Ab wann erhält man "Gesellengehalt" ??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ab wann erhält man "Gesellengehalt" ??

      Hallo =)

      Habe da eine kurze Frage, ich stecke derzeit in meinen Abschlussprüfungen, das heisst ich habe die Ausbildung auf 2 1/2 Jahre verkürzt.
      Habe bisher bereits:
      Theorie : bestanden mit 2+
      SRT: bestanden mit 1-
      Maschinenprüfung: bestanden mit 1
      Werkstofferkennung: bestanden mit 1-
      So nun fehlt mir noch die Arbeitsprobe(Bauteil)der Termin hierfür ist am 13ten Januar.
      Nun meine eigentliche Frage ab wann steht mir das "normale Gesellengehalt" zu?? Erst dann wenn der Facharbeiterbrief angekommen ist ? Oder mit erhalt des Abschlusszuegnisses? Oder ab dem 13ten Januar da an diesem Termin die letzte Prüfung stattfindet und ich sowieso aufgrund der Noten nicht mehr durchfallen kann?!Verwirrt mich irgendwie alles?!
      Würde mich sehr über ne Antwort freuen :D
      Achja und SUPER Forum :thumbup:
    • Das Gesellengehalt ist kein Automatismus. Zuerst muss deine Ausbildung komplett abgeschlossen sein. Dazu hast du den Ausbildungsvertrag, der bis zu einem darin genannten Termin gültig ist. Danach gilt man eigentlich als gekündigt und muß, wenn man von der Firma übernommen wird, einen neuen Arbeitsvertrag abschließen. Diesen neuen Vertrag kann man natürlich schon vorher verhandeln, so dass es ein nahtloser Übergang wird. Da deine letzte Prüfung am 13. Januar ist und du erst danach deinen Gesellenbrief bekommst, hast du also auch erst mit Erhalt des Briefes den Nachweis, dass du Geselle bist. Warscheinlich wird das dann in etwa der 1. Februar sein, zu dem du dich Facharbeiter nennen darfst. So lange giltst du noch als AZUBI mit allen Rechten und Pflichten. Das sollte so auch in deinem Ausbildungsvertrag stehen. Steht in deinem Vertrag noch der Termin der normalen Ausbildungszeit solltest du dich mit der Personalabteilung oder deinem Chef (Ausbildungsleiter) über die Vertragsänderung unterhalten. Denn normalerweise müsstest du mit deinem Ausbildungsende formal gekündigt werden und bei Übernahme neu eingestellt werden mit einem entsprechenden Vertrag. Der neue Arbeitsvertrag kann übrigens wieder mit einer neuen Probezeit beginnen. Das ist aber Verhandlungssache.
      MfG. petersj
    • servus Polymera,

      Bei uns im Prüfungs Raum, ist es so geregelt:

      an dem Tag, wo die Ergebnissfestellung ist, an dem Tag müßen nähmlich noch einige zur mündlichen Nachprüfung ist es danach amtlich das du deinen Ausbildungsvertrag erfüllt hast, sowie der Betrieb. Also wird dir der Betrieb erst am nächsten Tag deinen Facharbeiterlohn zahlen. Sonderabsprachen sind da außgenommen die der Betrieb freiwillig macht.

      Mußt auf das Datum schauen wann der Termin ist in der Winterprüfung, bzw. der Ergebnissfestellung

      mfg
    •      
    • Bei mir war das auch so, sobald die "letzte Prüfung" absolviert ist (bestanden), dann ist der Ausbildungsvertrag erfüllt und beendet.
      ..:: Gruß von Kuka ::..
      ..:: Alle sagten es geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und tat es ::..
    • servus,

      ich glaub euch ja das das so war wie ihr noch die Prüfung hattet, war bei mir auch so.

      Es hat sich erst seit etwa 4 Jahren geändert. Hintergrund ist gewesen, das sich die Azubis beschwert haben, das im anderen Betrieb die Prüfung ev. 1 Woche früher stattfand und diese dann ab dem Prüfungsende ihren Facharbeiterlohn bekamen. Und die die erst später Prüfung hatten keinen bekamen. Ist nicht auf unseren Mist gewachsen. Aus diesem Grund wurde die Satzung bei unserer IHK dementsprechend geändert, das erst alle gemeinsam bei der Ergebnissfeststellung ihren Titel tragen dürfen, so gibt es keine Ungerechtigkeiten mehr, das jemand seinen großen Lohn früher erhält.

      mfg
    • Bei uns läuft es auch so, dass erst wenn alle ihren Facharbeiterbrief in den Händen halten sie als Geselle / Facharbeiter eingestellt werden. Früher war es auch so, dass man sofort einen Tag nach der Prüfung als Facharbeiter eingestellt war. Aber da es auch hier Beschwerden gab, ist vor einigen Jahren eine einheitliche Regelung getroffen worden.

      Individuell kannst Du natürlich versuchen mit Deiner Firma das entsprechende rauszuhandeln. Musst Dich mal schlau machen, wie Ihr das regelt.
      Gruß HK
    •      
    • Mein kleiner Bruder stand nach seiner Ausbildung vor genau dem gleichen Problem. Einerseits ist es natürlich ungerecht, nach bestandener Prüfung nicht direkt den Status eines "normalen" Arbeiters zu haben, andererseits natürlich schon fair auf die anderen Auszubildenden zu warten. WIr hatten damals eine lange Diskussion mit einem Experten für Arbeitsrecht in Böblingen hier bei uns.
      Dann was individuell mit der Firma auszuhandeln ist natürlich auch schwierig, nicht dass die sich nachher strafbar machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spritze1981 ()

    • Bei uns erfolgte die Übergabe des Facharbeiterbiefes am letzten Tag der Ausbildung. Auch, wenn die Ergebnisse schon vorher bekannt sind.

      Stell dir vor du machst deine Führerscheinprüfung und bestehst, hast aber noch nicht das erforderliche Alter für die Aushändigung. Nun weißt du zwar, dass du bestanden hast und hast vielleicht ein Wisch darüber in der Hand, darfst aber ohne die Fahrerlaubnis trotzdem nicht fahren. :D
    • BastiWest schrieb:

      Stell dir vor du machst deine Führerscheinprüfung und bestehst, hast aber noch nicht das erforderliche Alter für die Aushändigung. Nun weißt du zwar, dass du bestanden hast und hast vielleicht ein Wisch darüber in der Hand, darfst aber ohne die Fahrerlaubnis trotzdem nicht fahren.
      War bei mir der Fall ... Habe Führerschein für's Auto (damals *3*) mit 17 gemacht, und dann habe ich ihn am 18.Geburtstag abgeholt .... kein Problem :thumbsup:
    •