelungen sein.
    • hallo,

      am besten zu bewerten sind bei uns auch die KUKAs obwohl die außer bei einer anlage total unterfordert sind. haben leider nur die normale Interface vom KUKA.
      dann haben wir verschiedene Wittmann, die zwar langlebig sind aber immer wieder ihre macken haben. zum programieren sind die echt total einfach. nur bei grösserer peripherie ziemlich aufwendige und lange programme, die ziemlich unübersichtlich werden.
      dann haben wir noch ein paar alte Neureder. die gibts ja nicht mehr so, da die von KM aufgekauft worden sind. sonst gibts da nicht viel dazu zu sagen nur das die programmierung schwirriger ist.
      dann haben noch einem vom KM, der ist soweit gut, bei einfachen sachen. programmierung einfacher programme ist relativ leicht mit ein wenig erfahrung. läuft wesentlich genauer wie ein wittmann aber dafür ist der auch empfinlicher. vor allem die a u c-achsen. der rest ist stabiller und läuft besser wie wittmann.
      aber soweit ich das jetzt bei uns mitbekommen habe werden wieder auf einen anderen umsteigen. der ist angeblich stabieller wie der wittmann aber mit gleicher einfachen bedienoberfläche.(irgendwo aus der nähe von karlsruhe) das einzige was bleibt und weiter gekauft wird ist der KUKA ;)


      gruß rob
    •      
    • Hallo

      hast Du auch schon mal SEPRO angeschaut. Kenne ich seit bald 15 Jahren. Sehr zuverlässige Entnahmegeräte. Einfache Bedienung. Sehr stabil. Auch die kleineren Axess sind top.
      Schau mal an der FAKUMA bei SEPRO rein, bin sicher es gefällt Dir.

      mfg
    • hwyss schrieb:

      Schau mal an der FAKUMA bei SEPRO rein, bin sicher es gefällt Dir.

      Ja, da bin ich mir auch sicher, arbeite seit einiger Zeit mit Axess, auch neuere Generation, aber die Vorgänger

      waren noch etwas besser.

      Genau darum wollte ich auch Eure Meinung hören, weil z.B. bei Sepro der neueren Generation bei der

      Programmierung einiges schief laufen könnte, was bei den älteren eigentlich nicht möglich war.

      Da kannst ganze Programmteile löschen, auch ungewollt, was bei den Vorgängern noch mit einer

      weiteren Abfrage verbunden war.

      Aber so im grossen und ganzen bin ich mit Sepro ganz zufrieden, auch was den Service betrifft, und preislich

      können sie denke ich auch ganz gut mit anderen mithalten.

      Ach ja, da fällt mir noch ein, dass man bei den älteren auch die Schalter für die Vakuumüberwachung relativ

      zügig austauschen kann, bei der neuen Variante brauchst locker 1,5 -2 h, da alles in der Y-Achse versteckt ist.

      Was mich absolut ärgert, ist die verschiedene Bezeichnung der Achsen.

      Bei Sepro fährt die X-Achse aus der Maschine zur Ablage und zurück, die Z-Achse fährt hoch und runter und die Y-Achse fährt

      zur Teilentnahme und zurück.

      Bei Arburg fährt die Y- Achse,wie gewohnt von Wittmann und Co. hoch und runter, aber Y+ ist zum Nullpunkt und Y- fährt in die Maschine.

      C-Achse- ist bei Arburg horizontal, beim Rest der Entnahmewelt ist das genau andersrum, ist doch net normal ?( ?( ?( ?( ?( ?(

      Haben wir (noch) nicht so viel Macht, dass wir die zur Standardisierung zwingen können, ist doch echt ätzend

      dass jeder Hersteller seine Achsen bezeichnet, wie er gerade lustig ist.

      Bei den Metallern geht`s doch auch.
      Gruß
      Peter
    •      
    •